Mittwoch, 28. April 2010

Von Schnittchen mit Sekt, Eifler Mischwald und unserem Karl in Monte Carlo

In diesem Jahr, genau in 7 Wochen, wird Frau Wollwelt 50 Jahre alt. 

Das ist a) unvermeidbar und b) auch überhaupt nichts Schlimmes! Trotzdem ist es ein besonderer Geburtstag für mich , genau wie der 30. und der 40. Beide, besonders den 40. hab ich ordentlich gefeiert mit über 100 lieben Gästen und wir haben es alle zusammen so richtig krachen lassen...ich erinnere mich gerne daran.


Dann aber passierten die Katastrophen in unserem Leben und veränderten auch meine Feierlaune massiv. Seit dem das wichtigste Familienmitglied nicht mehr mitfeiern kann, mag ich keine großen runden Geburtstage oder andere Familienfeste mehr und darum erfüllt mir Klaus einen  großen Herzenswunsch: Wir verreisen über meinen Geburtstag nach Oberbayern und er zeigt mir all die Wintersportstätten, die ich so liebe, aber noch niemals live gesehen habe. Ruhpolding, Garmisch, Oberstdorf, Innsbruck....all das gehört zum Programm. Wir packen das Cabrio voll und erkunden  Karwendelgebirge und Co. Trekkingschuhe haben wir uns schon gekauft, denn mit meinen Flipflops, auf denen ich normalerweise die Sommer verbringe, komme ich ja diesmal wohl nicht so wirklich weit . Rucksäcke und Tupperdosen für die Unterwegsschnittchen, das frische Obst und hunderter lebensnotwendiger  Gummibärchen sind ausreichend vorhanden und auch eine sehr nette Frühstückspension haben wir schon  gebucht. Und weil ich das meinem Ruf als Biathonbegeisterte ja wahrlich schuldig bin, haben wir das Basislager in Wallgau eingerichtet....dem Heimatort von Magdalena Neuner! Das war allerdings Zufall...grins...aber im Nachhinein musste es wohl so kommen...ein Wink von ganz oben eben. Ich freu mich so, 7 Wochen sind ja blitzschnell um und ich werde an meinem 50.  wohl ein Piccolöchen Sekt mit meinem Liebsten auf der Zugspitze genießen....wunderbar!!! Wohnt eigentlich jemand von euch an diesem wunderschönen Plätzchen Erde Oberbayern....lach...keine Angst, wir wollen keinen Kaffee, gar keine Zeit...ich bin nur neugierig?!

Sonntag haben wir uns  schnell in die nahe Eifel verdrückt und ein paar Stunden  herrlichstes Sommerwetter (25°) genossen. Der Rursee ist immer unser 1. Jahreseifelziel und auch ein schönes Fotomotiv im Frühling, schaut hier...da ist ein deutscher Mischwald noch richtig gut zu erkennen, aber hier bei uns am  Niederrhein ist schon wesentlich grüner als die Eifel:


Und so ein Häuschen mit Blick auf den See hat schon was, oder?! Hoffentlich auch noch für diejenigen, die es immer genießen können.....



So, das nächste Sockenpaar bitte!!! Tja, wenn man ständig unterwegs ist und wartet und wartet und wartet.....dann werden eben auch immer irgendwelche Socken fertig. Dafür war aber meine Krebsnachsorge 1A und ich hab wieder ein halbes Jahr Verlängerung bekommen...schön!

Canary bird


Der Kanarienvogel ist gestrickt aus Opal Magic, Größe 42 auf NS 2,5. Zöpfe rund herum,  das Garn ließ sich sehr gut verstricken und damit ist das 7. Paar meines Jahreauftrages erledigt.

Noch ein Auftrag war diese Jacques Cousteau- Mütze.

for Britta


Das Garn ist eine Rellana Merino plus in einem warmen Rot, Anleitung von ravelry, gestrickt auf NS 3,5. Und richtig, Frau von Welt hat Haare.....schon länger, rote sogar!!! Ich find, es steht ihr.....


