Montag, 1. November 2010

Alles hat seine Zeit..........

........es gibt eine Zeit der Freude, der Stille, eine Zeit der Trauer, eine Zeit des Schmerzes und eine Zeit der dankbaren Erinnerung.
 
Heute erzähl ich euch mal etwas von mir, dass ihr noch nicht wißt. Doch, doch, da gibt es schon noch das ein oder andere....auch nach jahrelangem Bloggen.

Ich singe sehr gerne..ja,ja, das wißt ihr schon. Aber ich kann das auch ganz gut und zwar hab ich eine ganz nette Chorstimme, Sopran genauer gesagt. 

Und ich habe auch viele Jahre in einem Chor gesungen, einem Gospelchor, damals über 100 Sänger und Sängerinnen stark. Es war eine wunderbare Zeit, besonders die ersten Jahre von der spannenden Gründung bis zum Weggang des 1. Chorleiters. Danach kamen zwar mehrere andere, aber es war niemals mehr wie am Anfang.

"Get Joy", so ist sein Name und es gibt ihn heute noch, "Habt Freude" und genau das habe ich damals empfunden, wenn ich jeden Dienstagabend zur Chorprobe fuhr, viele viele Konzerte gesungen habe mit meinen Sangesfreunden, Workshops mit einzigartiger Gemeinschaft. erleben durfte...ich werde das alles niemals vergessen, es war eine Zeit mit bleibendem Eindrücken, geprägt von Freundschaft und Freude.

Verlassen habe ich diesen tollen Chor, als unser Sohn krank wurde und als er von uns gehen musste, wollte ich Gott nicht mehr preisen....nicht in englisch und nicht in deutsch und daran hat sich auch bis heute nichts geändert.

Doch dieses Erlebnis, in einem Chor singen zu dürfen, wieder diese Lust dabei zu empfinden, die Lust, die Freude des Herzens in die Welt hinaus zu rufen, laut und mit allen Sinnen, ja, das hätte ich schon nochmal gerne. Es gibt ja auch noch etwas anderes als Kirchenchöre oder Gospelchöre....und es gibt ja auch wieder Freude in mir, die gesungen werde möchte.. Auf der Seite von Get Joy gibts sogar noch ein Bild von 2002, natürlich nur ein Ausschnitt, denn alle passen nicht auf ein Foto,  auf dem ich auch zu finden bin. Leider kann man aber darauf irgendwie nicht sehen, was ich meine, denn alle schauen alles andere als voller Freude, eher, als würde das Solo Zahnschmerzen erzeugen, doch dass das Gegenteil der Fall war, müsst ihr mir jetzt einfach  glauben. Na, dann sucht mal.....lach...........



Nicht gefunden?!?!?! Ja, das glaub ich euch gerne....ok, ein Tipp: ihr müsst nach 68 Kilo und rabenschwarzen Haaren suchen. Ich hatte doch damals meine "Ichwillnicht40seinPhase", hab das blonde lange Haar abgeschnitten, schwarz gefärbt , Kontaktlinsen gekauft und 20 Kilo abgeweightwatchert. Immer noch nicht? Ok, ich helf euch: Oberste Reihe, 2. von links...ich erkenn mich selbst kaum wieder....lach. Mannomann, bin ich froh, dass ich meinen 50. unbeschadet überstanden hab, blond, propper,bebrillt und mit mir und meinem Alter im Reinen.


Vorige Woche schickte mir Petra, auch eine chorsingende Freundin, ja genau, die, die die Notenstulpen von mir bekommen hat, dieses Video. Es sind zwar keine 100 Sänger, aber die Hälfte wird schon dort stehen und den Regen über Afrika interpretieren. Das ist ein echter Leckerbissen und kann euch vielleicht näher bringen, wie es mir beim Singen immer emotional erging. Das ganze dann x2 und ihr spürt vielleicht die Energie, die man erleben darf, wenn man dort oben steht und das Glück heraus singt.




 Es war eine gute Zeit im Chor.......und sie ist vorbei.


Jetzt allerdings ist wieder Zeit für Veränderung und  Trennung. Ab Morgen bin ich also höchstamtlich wieder berufstätig und das für 25 Stunden pro Woche. Ein großer Einschnitt in meinen gewohnten Alltag. Meine Einarbeitungszeit hats schon gezeigt: vieles wird anders, schön, aber anders. Es gibt sehr viele neue Dinge, die ich wissen und lernen muss.  Alles will neu organisiert werden. Dazu kommt, dass meine Eltern mehr Hilfe benötigen und ich auch da regelmäßig Zeit freiräumen muss. 


