Mittwoch, 22. September 2010

Von den besonders schönen Tagen, Crepes für alle und mächtig was auf die Mütze

Manchmal erlebt man einen Tag, der besonders schön ist. Und manchmal hat so ein  ohnehin toller Tag dann noch eine dicke  sogar faustdicke Überraschung auf Lager, kann glücksgefühlmässig noch einen drauf setzen. Manche Tage sind eben so....meiner war letzten Dienstag.

Meine Freundin Monika lädt uns an ihrem Geburtstag jedes Jahr zum Frühstück ein. Sie hat weder Führerschein noch Auto, kommt also schlecht raus und so haben wir uns überlegt, dass wir alle zusammen an die Ahr fahren. Wer hier öfter liest, der hat schon eine Ahnung.....und die ist auch richtig. Wir sind natürlich nach Ahrweiler zum Frühstücksschmaus und zwar...genau....dem auf den appetitlichen weißen Etageren. Das Wetter war schön, wir haben draußen gesessen, sind von der netten blonden Bedienung wieder ziemlich verwöhnt worden. Und genau diese fragte dann nach einiger Zeit auch: Wo sind denn die anderen? Tja Reginchen, Brigitte, Heike und Antje....ihr wurdet vermißt!!! Da wir ja erst 2x da waren, müssen wir einen ziemlich bleibenden Eindruck hinterlassen haben und dazu wohl auch noch sehr positiven, denn bei der Frage strahlte mein Gegenüber wie ein Honigkuchenpferd.

Natürlich waren wir dann auch im hiesigen Wollladen Dat Lädche und da gabs dann gleich die nächste Überraschung. Da fragt mich doch Frau Adams, die nette Besitzerin, auch:  Wo sind denn die anderen? Ja potzblitz, das gibts doch nicht....lach! Ich erkläre ihr also, dass ich heute "privat" mit meinen Freundinnen da bin, das Stricktreffen erst für später geplant ist und sie reicht mir ihre Vsisitenkarte mit den Worten: "Können Sie anrufen, wenn der Termin steht? Ich kenne hier eine schöne Creperie und ich würde sie alle gerne dort auf einen Cappucchino einladen! "

Da hat doch tatsächlich unser letztes Stricktreffen und die Kolumne,die ich darüber geschrieben habe, dem kleinen Wolladen einige neue Kundinnen gebracht haben. Sie sei oft auf meine Wollwelt angesprochen worden und  hat sich ganz lieb bedankt für den schönen Bericht und die Einladung ist ihr wohl eine Herzensangelegenheit. Mir wurde ganz warm im Bauch, so hab ich mich darüber gefreut. Und meine Freundinnen konnten es nicht fassen, haben was von "Bunte Kuh" und so weiter geplappert....lach.  Und ich platze fast vor Neugier......jetzt erzählt doch mal........wer von euch ist denn zum "Dat Lädche" nach Ahrweiler gefahren????

Also Mädels, wenn unser Reginschen von den Pyramiden wieder runter gekrakselt ist und Antjes Lina alle wundervollen spannenden Geschichten aus der großen weiten Welt erzählt hat,  doch  ziemlich sicher erst Ende Oktober, geb ich den nächsten Stricktreffentermin für Ahrweiler frühzeitig bekannt und dann gibbet Crepes für alle!!!!!

Aber  jetzt gibbet erstmal krätfig was auf die Mütze!

Das Stricken von schönen warmen Deckeln für den wollweltschen Sturkopf gehört ja jeden Herbst zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Ich nadel sie nicht nur gerne, ich trage sie auch. Die meiste Wärme verliert man ja über den Kopf......nö, ich nicht, bin ja immer gut behütet mützt!

Diese Mütze hat einen gut verständlichen chart, hab mir alles ausgedruckt und auf ein Zeichenbrett geklemmt, damit ich immer schön aufpasse, in welcher Reihe ich stricke. Trotzdem war diese Strixselei mächtig anstrengend für mich und meine armen alten Augen, hat sich aber voll gelohnt.


