Mittwoch, 27. Oktober 2010

Vom weiblichen Städter an sich, 4facher Frauenpower und kunterbunten Sonnenstrahlen im Winter

Ha!!!!! Ich hab das genau gemerkt, Mädels!!!!!!!!
Haben mir doch am Wochenende ganz schwer die Örkes geklingelt!!!!!
Und ich weiß auch ganz genau warum!!!!!!
Weil ich so vielen von euch in den Sinn gekommen bin, stimmts?!?!?! Ihr könnt das ruhig zugeben, ich habs ganz genau gespürt und musste immerzu grinseln....lach.
Und wieso war ich in euren Gedanken? Na, weil ihr mich schon gut kennt, und.......
.........weil das hier wieder los gegangen ist...freu!!!!




Da haben unsere mutigen Skihasen doch gleich mal der bildhübschen Konkurrenz gezeigt, wo der riesenslalommäßige Hammer hängt.....in Sölden....aufm Gletscher....zumindest Samstag bei Klassewetter!!! Leider konnten die Herren da am Sonntag nicht nachziehn, der Berg ruuuuuft......und der Nebel kam.
Und bei Wollwelts " the same procedure as  every year" .....ich liiiiiebe eben Wintesport....als begeisterter Couch-Potato. Mal schaun, wie ich das alles mit Job und Haushalt und Hobby so unter einen Hut bringe...ich seh schon, das wird ein interessanter Winter....mit WM in Garmisch.....aber erst im Februar.


Aber ich kann auch ganz anders - Frauenpower pur  sozusagen. Jahaaaa, und das geht so:


Männer und Frauen unterscheiden sich ja in allen Belangen des Miteinanderlebens um Welten, das ist evolutionsbedingt und leider unabänderlich. Meine Freundinnen und ich haben diese unumstößliche Tatsache jetzt voll akzeptiert und nehmen die Dinge selbst in die Hand.

Männer planen eine handwerkliche Aufgabe gerne minutiös wochenlang im voraus, geistig, schriftlich und mündlich werden mehrere Möglichkeiten zu anstehenden Aufgaben von vorne, hinten, rundherum und untendrunter ausdiskutiert und etliche mehrstündigen Aufenthalte in diversen Baumärkten werden notwendig. Frauen sind da eher spontan. Beide Sichtweisen führen zum gewünschten Erfolg, hinterher weiß man hier wie da so einiges aber  immer besser. Der weibliche Städter an sich krempelt also die Ärmel hoch und legt dann mal einfach los.


Im vorigen Winter hat sich meine Freundin Rieke doch einen Kaminofen gekauft, vor dem wir alle gut und warm so manche Stunden total gemütlich gestrickt haben und das  ist für die Zukunft auch nicht anders geplant. Aber jede Annehmlichkeit muss ja vorbereitet werden.....




Letzte Woche hat sie dann 4 Raummeter Brennholz für die kommende Heizsaison bestellt und wir haben alle parat gestanden, um zu stapeln. Jetzt hat der weibliche Städter an sich ja keinerlei Ahnung, wieviel Holzscheite das nun sind, aber voller Vertrauen auf die Kenntnisse der netten Dame am Holzhandelfachgeschäftstelefon wurde diese Menge eben geordert. Eine Schubkarre wurde gekauft, eine Lagerungshilfe und für 4 Paar Arbeitshandschuhe war auch gesorgt, damit  auch kein winzigstes Splinterchen dem Lieblingshobby ein Ende machen konnte. Um 10 Uhr war Treffpunkt und das Holz lag schon in der Einfahrt.....wow!