Ich will nicht lange um den heißen Brei reden: es wird erstmal keine Kolumne mehr geben.


Meine Schreibereien erfordern wirklich viel Zeit, Recherche, Stunden an Vorbereitung. Ich habe  die 2 Jahre, die meine Kolumne schon von mir in die virtuelle Welt geschickt wird,  sehr genossen, es hat mir riesengroßen Spaß gemacht. Ich danke euch für Hunderte von wunderbar liebgemeinten Kommentaren, für euer ernstgemeintes Interesse an meinen Gedanken, meinem Leben, meinen Handarbeiten. Aber ich muss jetzt erstmal Prioritäten setzen und habe mich entschieden.


Natürlich werde ich weiter stricken, aber sicher viel weniger. Das wird natürlich hier wie immer gezeigt und ihr erfahrt alle wichtigen Infos zum Gestrixelten.


Erkenntnis der Woche:

„Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Chance.“

Victor Hugo (1802-85), frz. Dichter d. Romantik 
 
und ich will mutig sein!!!!!
 
Eure Andrea 

Kommentare:

Regina Regenbogen hat gesagt…

Du bist mutig.

Das packst du schon. Wenn alles eine zeitlang seinen geregelten Lauf nimmt, kommt die Strickzeit ganz von alleine.

Ich freue mich auf weitere Einträge hier oder bei Ravelry und ganz arg freu ich mich auf den Frühling.

LG
Reginsche, der du blond und mit etwas mehr auf den Rippen wesentlich besser gefällst


Ich wünsche dir einen super Einstieg in dein Arbeitsleben.

Gnubbel hat gesagt…

Egal wie alt (oder jung) man ist, es ist nie zu spät neue Wege zu gehen. Und wenn jemand die schafft dann du liebe Andrea :o)
Ich werde deine Kollumne vermissen, aber ich denke wenn du dich und alles um dich rum neu sortiert hast wird´s dich bald schon wieder jucken hier mehr zu tippseln. *lächel*

Alles Gute zu deinem "Neustart". Viel Glück und viel Erfolg wünscht dir
Gnubbel

Helga hat gesagt…

Ich wünsche dir alles Gute für deine Veränderungen.Wenn alles seinen Gang läuft wirst Du sicher wieder Zeit finden zum werkeln und vielleicht auch schreiben.
Liebe Grüsse
Helga

SAMMY hat gesagt…

Laß' Dir Zeit und gewöhn' Dich in aller Ruhe an die neuen Herausforderungen! Alles andere ergibt sich dann von ganz allein. Ich wünsche Dir viel Kraft, Erfolg und vor allen Dingen Spaß, bei allen Dingen, die Du tust.

LG Sammy

Ellen hat gesagt…

Also echt, ich hätt dich nicht erkannt, wie man sich doch verändern kann...vielleicht sollte ich meine kurzen schwarzen Haare mal in lange blonde verändern...neee *loool* kleiner Scherz !!
Bei mir gehts ab dieser Woche auch so richtig los, ich hab dann 3 ganze Tage die Woche, da wird sich hier auch einiges verändern. Aber das kriegen wir zwei schon hin, drück dir die Daumen und wuünsch dir viel Spass auf der Arbeit....
Und wir werden uns schon irgendwie lesen, da bin ich guter Dinge :-))
Dir noch einen schönen Feiertag, die Ellen

Iris-Julimond hat gesagt…

Dann wünsche ich dir alles Liebe zum Neustart und viel Erfolg, bei allem, was du machst.
Deine Kolumne werde ich vermissen.

Machs gut, und wenn du schreibst, meldet mein Feedreader ja Vollzug. ;-))

liebe Knuddelgrüße
Iris

Anonym hat gesagt…

Liebe Andrea,
ich schließe mich den Vorschreibern an und wünsche dir für deinen Neustart von Herzen alles Gute und viel Erfolg und vor allem liebe Kollegen und einen netten und verständnisvollen Chef.
Ich werde deine Kolumnen vermissen, aber es ist verständlich, dass du erst einmal nicht mehr dazu kommst.