Das Endergebnis ist nämlich sehr sehr schön geworden. Ich hatte doch da noch einen gut abgehangenen Zauberball von Schoppel, das "Fuchsienbeet", und einen Strang 100% Seide, die "Sedapur" aus der Wollerey. Ich hab dann Kupplerin gespielt, beide zum Nadelspiel eingeladen und heraus kam meine

Plum Selbu


Beide Garne sind sehr fein, das Dochtgarn des Zauberballes dünner als anderes Sockengarn , die Seide ist noch feiner und so entstand ein kleines Beret, das zwar nicht über die Ohren geht, meinen Kopf trotzdem wärmt und dem der Name des Garns voll gerecht wird....ich finde es zauberhaft.


Den orangefarbigen Part der Wolle hab ich rausgenommen und mich nur auf die Lilatöne beschränkt. Die Farbverläufe sind super und eignen sich ganz klasse für ein Fair- isle-Projekt. Der eingestrickte Seidenfaden glitzert schön in der Sonne, ein Foto kann das mal wieder gar nicht wiedergeben.


Bestimmt werde ich nach dieser Anleitung noch ein weiteres Beret stricken, aber dann soll es größer werden, damit die Ohren und auch alle Haare reinpassen, sicher einen oder sogar 2 charts mehr.


Infos zu Garn und Anleitung findet ihr hier.

Schön groß und schön über den Ohren ist meine

Smoothy Kat



Das Garn der Wahl für diese Mütze ist die Kidlana von Lana Grossa, ein watteweicher Traum aus Merino extrafein und Mohair. Meine KAT wiegt noch keine 40 Gramm, man benötigt 2 Knäuel von diesen 25 Gramm leichten Fliegengewichten, die mit 124 Metern eine enorme Lauflänge haben.Schwer zu fotografieren ist die Farbe...lach...die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte zwischen dem oberen und unteren Bild. Und....man merkt gar nicht, dass man überhaupt was anderes als Haare auf dem Kopf hat. Diesmal also eine normale Mütze, kein Beret. Ich hatte sie zwar als Beret über einen Essteller gespannt, aber das Ergebnis gefiel mir nicht, neu gewaschen und normal getrocknet. Das schaut dann so aus:



Hier sind noch 2 Beretversionen, aber als Mütze gefällt sie mir besser. Doch das schöne Muster kann man hier gut erkennen. Platz ist auch genug da für hochgestecktes Haar, ob mit Gummi oder Kralle....alles passt gut rein.




Infos zu Anleitung und Garn findet ihr hier.

Im Moment ist ein Experiment auf den Nadeln, das kann aber dauern, denn a) NS 3,5 und b) glatt rechts....lach! Mal lauern....büddeschön!!!!


Und jetzt noch schnell ein Foto von unserer kleinen Merle im gestrickten Jäckchen "Merle"....ja, sie passt schon rein, ist seit ein paar Tagen zuhause bei ihren Eltern und allen geht es gut!

Erkenntnis der Woche:

„Ein Wort, das von Herzen kommt, macht dich drei Winter warm.“

Aus China


Euch allen eine schöne sonnige wärmende Herbstwoche.
Eure Andrea


Im Herbst

Der schöne Sommer ging von hinnen,
der Herbst, der reiche, zog ins Land.
Nun weben all die guten Spinnen
so manches feines Festgewand.
Sie weben zu des Tages Feier
mit kunstgeübten Hinterbein
ganz allerliebste Elfenschleier
als Schmuck für Wiese, Flur und Hain.
Ja, tausend Silberfäden geben
dem Winde sie zum leichten Spiel,
die ziehen sanft dahin und schweben
ans unbewusst bestimmte Ziel.
Sie ziehen in das Wunderländchen,
wo Liebe scheu im Anbeginn
und leis verknüpft ein zartes Bändchen
den Schäfer mit der Schäferin.