Eins ist sicher, mit diesem Muster werden im Herbst noch ein paar mehr Mützen entstehen......


Erkenntnis der Woche:

Für Urlaub habe ich keine Zeit. Zwischendurch fahre ich zum Ausspannen auf mein Schloß in die Bretagne oder nach Monte Carlo.”

Karl Lagerfeld (*1938), dt. Modeschöpfer 

Jepp, alles klar Karl.......aber Wollwelts treibts nach Oberbayern!!

Sonnige Woche, wenig Pollen, auch mal dringend Regen und was Leckeres auf dem Holzkohlengrill wünscht euch allen

Eure Andrea

Mittwoch, 21. April 2010

Vom Wort der Woche, einem frechen Aschewölkchen und Baby One

Das Wort der Woche: "Zwangsentschleunigung"!!!

Da kann man doch mal wieder genau sehen, wie klitzeklitzeklein der Mensch gegenüber der Natur ist. Es bricht ein Vulkan, weit weg,  mit dem fröhlichen Namen  " Eyjafjallajökull" aus und spuckt munter tagelang kilometerhoch Asche auf Island und in die Stratosphäre.....und nix geht mehr, die Welt ist lahmgelegt, Europa abgeschnitten, es ist fast , als würde die Natur sagen: Macht mal langsam, Leute!! Eine Sondersendung nach der anderen, in denen Hunderte stinksaure Fluggäste interviewt werden, die nicht von A nach B kommen können. Geplanter Urlaub futsch, Geschäftstermine geplatzt, Ex- und Importgeschäfte fallen ins Wasser Aschewölkchen.

Andererseits breit grinsende Autovermieter, Hoteldirektoren, die ganz schnell die Preise erhöhen und Taxifahrer freuen sich über den Umsatz des Jahrhunderts. Money, money, money......mal wieder, wie immer und überhaupt. In Hollywood grinst sich Herr Emmerich ein E* weg, dass seine millionendollarbringenden Zukunftskatastrophen langsam eintreten und plant schon den nächsten Film "April 2010- kein deutsches Bier mehr auf Hawaii"...gerne auch in 3D!!

Die Globalisierung macht Zwangspause! Passt einfach nicht alles auf Räder, Fähren oder Schienen, das ist ja Mittelalter pur...lach! Jeder will ja gerne "Zurück zur Natur" - nur nicht zu Fuß! Niki Lauda kann nicht nach China zur Formel 1 und siehe da, es geht auch ohne ihn. Die Buchhandlungen an den Flufhäfen haben Riesenumsätze, siehe da, man liest wieder. Zwischen den auf Schlafpritschen  und Hartplastiksitzen wartenden  Menschen entstehen neue Kontakte und siehe da, man hat wieder Zeit für ein Gespräch. Selbst unsere Angie nimmt alles äußerlich humorvoll, die Fluglotsen haben ihren Streik verschoben....macht ja auch wenig Sinn ohne Flugzeuge. 

Unverschämt, da fliegt man für 199 Euronen 1 Woche  all inclusive nach Malle in die Sonne und soll dann etwa in Vorkasse gehen, weil man noch ein paar Tage länger die Wärme genießen muss, wirklich unverschämt! Leute, kriegt ihr doch wieder, bezahlt alles die Airline. Nur mit den Billigflügen wird es dann die nächste Zeit wohl nix, fürchte ich! Und nicht nur, dass man  dreisterweise ja bei Start und Ladung sein Handy nicht benutzen darf, nein, jetzt fliegen die einfach 4 Tage gar nicht, weil Sicherheit eben immer vorgeht.....Drama Drama Drama!

Und wir ? Ja, wir haben einen befreiten Himmel! So schön still da oben, kein Umkehrschub in der Einflugschneise, keine Warteschleifenextrarunden wegen Überfüllung des Düsseldorfer Flughafens....nur reines Vogelgezwitscher...und der Rasenmäher vom Nachbarn.........wie himmlisch! 