Ganz liebe Grüße von
Bettina

Sabine hat gesagt…

Liebe Andrea,
ich wünsche dir für die Zukunft alles erdenklich Gute und viel Erfolg und Freude an deiner Arbeit. Ich kann dein Wehmut was den Chor betrifft sehr gut verstehen. Ich kenne diese Leidenschaft zu singen. Würde auch gerne wieder mehr trällern. Vielleicht bekomme ich es ja noch mal auf die Reihe. auf jeden Fall arbeite ich daran.
LG Sabine

Lee-Ann hat gesagt…

andreaaaa...nein...also du färbst sie nie wieder schwarz und du nimmst kein einziges kilo ab...huch...heute bist du sooooo viel schöner...viiiiel schöner!!!!
schnief..keine andrea mittwochs mehr, ok ist gut...aber zwischendurch zeigst du uns schon was du strickst gel und bei raverly hab ich dich auch lieb....
ciao ciao du wunderhübsche blondi...
liebs grüsschen lee-ann

Anonym hat gesagt…

Hallo Andrea,
Ich wünsche dir alles Gute für Dein "neues" Leben und vor allem nette Kollegen, denn die sind das Salz in der (beruflichen) Suppe.
Deine Kollumnen werde ich vermissen, aber es ist ganz klar, daß Du Prioritäten setzen mußt.
Ich werde weiterhin regelmäßig bei Dir reinschauen.
LG
Veronika
(Lydia Maris)

Sockenanja hat gesagt…

Hallo liebe Andrea ...
schade ist es, dass du die Kolumne aufgibst, aber mehr als verständlich. Wenn ich überlege, wie lange ich manchmal an einem einfachem Beitrag herumschreibe.

Du wirst dich bestimmt schnell in die Neuerungen einfinden - du bist so aufgeschlossen und positiv; da musst du dir glaube ich keine Gedanken machen.

Hab einen guten Einstieg in die Arbeit und ich freu mich dann auf Strickeinträge von dir.

Alles Liebe und liebe Grüße;
Anja

PS: auf dem Foto ganz oben 2. von links !? Nee - nie im Leben hätte ich dich erkannt. Ein Ticken propperer und mit der jetzigen Haarfarbe siehst du um so vieles besser aus :) und ich meine das genauso wie ich es geschrieben habe.

~Sabine~ hat gesagt…

Liebe Andrea,
ich wünsche dir für deinen neuen Lebensabschnitt alles Liebe und viele Freude mit der Arbeit und netten Kollegen/Kolleginnen.
Und ich wünsche dir, dass du trotzdem noch Zeit für das Stricken findest. Dies natürlich auch (aber natürlich nicht nur) aus ganz eigennützigen Gründen, denn wenn du etwas strickst, dann können wir etwas von dir lesen.
Mir wird mittwochs vor der Arbeit etwas fehlen, aber ich kann dich so gut verstehen.
Ach ja, blond gefällst du mir viel besser........
Liebe Grüße
~Sabine~

Lunacy hat gesagt…

Liebe Frau Wollwelt,

auch ich werde deine Kolumne vermissen. Ich wünsche dir einen guten Start in die Arbeitswelt und wünsche dir, dass du glücklich bei der Arbeit sein kannst. Es wird sich sicher alles einpendeln und wenn du deinen geregelten Alltagsablauf gefunden hast, sicher wieder Zeit zum Stricken und Bloggen haben.
Ich bin gespannt auf deine Erlebnisse, von denen du sicher hier berichten wirst.
LG und einen guten Start
Anja

Elke hat gesagt…

Hallo Andrea,
ich wünsche Dir viel Erfolg und vor allem viel Spaß im Beruf. Klar, das wird eine Umstellung, aber es ist ja auch eine neue Herausforderung. Natürlich wird dann einiges in den Hintergrund gestellt und Du musst Prioritäten setzen. Also schön langsam, wenn wir auch deine wöchentlichen Kolumnen sehr vermissen werden. Alles Gute und einen guten Start wünscht Dir Elke

Inken hat gesagt…

Oh, liebe Andrea! Du warst ja richtig dürr! Nie und nimmer hätt ich Dich gefunden. Bleib Du man schön blond und ein biesken mobbelig, so gefällst Du mir auch viel besser.
Das mit der Kolumne kann ich sehr gut verstehen. Jede Menge Text, was gründlich verbereitet will, klaut einfach zu viel Zeit.
Hach, und die Singerei *seufz* Hab ja lange selber gesungen. Aber die Zeit ist bei mir irgendwie vorbei. Bin irgendwie auftrittsmüde geworden.

