Samstag, 28. April 2012

April,April...macht immer,was er will!

Die Tage verregnen vergehen wie im Fluge, ruckizucki ist schon wieder eine Woche vorbei und rubbeldizupp ist es Mai. Der Besen steht für die Walpurgisnacht bereitin 14 Tagen beehren uns schon die Eisheiligen mit ihrer hoffentlich nicht zu kalten Anwesenheit, die frühlingsfrischen Stiefmütterchen wachsen bereits gen Himmel, der Wilde Wein hat schon viele zarte Blätter und man kann langsam über die Sommerbepflanzung nachdenken

Der 1. Spargel  ist verdrückt genau wie Rharbarberkompott mit Vanillepudding (gabs schon immer als Kind bei Oma) und Bärlauchquark zu jungen Kartöffelchen, Frühlingszeitzeugen sozusagen. Ich habs ja schon oft geschrieben, die Wollweltsche Küche orientiert sich sehr saisonal und regional, wobei uns ein schönes gut abgehangenes Rumpsteak aus Argentinien natürlich auch sehr gut mundet. Wochenende ist immer Schlemmerzeit  und Herr und Frau Wollwelt machen gemeinsam die Küche unsicher mit allerlei Leckereien.

Don Leonardo hat stramm sein Revier vergrößert, genießt sein Leben als Freigänger in vollen Zügen,  bestimmt seinen Speiseplan eigenständig und ausgewogen, Frischfleisch ist auch dabei, wenns Zuhause mal nicht so schmeckt.


Wenn Lenny eine Maus hat, dann ist auch Frau Elster nicht weit, denn die beiden haben eine wunderbare Übereinkunft: sie bekommt die Reste! Das nenn ich jetzt mal perfekte Nahrungskette. Hat sicher damit zu tun, dass ich nicht so auf seine Überbleibsel stehe...darum liegt auch nichts mehr vor der Tür. Gute Lösung, oder? Allerdings holt sich Frau Elster auch sein Trockenfutter auf dem Balkon, genau wie Frau Rotkehlchen. Ich hab was gemeckert über die Einflugschneise, sie kacken mir ja ständig alles zu, so mehr oder weniger. Die gefiederte Argumentation zu diesem Problem aber lautete: Wir haben schließlich eine Familie zu versorgen! Ok, dann will ich das mal gelten lassen, aber ist die Brut aus dem Haus hört das gefälligst auf, verstanden?

Ansonsten wetzt er täglich in seiner Freizeit die Waffen für die wahrlich saublöde Nachbarschaft ...anstatt sie sich über seine netten Besuche angemessen freuen und ein paar Schnittchen bereitstellen (vorzugsweise Putenbrust), wenn der Don kommt...pppfffttt...undankbares Volk!

 


Die Urlaubsvertretung in der Osterzeit für meine Kollegin ist schon wieder Geschichte, den Ausgleich dafür hab ich mir in der kommenden Woche genommen und werde ein paar freie Tage  genießen können.

Wir werden eine wärmstens empfohlene Katzenpension für Lenny besichtigen, damit wir auch in Ruhe einen Kurzurlaub im Juni zu meinem Geburtstag planen können und unser Kürtenkater bestens aufgehoben ist und keine Langeweile hat, wenn seine Menschen mal nicht da sind.

Und falls das Wetter so gut wird wie angekündigt, dann können wir sicher auch schon die 1. Ausflüge starten und uns die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Schön wärs ja ♥

Hab ich eigentlich was Fertiges von der Strickfront zu zeigen? Mmmmh....ah ja doch, Socken gehen ja immer. 

Sailors knot

Tolles Herrensockenmuster gestrickt aus dunkelblauem handgefärbten Garn von Suza, für ihren Herzallerliebsten.

Die Anleitung findet ihr hier.

Dicker Frosch in blauem Teich


Dies sind Restesocken, es gibt keine Anleitung, sie sind gestrickt nach Lust und Laune.

Und meine aktuelle Jacke wächst und gedeiht, ich bin ganz hin und weg von der Anleitung.

Allein der Anfang ist schon sehr einzigartig, hab ich so noch nie verstrickt.


Mittlerweile bin ich fast fertig mit dem Korpus, aber hier seht ihr ein Bild beim Beginn der Taschen, die ebenfalls so wunderbar aussehen.....uns Heidi hat das echt drauf mit den Anleitungen ♥


Ich möchte sie jetzt im Urlaub fertigstricken, dann gibts natürlich auch mehr Infos.

Der April  war also ein ruhiger Monat für die Wollwelts, sorgenfrei sozusagen. Mit einer sehr schönen Geburtstageinladung in der Familie, etwas Mehrarbeit durch Urlaubsvertretung und dadurch natürlich weniger Freizeit. Unseren 15 Jahre alten Volvo haben wir ausgetauscht gegen einen süßen Kleinwagen, natürlich  in Dunkelblau, was auch sonst ♥ Facebook hat mir den Kontakt mit einer alten Freundin ermöglicht, darauf hab ich Jahre gewartet. Leider mit nicht so guten Neuigkeiten, aber wer braucht schon einen Ehemann, den alles andere mehr interessiert als das Familienleben (Kurzfassung)..also ehrlich:Paul...wer ist Paul!?!? Im engsten Freundeskreis gibt es zu beunruhigenden Diagnosen beruhigende Neuigkeiten und ein kleines Licht am Ende des Tunnels

Nun bin ich ganz gespannt auf den Mai, dem Wonnemonat. Sonne wär mir  lieber als Wonne, denn auch wenn mir die Süddeutschen unter euch das jetzt nicht glauben wollen: es regnet bei 11° in Mönchengladbach...jetzt aber bitte eine Tüte Mitleid !!