Zugegeben, ich bin ja nicht betroffen, die Ratte hat sicherlich einen ziemlich langen Schwanz, aber mal ehrlich, manche knatschen auf hohem Niveau, denn es gibt durchaus wesentlich Schlimmeres! 4 Tage Flugverbot als Vorsichtsmaßnahme für Leib und Leben.... Leute, man ist sehr lange tot, was sind da 4 lächerliche Tage?!?! Ich hab weiterhin Bananen in der Obstschale, Blumen in der Vase und Essen auf dem Teller, was zum Anziehen im Schrank, Wolle im Vorrat....puh, nochmal Glück gehabt, was!!!! Na, da ist doch dann wieder ein wenig Demut angesagt, eine simple Wolke als spiritueller Lehrer, man müsste vor lauter Maulen nur mal die Zeit finden, darüber nachzudenken.......und darüber, in welcher Abhängigkeit wir zum modernen Fortschritt stehen.....macht schon ein wenig Angst, oder?

Und wie ist eigentlich  die Situation der Isländer!? Na, keine Frage, nämlich Scheiße! Die wirklich existenziell Betroffenen, denn nun hat der Gletschervulkan kein Eis mehr, jetzt kommt die Lava, und auf die hat Island sozusagen Exclusivrechte, davon geht nix in den Himmel und lähmt den europäischen Flugverkehr, bevor sie sich auflöst,  die darf man dort behalten. Die Isländer sind immer entschleunigt, nehmen es, wie es kommt und das noch mit Humor. Die Wiesen sind überdeckt von Asche, die Schafe, Pferde und Kühe können nicht  grasen, alle haben Mühe zu atmen und jetzt kommt die Lava und sucht sich einen Weg......und von all dem viel zu wenig Infos in den Medien und von Hilfe für Island hab ich noch gar nix gehört. All das find ich wirklich schlimm, mit den Folgen hat man dort noch eine sehr sehr lange Zeit zu kämpfen. Und wenn man den halben Vorgarten oder Schlimmeres voll heißer Lava hat, nutzt einem ein dickes Bankkonto auch nix....aber zugegeben, das wird auf Island wohl noch kaum einer haben.

Mütterchen Erde ist ganz schön rebellisch in letzter Zeit, nicht?

Ich hab auch ein Mütterchen zu vermelden, ein angehendes zumindest. Frau Buschs Katzenmama bekommt ein Menschenkind, Anika und Mike werden Eltern. Tja, da bin ich ja nicht zu halten und hab gleich mal die 1. Schuhe gestrickt nach altbewährter aber immer wieder schöner Art. Schöller&Stahl, Baby.....watteweich!

Baby One



Meine Nichte Maike hat sich Socken gewünscht und die sind auch schon fertig. Das Garn der Wahl ist Regia Kaffe Fassett Design Line, ein paar Zöpfe und tolle Farben.

Auntie and nice socks


Ansonsten kriegen alle Projekttaschen hier und da mal ein paar Reihen, alles wächst, aber für Fortschrittfotos nicht genug.

Erkenntnis der Woche:

„Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.”

Arthur Schopenhauer (1788-1860), dt. Philosoph 

Allen eine schöne entschleunigte Woche mit himmlischer Ruhe, bevor der Wahnsinn wieder los geht. Und sollte tatsächlich jemand von euch existenzielle Sorgen habe wegen dieser Geschichte, dann ist das schlimm und ihr solltest meine Kolumne  sehen wie sie immer ist: 
Nur ein Äugleingezwinker von Frau Wollwelt.