Um diese Menge an Wald körperlich unbeschadet von A nach B zu transportieren, braucht es ja wohl genügend Kraft. Also hat der weibliche Städter an sich vor der Hauptarbeit erstmal ein leckeres Frühstück vorgesehen, schließlich benötigt der Körper haufenweise wohlschmeckende knusprige Kohlenhydrate für derart frauenuntypische Schwerstschwerstschwerstarbeit, also meiner auf jeden Fall! Gesagt getan, der Tisch war schon gedeckt und der 1. Teil  der Operation " Robin Wood" konnte in Angriff genommen werden:





So, gute Vollkornkohlenhydrate sind postwendend in Hirn und Oberarme gewandert und jetzt aber ran an die Bulletten!!!! Ich war die Herrin der Schubkarre, so ca. 25 Mal, Rieke die Herrin der Körbe.....Verena hat die kleinen Scheite auf der Terrasse gestapelt, Helga die Großen im Garten. Alle 4 haben wir ohne Pause, ohne  Worte und ohne Probleme  Hand in Hand aus dem großen Haufen einen kleinen gemacht. Der weibliche  Städte an sich bestellt ja für solche Aktivitäten auch immer Kaiserwetter, also flogen die Mützen und 3 Lagen Vliesjacken nach ner halben Stunde schon in die Büsche......puh, ganz schön schweißtreibend, diese Forstarbeit. Außer bei Verena, da ist das lila Beret in der kalten Jahreszeit praktisch an der Kopfhaut festgewachsen.....lach.




Dafür, dass der weibliche Städter  an sich ja von Tuten und Holzstapeln keinerlei Dunst hat, hält aber alles prima.....lach! Aber es besteht wahrlich Verbesserungsbedarf für kommende Operationen gleicher Art, doch die Katze purzelt schon mal nicht durch die Gegend. Aber nach etwas über einer Stunde war die Arbeit  erledigt, die Reste aufgekehrt, der Fall "Kaminholz" abgeschlossen. Die Stapeltechnik sieht irgendwie nicht aus wie bei "Schöner Wohnen", aber wir wollten ja auch keinen Schönheitspreis damit gewinnen, kommt ja eh ne Plane drüber......hüstel,hüstel.




Wat mutt dat mutt, ne Mädels?!?!?!? Und der weibliche Städter  an sich macht sich ja gerne Spaß und  aus Holzschleppen  ein fröhliches Event!






denn:




Ok, Männer, 1 Stunde in der Woche dürft ihr auch vors Feuerchen...... mit Bärenfell.....nackisch selbstverständlich....der weibliche Städter an sich hält viel von Schadenfreude.....und lustigen spontanen Veranstaltungen...., aber nur 1 Stunde, denn dieses Jahr sind eben wir sind die Herrinnen des Feuers......evolutionsbedingt und leider unabänderlich.


Außer Holzarbeit gabs auch noch Nadelarbeit und diesmal hat Merle eine neue Winterjacke bekommen, denn wir haben jetzt nach 7 Wochen doch schon 50 cm und 3,5 Kilo zu vermelden.

Sunshine in winter




Mal wieder so ein "OhneNahtProjekt", schnell genadelt und total praktisch.







Die süßen Holzknöpfe sind noch aus Bad Harzburg.....bin eben auch Jäger und Sammler.....und nehm gern was auf Vorrat mit, wenns mir gefällt. Ihr seht ja, irgendwann findet alles seine Bestimmung.






Infos zu Anleitung und Garn findet ihr hier.
  
Petra hat sich noch Stulpen gewünscht mit 2 Daumenlöchern, damit sie sie beidseitig tragen kann. Sie war hier und hat sich das Garn ausgesucht und gestern die Stulpen abgeholt. Wunsch erfüllt...prima! Ganz puristisch gestrickt, 40 Maschen angeschlagen, in Runden, nur die Daumenlöcher in Reihen...fertig.


Und ich hab mir ne feine neue Jacke geleistet....mal nicht selbstgestrickt, sondern von meiner Lieblingsdesignerin Gudrun Sjöden. Sie ist weiter ausgeschnitten, darum musste noch ein weicher Halswärmer her. Und da kam mir ja die kürzlich ergatterte Silk Garden von Noro gerade richtig. Schaut mal, schön,ne?!?! Frau Wollwelt mags halt gerne kunterbunt!!!!