Mir kann das jedenfalls die Laune nicht verderben, ich hab genug zu tun. Hier liegt noch ein Teststrick und sage und schreibe 4 Rezensionsexemplare. Ihr seht, wir lesen uns schnell wieder. 

Bis dahin, fröhliche Endaprilgrüße von



 Eurer Andrea

Dienstag, 17. April 2012

2. Buchbesprechung: Stricken für Zeitvergesser von Annette Danielsen



Meine 1. Buchbesprechung war ja eine wirkliche Premiere in der Wollwelt und darum war ich auch sehr aufgeregt, wie die Resonanz darauf sein würde...von euch und von Literaturtest. Und ich muss schon sagen, das hat ja mal wieder sooo gut getan, dieses durchweg positive feedback über eine Rezension, die ganz schön lang war für den 1. Versuch, denn ich kann ja bekanntlich alles, nur nicht mich kurz fassen. Aber gleich kamen noch 2 neue Rezensionsexemplare, von denen ich dieses hier heute vorstellen möchte.


Viele von euch haben es sicher schon im Regal stehen, denn es ist schon 2011 erschienen und ich habe bereits viel in den blogs darüber lesen dürfen.


Stricken für Zeitvergesser- inspiriert von der Schönheit des Alltäglichen....allein der Name ist schon Poesie ♥

wir bleiben also bei Annette Danielsen



Ein roter Faden zieht sich durch ihre Strickbücher, das Buchformat ist gleich, der Aufbau ist identisch, glasklar und übersichtlich...Danielsen eben. Alle 16 Anleitungen werden begleitet durch schöne Fotografien, die ein weiteres Mal sofort durch das Anschauen erklären, warum ein Modell seinen Namen trägt. Und doch soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass die Aufnahmen in der Strickreise ans Meer eine deutliche Steigerung zu den Bildern in diesem Buch sind.

Die eigentlichen Modellaufnahmen sind ebenfalls gleich aufgebaut, nur eine Vorderansicht, die aber klar erkennen läßt, um was es geht. 

Jetzt bin ich ja sozusagen eine fortgeschrittene Strickerin. 

So sehe ich also an diesem Modell "Flieder" folgendes sofort: Der Schnitt ist tailliert, alle Teile werden ohne Naht gleich zusammen aufgenommen, die vorderen Bündchen direkt mit angestrickt. Die unteren und Ärmelbündchen sind in einem einfachen Rippenmusster, danach folgt ein ebenso einfaches Lacemuster in Kombi mit Rippen. Die Schultern sind abgeschrägt, die Arme eingesetzt. So weit , so gut! Zauberhaftes Sommerjäckchenfür das es übrigens auch in der  Anleitung Infos für die untaillierte Ausarbeitung gibt, das ist ja wohl ganz klasse.



In anderen Rezensionen von Danielsen Büchern habe ich gelesen, dass viele Strickerinnen gerne eine Rückenansicht hätten genau wie eine Schnittzeichnung. Die findet man tatsächlich nicht, das stimmt. Brauche ich persönlich aber auch nicht, denn ich finde viele gestrickte Modelle bei ravelry hart an der Frau und kann mir dort alles haarklein anschaun. Nichtmitglieder dieses Forums allerdings können das nicht und darum wäre es sicher z.B. bei diesem Modell "Morgenstunde" sehr interessant, hätte man eine Rückenansicht und eine Schnittzeichnung mit Zentimeterangaben zum Nachmessen...ich kann diesen Kritikpunkt gut nachvollziehen.



Man findet aber in jeder Anleitung, was man braucht: Größenmaße, Originalmaterial mit Mengenangabe, Nadelstärke, Maschenprobe. Es gibt wieder Modelle für jeden Geschmack: mit Raglan, mit V-Ausschnitt, mit Schalkragen, mit Zöpfen, sogar 2 Schals und eine Mütze. Alle Modelle gefallen mir wieder ausnahmslos gut, auch die Herrenmodelle. Hier könnt ihr euch alle 16 Modelle anschaun.

Alle Garne sind wieder von Marianne Isager, genaue Materialinformationen finden sich auf der letzten Buchseite genau wie wichtige Abkürzungen und Links. Erschienen ist es natürlich wieder im LV-Buch Verlag und für 17,95 Euro im Handel zu bekommen....gut angelegtes Geld, wie ich finde.

"Stricken für Zeitvergesser" ist das 2. Buch von Annette Danielsen. Und auch das 2. von mir rezensierte nach der "Strickreise ans Meer". Da fehlt also noch noch "Stilvoll Stricken" in meiner Trilogie, schaun wir doch mal, was wir da noch machen können.

Das nächste Rezensionsexemplar ist aber erstmal was für unsere Sockenstrickerinnen....ausgleichende Gerechtigkeit und Quotenregelung in der Wollwelt!