Eure Andrea 

Mittwoch, 14. April 2010

Von Leung Wing Cheung von Han Seng aus Hong Kong und den anderen "My dear friends",der neuen Tüte und Sommerflieder

Sagt mal, habt ihr eigentlich auch so viele Freunde auf der ganzen Welt...."zwincker", die euch täglich jede Menge sinnbefreite lustige emails schicken?! Ich bin ja immer ziemlich überrascht über die ganze elektronische Post, aber auch immer zu haben für Nettes, das mich zum Lachen bringt und hab mir überlegt, dass wir alle uns jetzt ja schon soooo lange kennen....vielleicht haben wir sogar die gleichen Freunde!

Ich will euch ein paar ganz Lustige von meinen heut mal vorstellen:

Dr. Ilona Walter: Frau Dokter fragt mich jede Woche interessante äußerst wichtige Dinge, diese Woche " Haben Sie Probleme die Frau zu befriedigen?".
Und die neugierige  Frau Doktor wechselt schrecklich gerne ihren Vornamen, manchmal ist sie Bianca, Michelle,  Ramona, Gina, Lolita,  Mändy oder Jakeline, komm un mach die Mäh ma ei!!! (Komm und streichel mal die Ziege...grins)
Sehr verehrte Frau Dr. Walter, zum Glück hab ich die nicht, aber sollte sich meine Gattin  jemals beschweren müssen, würde ich mich natürlich sofort vertrauensvoll und diskret an Sie wenden..... versprochen!!! Problemlose Grüße aus dem völlig befriedigten Rheinland.

Oberbürgermeister Lord Mayor:  und entschuldigt bitte das schlechte Deutsch, er lernt doch noch!
    Ich bin private Darlehen Kreditgeber, die geben sich online Kredite an alles zu einem erschwinglichen Zinssatz von 3% und eine langfristige Laufzeit von denen ist verhandelbar, so dass, wenn Sie in der Notwendigkeit eines Darlehens alles, was Sie tun müssen, ist zu Kontaktieren Sie mich per E-Mail für mehr Informationen darüber, wie das Darlehen zu erhalten.

    Dank
    Oberbürgermeister
    Oh vielen vielen Dank, Herr Oberbürgermeister, Sie sind so nett!!! Ja, ich nehm dann ZweiMarkfufzig und Sie kriegen es auch ganz sicher wieder nach angebotener  langfristiger Laufzeit....(geht so 134,5 Jahre?)........ versprochen!!! Völlig verarmte Grüße von der Kö, Düsseldorf Mitte, dritte Bretterbude links.

     Dr.Theodore B. Mattingly: Welch wunderbare Überraschung, ich habe 1.500.000,00 US$ gewonnen!!!!!

    Sehr geehrter Herr Dr. Mattingly: ich bin außer mir vor Freude! Sofort, nachdem  der Oberbürgermeister mir den Kredit von 2Markfufzig gewährt hat, rufe ich Sie unter der angegebenen  Telefonnummer an und ich gebe Ihnen selbstverständlich vertrauensvoll meine Kontodaten ..... versprochen!!! Glückselige Grüße von der glückseligen Millionengewinnerin, die schon mal glückselig einen Panzerschrank bei eb*y ersteigert.

     Sebastian Seiler, also er meint es ja so richtig gut mit mir, ich bin so froh und wirklich erleichtert, dass er mein persönliches Problem sofort erkannt hat:
    Länger Standhaft bleiben - kein vorzeitiger Samenerguss - mehr Power im Bett!
     Sehr geehrter Herr Seiler, ich bin ja so froh, dass Ihre potenten Stammkunden darauf schwören, auch die Superpotenten mit dem Wunsch nach einem Gegenmittel. Seit ich Ihre mail gelesen habe, hatte ich keinen vorzeitigen Samenerguss mehr, beim Stehen am Boutique-Schaufenster  bin ich richtig standhaft und das Stricken  hat jetzt wirklich Power....ich bin Ihnen so dankbar und  schicke Ihnen ein nettes Präsentkörbchen, natürlich  mit Willywärmer, handgestrickt aus feinstem Mohair, ich brauch ihn nicht mehr, es geht ihm gut. Ich warte nur noch auf  einen größeren Betrag vom Oberbürgermeister, aber dann bestell ich....versprochen!Stramme Grüße von mir und ihm, der jetzt immer sehnsüchtig in den sternenreichen Nachthimmel schaut.