Sieht aber auch zu schwarz klasse aus. Und dieses Noro SIlk Garden ist zwar sauteuer, aber auch wirklich was Besonderes.



Infos zu Anleitung und Garn findet ihr hier.


Erkenntnis der Woche:

„Willst du eine Rede hören, dann wende dich an einen Mann. Willst du Taten sehen, dann geh zu einer Frau.“

Margaret Thatcher (*1925), engl. Politikerin, genannt "Die Eiserne Lady", 1979-90 brit. Premierministerin

Katerchen und ich freuen uns schon auf nächste Woche. Bis dahin ist auch der Muskelkater wieder weg....lach!!!!

Eure Andrea

Kommentare:

Lee-Ann hat gesagt…

hihihiiii das habt ihr so gut gemacht...ich muss mein holz immer alleine stapeln!!! Aber ich bin ja ein landfraueli und habs im griff!!!
heeee die jacke ist genial, hab ich auch schon gesehen, aber beherrscht (gute lee-ann) und dein halswärmer ist genau das i-tüpfelchen!!
oh und das süsse jäckchen...ach ich finds einfach immer wieder soooo süss!!!
liebe grüsse ciao ciao lee-ann

Lunacy hat gesagt…

Guten Morgen liebe Frau Wollwelt,
na da habt ihr Frauen ja ganze Arbeit geleistet, Hut ab. Aber in so einer netten Runde klappt das auch ohne Probleme. Frauen halt ;-)
Dein Jäckchen für Merle sieht klasse aus, allein schon die Farben. Deine neue Jacke sieht ebenso klasse aus und dein Gestricktes auch wieder wunderbar. Ich wünsche dir eine tolle Woche.
LG
Anja

minic hat gesagt…

Das sieht ja richtig nach Arbeit aus, aber auch nach Spaß. Gemeinsam geht doch alles besser.
Das Babyjäckchen ist total süß und diese Farben.... ein Traum!
Halswärmer und Gudrun-Jacke sind tolle Farbtupfer für graue Herbsttage
und soooo schön!
Liebe Grüße von Antje, die schon ganz aufgeregt ist!

Ev hat gesagt…

Oh, der Noro Halswärmer ist wunderschön geworden, meine liebe Frau Wollwelt! Habe mein Lesen des Holzberichtes sehr schmunzeln müssen und hatte gleich das Ziiing-Ziiing der Kippsäge im Ohr, an der ich beim letzten Holzakt stand und beim Holzhaufenplanenbild hoffe ich, dass die Katze nicht unter selbiger landen wird und dann noch was:

Beim vorletzten Holzakt hatten Herr Ev und ich unser Holz bis dahin unter einer Plane gelagert. Dann ging es los mit hinwerfen, Ziiing-Ziiing, zurückwerfen, aufschichten. Am nächsten Morgen dann wachte ich mit einem grausligen Rund-um-die-Hupen-Jucken auf. Auch Herr Ev hatte einiges an kleinen, roten, fies juckenden Quaddeln zu bieten und so klingelten wir beim WE-Notdienst an. Die Dame juxte sich einen ab und wollte uns erzählen, dass wir doch das nächste Mal beim lustigen Wälzen im saftig grünen Gras doch bitte eine Decke unterlegen oder die Aktion gleich ganz woanders hin verlegen sollte. Hmmpf, das Opfer einer solchen Lachattacke zu sein, wäre ja ganz lustig gewesen, wenn ich mir dabei nicht am liebsten selber die Haut rund um Du-weißt-schon-was abgezogen hätte ... und wir reagierten einigermaßen angepisst ... Des Rätsels Lösung: Unter der Plane auf dem Holz hatte sich lustig & rasant Grasmilben vermehrt :( - einige Cortisontage später trat dann wieder Ruhe ein; bis die Hautrötungen verschwanden, dauerte es wesentlich länger. Und wer zuletzt lacht, lacht am Besten = wir natürlich!
Ich bleibe Dir wie immer auf das herzlichste gewogen, meine Werteste!
Ev

Nina hat gesagt…

Hallo Andrea

mein Tag ist gerettet:-)
Super chic deine neue Jacke mit drumherum!