Viele liebe Grüße und viel Glück in Deinem neuen Lebensabschnitt wünscht Dir Inken

. hat gesagt…

ich mag veränderungen...aber nur die schönen...und ohne deine kolumne wird es hier weniger schön sein...für deinen neuen berufsweg alle lieben und guten wünsche...viel durchhaltevermögen und einen große portion von deinem großartigen humor...ganz liebe grüße colette

wollbindung hat gesagt…

viel mut und freude. und viel sonnenschein für den neuen weg. mit lieben grüßen
die kiki

Nina hat gesagt…

Dir alles Gute, liebe Andrea!

Hauptsache du bleibst uns erhalten:-)

Herzlichst
Nina

Ev hat gesagt…

Liebste Andrea,

Das einzig Beständige ist die Unbeständige, sage ich mir. Und deshalb ist jede Entscheidung, die Du für Dich triffst, wohl die richtige - deshalb sollst Du sie ja für Dich und nicht für uns treffen!

Von mir von Herzen die besten Wünsche für Dich - und eine große herzliche virtuelle Umarmung und Danke für all die Inspiration, die immer wieder von Dir für mich herkam!

Ich wünsch Dir alles Gute!

Herzlichst,
Ev

minic hat gesagt…

Liebe Andrea,

huch - mit schwarzen Haaren?
Ganz fremd siehst du auf dem Foto aus! Bleib lieber ein Blondi!

Ich wünsche dir heute einen tollen Start in den Tag und ganz viel Glück für deinen Neuanfang.
Wenn die Klienten dich zu sehr nerven, kannst du ihnen ja mal einen Kuchen backen...

Trotzdem... deine pfiffigen Kolumnen werden mir sehr fehlen...

Liebe Grüße von Antje
(mit einem lachenden und einem
weinenden Auge)

Sunsy hat gesagt…

Hallo Andrea,

ich verstehe deine Entscheidung, und war froh, als ich las, dass du hier weiter bloggen willst - ehrlich, gerade habe ich dich gefunden - und da will ich dich nicht wieder so rasch verlieren ;)

Überigens *ggg* - meine Älteste und ich haben auch jahrelang in einem Gospelchor gesungen - wir die einzigen 1. Sopran-Stimmen und hatten viel Spaß dabei. Kann mir also nur zu gut vorstellen, wie du dich gefühlt hast, wenn auch unser Chor keine 100 Seelen umfasste. Unserer war ein Ableger der Musikschule. Aber wir hatten auch regelmäßig Auftritte und Workshops... und ich war bass erstaunt, wozu meine Stimme alles fähig ist, wenn sie gefördert wird ;)

Aber auch bei mir gab es irgendwann das AUS, weil die Musikschule einige Sparten einsparen musste - unter anderem den Chor...

Ich wünsche dir für deinen neuen Lebensabschnitt viel Kraft, Freude und auch Zeit für dich selbst.

Fühl dich liebevoll umarmt

Sunsy

Heike hat gesagt…

Ich wünsch dir einfach nur alles Gute.

Liebe Grüße
Heike

Anonym hat gesagt…

Liebe Namensbase Andrea,

dir alles gute und viele positve vibrations für deinen Neuanfang! Trotzdem freue ich mich schon auf neue, kleine Lebenszeichen...

Gruß,
Andrea

Gaby hat gesagt…

Liebe Andrea,

ich wünsche Dir ganz viel Spaß mit Deiner neuen Arbeit und nette Kollegen! Schade um die Kolumne, aber Du hast Recht, man muss Prioritäten setzen. Ich werde Dich aber mittwochs beim Frühstück vermissen ;-)..