    Fa. Vital&Fit : Ja!!!! Mein Leben hat wieder einen Sinn, sie sind wieder vorrätig!
     Endlich lieferbar: LiDa DaiDaiHua Schlankheitskapseln.
    Unterdrückt den Appetit
    - Erhöht die metabolische Rate bis zu 18 mal
    - Wirkt ab der ersten Kapsel
    - Löst Fettreserven auch in den Problemzonen
    - Erhöht drastisch Ihre Energie
    - Hat keine bekannten Nebenwirkungen
    - Enthält Wirkstoff zu positiven Motivation

    Sehr verehrte Märchentanten , ich stehe total auf Kräuter, besonders auf die chinesischen. Und ich bin ja soooo interessiert, besonders, weil ich wie von Ihnen erläutert, keinen Durchfall bekomme! Und meine metabolische Rate kann ich dann ja wohl gefährlich diabolisch nennen, denn es sollte doch mit dem Teufel zugehen, wenn ich nicht damit nach der alten chinesischen Gewichtsverlustformel Dai Dai Hua die moderne Biotechnologie, die engagierte wissenschaftliche Forschung und ihr Nummernkonto in der Schweiz  diametabolisch erfolgreich und risikoarm unterstützen würde. Appetitunterdrückte Grüße und sofort nach Eingang des oberbürgermeisterlichen Großkredits bestell ich.....versprochen!!!!

    1.  Mr. William Leung Wing Cheung, geschäfstführender Direktor und Leiter des Personalbankings der Hang Seng Bank, HongKong
     der mir 25,5 Millionen US$ auf mein Konto überweisen will, weil ein Verstorbener der Tsunami-Katastrophe 2004 keine Verwandten hat, die es übernehmen können. Das Geld soll ich in einen Fond einsetzen, der mir von den Gewinnen 30% bringt und ich soll dran denken: " Den Geschmack des Puddings ist im Essen".
     Sehr geehrter Herr Leung Wing Cheung von der Hang Seng Bank in Hongkong, my dear friend..........können Sie mir das großzügige Geschenk auch in bar geben? Und selbstverständlich behandel ich Ihren Vorschlag wie gewünscht streng vertraulich. Ihr Puddingargument hat bei mir voll ins Schwarze getroffen. Und da ihr Angebot das von  Dito Weber  (12,5 Millionen US$), Mr. Ban Ki-Moon (650.500 US$) und den anderen völlig verzweifelten Bankdirektoren aus Afrika,China  und Panama bei weitem übertrifft, dürfen Sie sich dann auch weiterhin "Mein lieber Freund" nennen. Sobald ich die Kohle vom Oberbürgermeister bekomme, erstatte ich Ihnen auch die Reisekosten..... versprochen!!!! 
    Fast steinreiche Grüße und ein herzliches 非常感谢!


    Und da wären noch 3 Dutzend Lotteriegewinne aus den Staaten, Holland, Afrika. PayPal vergißt ständig meine Kontodaten und braucht eine Bestätigung. Ich könnte das Geld dutzender Verschollener an der Börse verspekulieren, wahnsinnigen Sex haben auf jedem Parkplatz der Nation und meine Depressionen in der Online-Clinic natürlich äußerst günstig und zu 100% erfolgreich behandeln lassen.Jetzt mal ehrlich.....habt ihr auch sooo gute Freunde? Aber sicher doch, habt ihr bestimmt!!!

    Ihr seht, ich könnte eine gertenschlanke, superpotente, steinreiche Frau sein, die ja wohl bald ganz locker die Forbes-Liste anführen könnte (who the fuck ist Carlos Slim Helu?.)...wenn der Oberbürgermeister.....ihr wißt schon!

