Sonntag, 16. Februar 2014

Geschmackssachen

Dieser Winter 2014 ist genau nach meinem Geschmack. 

Ich kann mich nicht an einen Januar oder Februar in den letzten Jahrzehnten erinnern, in denen ich soviel an in der Natur und damit auch an der frischen Luft war wie in diesem Jahr. Und nein, er fehlt mir nicht, der Schnee...nicht mehr. 

Ich mag Schnee, sehr sogar, diese Stille, die immer mit ihm fest verbunden ist, dieses extrem helle Licht und die Art und Weise, wie sich Buntes von diesem Schneeweiß absetzt. Doch nun haben wir schon Mitte Februar...nein, er fehlt mir wirklich nicht mehr. Und ob´s jetzt nächsten Sommer deshalb Unmengen an Mücken gibt, ist mir derzeit sowas von Bratwurscht, ich genieße jetzt Sonne, blauen Himmel und schon die 1. Wärme in meinem Gesicht, um die Mücken kümmer ich mich einfach später. 

JETZT....meine Lebensphilosophie, wann immer es mir möglich ist, sie anzuwenden.

Ein Nachmittag in Arcen.....Nederlande




Natürlich gut beschalt und bemützt, mein Weihnachtsgeschenk von meiner lieben Freundin Suza.

Und ein Nachmittag an einer meiner heimatlichen Mühlen: Tüschenbroich




Mein Leben ohne Fernseher ist von viel Ruhe geprägt, natürlich auch mit Internet, Lesen und all den notwendigen Dingen, die zu einem Alltag gehören. Aber das Fehlen dieser fürchterlichen Krawallmaschine mit all dem Geflacker und Gebrabbel und und und....war für mich genau die richtige Entscheidung. Treffe ich mich mit Freunden oder Familie, dann fällt mir immer öfter auf, dass die Frage kommt: hast du xxx im Fernsehen gesehen? und ich muss immer passen...nein, hab ich nicht. Diese irritierten Blicke amüsieren mich wirklich, doch ich merke auch öfter, dass mit Ausfallen dieses Themas der Gesprächsstoff drastisch gemindert wird...erstaunlich. Mittlerweile haben sich meine Gegenüber auch schon daran gewöhnt und nach einer halben Frage kommt dann schon immer die eigene Antwort: ach nee, du hast ja keinen Fernseher! So ein kleiner Vorwurf ist immer versteckt....ich glaube nämlich fest, dass auch von ihnen so mancher gerne ohne die blöde Flimmerkiste leben würde. 

Die GEZ interessiert das natürlich nicht die Bohne....sie wollen ihre Kohle. Ich könnte ja, wenn ich wollte, im Internet oder auf dem Smartphone schauen...uuuh, ich kann ja bekanntlich gar nicht auf den Konjunktiv. Freitag hatte ich zu diesem Thema eine nette Diskussion mit meinem Chef. Er sagte etwas Lustiges: Du könntest ja auch auf dem Klo des Reichtages in Berlin pinkeln, wenn du wolltest, also bezahl auch jetzt schon die Klofrau! Hat er recht, ist das gleiche......

Ihr seht also, Lenny und mir geht es wunderbar.




Und genadelt wurde natürlich auch, alles Shopfütterung. 

Wollkenlos macht mir wieder so richtig Freude und ich bin schwer damit beschäftigt, ihn mit Inhalt zu füllen, wenn das Wetter schlecht ist.

Und darum jetzt ein kleine Ronjabilderflut, ein gehäckelter Cowl ist auch noch dabei.

Dieser hier ist allerdings schon verkauft.














Erkenntnis der Woche:

Die Natur ist wirklich weise: Der Mensch hat zwei Ohren und nur eine Zunge. Er sollte eben doppelt soviel hören wie reden.

Bis bald Mädels

Eure Andrea

Samstag, 4. Januar 2014

Frau WOllwelts Tauschbörse

Heute öffnen wir mal eine neue Kategorie in der Wollwelt: die Tauschbörse!

Es gibt ein paar Paar Dinge in meinem wollweltschen Schatzkästchen, die ich zwar mit Inbrust gestrickt habe, die nur niemals angezogen wurden. Und um sie geht es heute. 

Ich würde sie gerne tauschen, gegen was überlass ich euch, falls Interesse da ist. Das birgt für mich viel Überraschung und Spaß und ihr wißt ja, beides brauch ich wie die Luft zum Atmen. 

Mir sind alle Angebote willkommen: Wolle, Pflanzenableger, Selbstgebranntes, Selbstgenähtes, Selbstgemaltes...keine Ahnung.....ich bin gespannt wie ein Flitzebogen. Ich werde über alle Vorschläge nachdenken, nur Geld nehm ich nicht, das ist mir zu langweilig :) .Auch wenn keiner was tauschen möchte, ich hab schon jetzt beim Schreiben des Artikels mächtig Spaß gehabt, meine Fantasie ist ja bekanntlich grenzenlos.


Also, um was geht es denn heute.

1. MyLo








Länge: ca. 67 cm
Breite einfach: ca. 61 cm
Armausschnitt einfach : ca. 26 cm

Infos zu den Garnen und der Anleitung gibt es hier


2. Vest with cables cables and cables




Länge: ca. 64 cm
Breite einfach: ca. 62 cm
Armausschnitt einfach: ca. 26 cm


3. My ladysweater





Länge: ca. 60 cm
Breite einfach: ca. 61 cm
Armausschnitt einfach: ca. 26 cm

Infos zu Garn und Anleitung findet ihr hier 

4. Forget me not Cardigan



Länge: ca. 60 cm
Breite einfach: ca. 63 cm
Armlänge ab Unterarm (Raglan): ca. 44 cm

Sie ist ein Eigenentwurf, aber Infos zum Garn findet ihr hier.

5. Pagode (Hanne Falkenberg aus Originalgarn) schon vertauscht!




Länge: ca. 80cm
Breite einfach: ca. 66 cm
Armlänge ab Unterbrust: ca. 50 cm

Infos zu Garn und Anleitung findet ihr hier 

Nichtraveler können mich natürlich immer per email anschreiben oder über Fazebuk, ich beantworte gerne alle Fragen.

Erkenntnis des Tages:

Jeden Morgen beim Erwachen genieße ich das erhabene Gefühl, Salvador Dali zu sein. Voller Erstaunen frage ich mich dann, was dieser Dali heute noch wieder Wunderbares verrichten wird.

Salvador Dali

Dann geht Andrea jetzt auch mal Wunderbares verrichten. Habt einen schönen Tag.

Eure Andrea