Herzlichst
Nina

Anonym hat gesagt…

Hallo Andrea,
da bin ich ja mal froh, dass mein Mann bei dir im Blog nicht ließt, sonst käme er auf die Idee, dass ich jetzt auch Holz stapeln kann und nicht er, lach.
Das Gestrickselte sieht sehr schön aus und Merle wir schön warm stecken.
LG Bettina

Regina Regenbogen hat gesagt…

Hach wie schön
- das gemütliche Frühstück mit den Freundinnen
- die tolle Zusammenarbeit
- das süße Jäckchen
- die schönen Stulpen
- die klasse neue Jacke
und dieser kunterbunte, herrliche Schal.

Liebe Grüße
Reginsche

~Sabine~ hat gesagt…

Hallo Andrea,
eigentlich hatte ich heute schon ganz früh am Morgen einen Gruß hier gelassen, aber der ist irgendwie weg.
Ich habe tatsächlich an dich gedacht, als ich festgestellt habe, dass es mit dem Wintersport wieder losgeht.
Und den weiblichen Städtern an sich möchte ich ein großes Lob hinterlassen. Ich habe mit meinem Liebsten an der halben Menge Holz deutlich länger geschleppt.
Deine Jacke ist ein Traum und der Halswärmer gefällt mir auch sehr gut.
Ich wünsche dir eine schöne Woche.
Liebe Grüße
~Sabine~

Wollich hat gesagt…

Schön haste wieder geschrieben, hab beim lesen gleich mitgeschwitzt.

In meinem vormaligen Wohnort Eggesin gibt es übrigens Holzstapelwettbewerbe, das ist echt sehenswert! Vielleicht macht ihr ja mal einen Ausflug *hohoho*. Außer Holzstapelwettbewerben gab es auch einh Blaubeerfest, echte Höhepunkte am Haff.

Deine Jacke ist klasse, Halswärmer sowieso, die trübe Jahreszeit kann kommen und kann ich bei dir Socken bestellen, wenn du jetzt eh wieder gebannt auf winterliche Kulissen starrst?
Knuddelz
Dagmar

Sunsy hat gesagt…

*lol* Andrea, was bin ich froh, dein Blog gefunden zu haben *lach* - deine Sichtweise, dein Humor und dein Schreibstil gefallen mir *grins* - da wäre ich auch gern beim Holzstapeln dabei gewesen ;) Und MIR war schon immer klar, dass Dinge, die keinen Aufschub dulden, von uns Frauen erledigt werden sollten ;)

Ganz liebe Grüße und schon mal ein schönes WE - ich fliege morgen übers WE nach Engeland ;)

Sunsy

Martina hat gesagt…

Oh das ist ja eine ganze Menge, was so alles bei dir passiertz ist und an dem Du uns teilnehmen läßt!!
Klasse, so eine "Powerfrau"!!!!
Auch ich freue mich wieder auf die Wintersaportsaison im TV. Ich weiß ja auch, daß Du Biathlon-Fan bist.
Ich fahre am 9.12.- 13.12. nach Hochfilzen zum Weltcup unf freue mich wie Bolle drauf. War letztes Jahr schon der Knaller.
Also weiter fest die Daumen drücken für unsere div. "Schwarz-rot-gold-Teams".
Sonnige Grüße aus dem Taunus
Martina

Anonym hat gesagt…

Hallo,
die Jacke habe ich schon bei ravelry bewundert. Wunderschön, ich arbeite daran sie nachzuhäkeln...
Wir bekommen unser Kaminholz von der Strasse direkt in den Keller, wie früher die Kohleschütte. Und ich habe nur ein Jahr probiert das Holz zu stappeln. Es hat nicht lange gedauert, bis das mir der mir die Holzwande entgegen kam. Zum Glück ist der Kelleraum ausschliesslich Holzlager, so dass ich nicht mehr stapel.
Also viel Erfolg bei Euren Stapeln....