    Und jetzt kommt was wirklich Wichtiges: All diese furchtbar netten sinnbefreiten emails landen  in meinem Spam-Ordner, den ich natürlich ständig lösche. Ich fürchte aber, manchmal verirrt sich auch die ein oder andere wirklich lesenswerte mail in diesem virtuellen Mülleimer. Sollte ich also mal nicht antworten, was ich eigentlich immer mache, dann bitte nochmal melden.....versprochen????

    Stricktechnisch hab ich die nächste Projekttasche gepackt und ein neues Experiment begonnen. Die Grundidee ist ein kleines Sommerjäckchen, mir ist schwer nach Baumwolle. Erfahrungsgemäß hat sich der Baumwollhype ja schnell erledigt...wie jedes Jahr...aber 1 Teil muss sein. Wie und was und warum steht noch in den Sternen, es wird halt wieder wie wild rumdesignert...lach.




    Und was ich in diese neuste Projekttasche gesteckt hab, gehortet im stash und für experimentwürdig empfunden, seht ihr hier:


    Na, und nu schau mer mal!!

    Verheiratet hab ich dieses Sockenpaar, Opal Prisma auf 2,5, Größe 39 mit Doppelzöpfen im Mittelteil.

    Summer lilac



    Ehrlich gesagt liegen hier mittlerweile jede Menge angefangene Knäuelchen und vom erfreulichsten Anlass berichte ich dann sicher nächste Woche...versprochen!!!


    Erkenntnis der Woche:

    „Bildung im zwanzigsten Jahrhundert erfordert vor allem und zunächst die instinktsichere Abwehr überzähliger Informationen.”

    Hans Kasper (*1916), dt. Schriftsteller u. Hörspielautor

    Machts gut Mädels, genießt das Leben, lächelt wann immer ihr könnt und glaubt an das Gute im Menschen, es sind nicht alle stockdoof, unverschämt und geldgeil...außer vielleicht Foffi, Tati und Naddel.

    Eure Andrea

    Mittwoch, 7. April 2010

    Von der "Jugend", die wie wild forscht, 25 x dem Wörtchen Test, nagelneuen roten Punkten und alles ohne Penunzen

    Mittwochmorgen, 6 Uhr, eigentlich erst 5 (jammer), Zeit für Frau Wollwelts Mittwochskolumne und heute gehts ums........TESTEN!!!

    Testen ist nun wirklich eine meiner leichtesten Übungen, ich teste für mein Leben gern. Das liegt einfach und allein daran, dass mir meine eigene Meinung immer die wichtigste ist. Dazu muss ich mir aber zuerst eine bilden können und da ist ein Test ein äußerst probates Mittel. Man muss es sich ungefähr so  vorstellen wie "Jugend forscht"...grins!


    Unter meine  Lieblingsrubrik "kostenlose Tests" fallen z.B. diverse Proben, die man ja überall noch in die Einkaufstüten gesteckt bekommt. In der Parfümerie kurbelt man meine Meinungsbildung immer wieder mit neuen Düften oder schönen Pflegecremes an und so mancher Test gipfelt in einem neuen Lieblingsprodukt, andere klopp ich sofort in die Tonne......hat also voll funktioniert mit der Werbetrommel. Cremeproben, die ja dort immer von sündhaft teuren Firmen kommen, landen grundsätzlich auf meinem Dekolleté, meiner unempfindlichsten sichtbaren Stelle...lach....und auch der Busento will gepflegt sein. Na ja...wenns schee macht!