LG und alles Gute,

Gaby

Lewisia hat gesagt…

Hallo liebe Andrea,

ich wünsche Dir alles Gute für den neuen Lebensabschnitt und viel, viel Spaß und Freude bei der neuen Arbeit mit hoffentlich netten Kollegen. Deine Kolummne werde ich vermissen, sie hat irgendwie zum Mittwoch dazugehört. Aber ich kann Deine Entscheidung nachvollziehen. Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Stricken

Lewisia

Wollich hat gesagt…

Ach Andrea!
So ein Blogeintrag kostet viel Zeit und die ist ja leider nicht beliebig vermehrbar. Ab und zu mal nur so ein bissken? Es muss ja nicht so toll recherchiert, es müssen nicht so viele Fotos sein, aber nur mal so deine ganz eigenen persönlichen Eindrücke aus dem Alltag, das wäre schon schön. Da kannst du die Miss Pingel mal inne Schublade lassen, Andrea pur und live und mit ein paar Sätzen zum Leben an sich, das wäre schön!

Hoffnungsfrohe Grüße
Dagmar

die dich natürlich gut versteht und auch versteht, dass du das Eine oder Andere mal hinter dir lassen möchtest

linnea hat gesagt…

erstmal: es ist sehr schade, dass die wöchentliche kolumne jetzt nicht mehr erscheint. aber du hast recht und alles hat seine zeit, in der es passt und richtig ist, aber die geht auch vorbei...
ich wünsche dir für die neue arbeit alles gute und dass du dich dort wohlfühlst. wenn du hier ab und zu gestricktes zeigst, freu ich mich sehr.
das singen im chor mochte ich auch immer sehr und vielleicht findest du ja wieder eine form, in der du fröhlich singen kannst :)
linnea

Anonym hat gesagt…

Hallo Andrea,

auch ich wünsche Dir für deinen neuen Job und die Pflege Deiner Eltern alles Gute.
Um die Kolumne ist es schade, aber wenn Du erst mal alles am laufen hast, juckt es Dich sicher wieder in den Fingern.

Liebe Grüße

Sabine

ULL-Rike hat gesagt…

Ganz ehrlich, liebste Andrea,
ich sitze hier gerade mit einem Tränchen im Auge.
Das hat mehrere Gründe:
erstens macht mich schöne Musik (und so ein tolles Chorgewitter ganz besonders) immer so schön rührselig
zweitens werde ich Deine Kolumne sehr vermissen ... immer so ein bissken spaßig-schnodderigmittenausderseele
drittens ... ach ... ich guck jetzt mal mit Dir nach vorn:
Du wirst jetzt Deine volle Konzentration für das Neue brauchen und solltest Dich gerade am Anfang nicht ablenken lassen.
Wenn dann am Feierabend noch ein bisschen gemütliche Zeit fürs Stricken bleibt, genießt Du das ganz bestimmt mehr als sonst.
Ich kenne es aus meiner Ferien- und Dienstzeit ... in der Dienstzeit hält mich manchmal gerade die Aussicht auf ein paar Maschen auf dem Sofa oder ein paar Reihen an der Strima aufrecht, wenn ich mal wieder einen total stressigen Tag hatte.
Aber Du wirst sicher auch viel Schönes, nicht nur Anstrengendes erleben.
Das Zusammenkommen mit KollegInnen hat auch etwas sehr Belebendes und Du wirst mit Deiner fröhlichen Art sicher bald gute Kontakte haben.
Ich wünsche Dir jedenfalls ganz tolle Kollegen, Freude an Deiner Arbeit und noch genügend Zeit für Privates.
Auf Lebenszeichen von Dir bin ich schon sehr gespannt.
Darf ich Dich mal drücken?
Ich tu's einfach *drüüüüüüück*

Lukina-ULL-Rike

Sicherheitsabfrage: clowi ... ha ha haaaaaaaa ... Tränchen ist weg! Wo kommt denn der Clown her??

Anonym hat gesagt…

Liebe Andrea,

ich werde deine Kolumne vermissen, aber ich bin froh, dass wir - wenn auch seltener - weiterhin etwas von dir hören bzw. sehen.
Für deine neue Aufgabe ganz viel Glück und Erfolg und Energie.

Liebe Grüße Melanie

Sockentrolli hat gesagt…

Liebe Andrea,

schade, dass es hier nun etwas stiller wird. Aber manchmal ist es im Leben eben so, dass man sich entscheiden muss, wo man sich mehr einbringt. Ich bin sicher, dass Du Dich richtig entschieden hast.

Alles Gute für Deinen Arbeitsneustart und auch ganz persönlich wünscht Dir

Deine Kaktusblüte Antje,
die immer gern hier gelesen hat uns sicher auch immer wieder hier vorbei kommen wird...

P.S.: Dein Blog war/ist immer ein Genuss.