    Auch beim freitaglichen Einkauf für das leibliche Wohl wimmelt es ständig von  äußerst wichtigen Tests. Beim Obsthändler probiert man die morgens frisch vom Großmarkt geholten Mandarinen, Orangen, Äpfel. Benny, der Metzger meines Vertrauens, hat eine neue Aufschnittsorte, die mal wieder zuerst verkostet werden muss. Schmeckt oder schmeckt nicht ist so auf jedem Wochenmarktbesuch eine Sache des Testens......und ich mag das sehr. Beim Holländer, der für meinen Käse zuständig ist, liegt immer ein Tellerchen mit der Wochenkäseempfehlung auf dem Tresen und schon wird wieder getestet, ob dieses Produkt auch unser hart verdientes Geld wert ist oder über das man "interessant" urteilt und besser den diplomatischen Mantel des Schweigens hüllt. Beim Bäcker kann man das "Brot der Woche" kosten und bei bestandenem Test darf es sogar mit nach Hause. Am Schlimmsten ist es beim Griechen, da reichen die angebotenen Testbrotstückchen mit den tollsten Leckereien eigentlich für ein ganzes Mittagessen und man ist pupesatt, bevor man  überhaupt was gekauft . Eine halbe Stunde später hat man dort ein kleines Vermögen gelassen und knofelt dafür das ganze Wochenende so vor sich hin. Diese raffinierte kleine kulinarische  Falle kennt ihr doch sicher auch,oder?!?!

    Produkttesterei im größeren Stil, wißt ihr ja, machen wir auch, ich hab ja schon mal drüber gepostet. Panthene Pro V Shampoo und Persil Hygiene Spüler sind intensiv getestet worden und haben den Einzug in den Wollwelt Haushalt ebenfalls geschafft. Das Shampoo ist wirklich klasse und der Hygiene Spüler wird jetzt immer für die Wischlappen benutzt , für die übrige Wäsche finde ich es übertrieben. Von meinen Produkttestereien haben aber viele was , denn zum Originalprodukt kommen ja immer noch 20 oder 30 große Proben.....die verschenk ich  alle. Die anderen Tester müssen mir allerdings nachher auch ihre Meinung mitteilen......gröhl...bin halt ein Meinungsjunkee!!!


    Teststricken ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, kann man sich ja denken. Ja, das mach ich  besonders gerne, es wird dann während des Strickens hin und her überlegt und zum Schluß ist ein neuer Entwurf da. Ich teste eigene Entwürfe, werde aber auch oft um einen Teststrick gebeten. Ich kann mich noch gut an die Lea erinnern....hat das einen Spaß gemacht und wie begeistert ihr alle ward....ja, Teststricken ist einfach schön. Ist schon  ein klasse Gefühl, wenn man an einer tollen Idee  beteiligt ist.

    Ich teste auch mit euch, ja, das mache  ich wirklich. Wenn ich  z.B. eine neue Ohrringidee hab, den Prototypen anfertige und hier in meinem blog zeige...... seid ihr der Test, ob ich in die Produktion gehe und meinen Shop damit bestücken werde Persönliche Marktforschung nennt man das wohl...lach...bin mein eigener Marketing-Manager...völlig kostenfrei!

    Aaah, fast vergessen.....Hörbücher, unverzichtbar beim Stricken. Immer, wenn meinereiner oder meine Freunde im Buchhandeln mal wieder rumschnüffeln, was es denn so Neues gibt.....nehmen wir die aktuellen Hörproben für mich mit. Durch das Testhören verlängert sich zwar ständig meine "Muss ich noch hören oder lesen Liste", aber mal ehrlich, warum sollte es dort anders sein als bei der Strickanleitungenliste.....hab ja schließlich einen Ruf zu verlieren!

    Dieses kostenlose Abnehmprogramm der Apotheken Umschau  hab ich ebenfalls die angegebenen 12 Wochen getestet und damit  6 Kilo abgenommen.  Ja, tatsächlich, die 3 Monate sind schon vorbei und es war wirklich verblüffend einfach. Natürlich mach ich weiter, lediglich die Begleitung durch wöchentliche Analysen fällt weg, man ist jetzt gut geschult. Und da könnten schon noch ein paar "lächerliche Pfündchen"...gröhl... runter.....schadet ja nix!


    Zur Zeit teste ich Weiß+grau+rote Pünktchen.
    Der Zufall machte mich zur Geschirrneubesitzerin, denn das nette Service darf man als Dankeschön behalten. Klasse Aktion von endlichzuhause.de, die wohl schon einige Zeit läuft, von mir aber vorige Woche erst entdeckt wurde.


    Jeder, der ein blog hat, kann sich dort bewerben und bekommt zeitnah Bescheid, ob er ein Service testen darf...klasse. Hier also mein kleiner Bericht, der Voraussetzung ist:


    Seit unserer Hochzeit vor 27 Jahren futtern wir täglich von weißem Thomas-Trend, denn es war ein Geschenkewunsch, den ich niemals bereut habe. Durch die riesige Auswahl an wunderschönen Servietten und Dischdeko sieht der Tisch immer anders aus und von fröhlich bis festlich ist bei einem weißen Geschirr alles möglich.Vor ein paar Jahren verliebte ich mich in "New Wave" von Villeroy &Boch, ebenfalls in weiß. Mittlerweile kann ich auch damit  ein Dinner+Pasta+Kaffee  eindecken, so zu besonderen Gelegenheiten und alles auch noch mit meinem Thomas kombinieren. Diese riesigen Teller sind allerdings sehr schwer und passen dazu auch nicht in meine Spülmaschine...aber es sieht schon ziemlich edel aus.
    Für den täglichen Gebrauch aber gibt es in meinem Haushalt etwas Neues, denn Abwechslung muss ja schließlich auch mal sein.


    Obwohl das Kaffeegeschirr "Montreal" der Firma Ritzenhoff &Breker für 6 Personen weniger kostet als ein Pastateller von "New Wave", finde ich es trotzdem sehr schön. Für mich hat es einige wesentliche Pluspunkte:
    • es ist aus Porzellan, ich mag  zum Kaffee keine dicke schwere Keramik, die Tassen sind mir zu dick

    • der Preis ist natürlich unschlagbar, das Design genau mein Geschmack
    • es passt wunderbar zu meinen vorhandenen Geschirren und läßt sich ebenfalls kombinieren
    • es kann in die Mikrowelle und in die heißgeliebte Spülmaschine

    • man kann zukaufen, was man möchte...Espressotassen, Kaffeebecher, Sets..etc.
    • damit ist es vollkommen alltagstauglich für Familie Wollwelt
    Es kam bruchsicher verpackt letzte Woche zwei Tage nach der Benachrichtigung hier an und ist seither unser Frühstücksbegleiter....alles bestens, Test bestanden, Meinung gebildet, Neugierde befriedigt....peng und aus die Maus!




    So, und was haben wir denn so genadelt in der Osterwoche. Klar, Socken und zwar ausschließlich! Hier liegen einige Unverheiratete, aber diese sind fertig:


    SAFARI




    Das Garn der Wahl ist eine Lana Grossa Meilenweit 100 Cotton stretch, ein 3ply, also dünner als normales Sockenbaumwollgarn. Chain melody heißt das Muster, Größe 39, auf  NS 2,5 genadelt....sieht klasse aus und war sicher nicht das letzte Paar....grins....hab nämlich noch ein Knäuel davon hier liegen.

    Ansonsten hatten wir viel zu feiern in der letzten Woche, unsere Nichte feierte Geburtstag unter dem Motto: "Beer and Burger" ....mit leckeren Burgern nach Jamie Oliver....mmmh....hab 2 Riesenoschies verdrückt. Aber kein Bier, mag ich nicht. Nächstes Wochenende wird wieder gefetet, das ist dann aber der letzte Geburtstag im April.



    Erkenntnis der Woche:

    "Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig."

    Albert Einstein


    Und.. wer von euch gehört auch zu der Spezies "Jugend forscht"? Ich kann doch unmöglich allein so neugierig sein?! Erzählt mal....wir sind ja unter uns....lach!

    Bis nächste Woche
    Eure Andrea