(Wilhelm Busch)

Kommentare:

~Sabine~ hat gesagt…

Hallo, guten Morgen Andrea,

deine Mützen sind wundervoll und ich muss ja wohl nicht betonen, wie gut sie dir stehen. Nun ja, ein Mützengesicht müsste man haben.
DUnd die kleine Merle ist zum Knuddeln süß.
Ich wünsche dir eine schöne Woche!
LG
~Sabine~

Heike hat gesagt…

Hallo liebe Andrea,
ich weiß gar nicht, wo ich zuerst anfangen soll: bei zarten Merle-Kind oder deinen wunderschönen Mützen oder bei deinem Bericht über den Wollweltschen Bekanntheitsgrad?
Schön geschrieben hast'e wieder!
LG Heike

Regina Regenbogen hat gesagt…

Ich fass es ja nicht. Da haben wir echt einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Der muss auch positiv gewesen sein, denn wir haben ja immer viel Spaß zusammen.

Die Mützen sind ja wieder gelungen. Ich muss mir das mit dem Teller unbedingt ausprobieren.

LG
Reginsche, schon ganz neugierig welches Geheimprojekt du auf den Nadeln hast

Nathalie hat gesagt…

Liebe Andrea
deine Mützen sind wunderschön! Die erste wäre ganz genau mein Favorit! Wunderschöne Farben!
Und die Mützen stehen dir suuuuuper toll!
..jööö, und die kleine... so lieb...
♥-lichst nathalie

Inken hat gesagt…

Ha, ha, das sieht euch ähnlich, dass euch so leicht niemand vergisst. Aber solange es im positiven Sinne ist, gibt es ja nur Grund zur Freude.
Deine Mützen sind beide wunderschön, vor allem das mit dem Fair Isle Muster. Hochgradig entzückt hat mich das Merle-Kindchen mit ihrem pinken Jäckchen. Absolut niedlich!
Dir eine schöne Restwoche und liebe Grüße von Inken

Lunacy hat gesagt…

Guten Morgen liebe Frau Wollwelt,
hach...dass freut ich, dass ihr in so guter Erinnerung bei den Menschen in Ahrweiler geblieben seid, dass man schon nach euch fragt. Die kleine Geschichte hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und es ist doch schön, wenn man andere auf diese Art und Weise glücklich machen kann. Bin gespannt, wer da durch euch in dem Lädchen gelandet ist. Eins ist sicher, bin ich irgendwann mal in Ahrweiler, gehe ich natürlich auch in DatLädche und verweise ganz nebenbei auf dich.*lach*...Ist doch schön, wie manch Wollgeschäft, durch die "Werbung" in den Blogs zu neuen Kunden kommt. Deine Mützen sind wunderbar geworden, das hab ich ja schon an anderer Stelle geschrieben. Die kleine Merle ist ja sowas von niedlich und schick in der Jacke. Ich wünsche dir viele Worte von Herzen und eine schöne Woche,
LG
Anja

minic hat gesagt…

Huhu liebe Andrea,
das ist ja der Kracher: du warst zum Frühstücken in Ahrweiler! Da kann man ja schon sagen: unser Ahrweiler, wir sind da wohl schon 'Promis', das ist nicht zu glauben!!! Ich kann es gar nicht erwarten bis zum nächsten Treffen. Und so eine nette Einladung zum Cappucchino können wir nicht ausschlagen, gell!
Deine Mützen sind wahre Kunstwerke, sie stehen dir wie gemalt und die Fotos von dir sind soooo hübsch.
Ach und die kleine Merle im winzigen Jäckchen - da geht mein Herz ganz weit auf!
Alles Liebe
Antje

Isabell hat gesagt…

Die Mützen sehen ja wunderbar aus, ich wünschte ich könnte so schön stricken wie du.

Allerlei Strickerei hat gesagt…

Is' ja lustig :-) Die strickenden Weiber beim Dauerfrühstück in Ahrweiler haben solchen Eindruck hinterlassen??
Ich freue mich schon jetzt auf's nächste Mal.
Einen lieben Gruß
Brigitte

Jacky nadelt hat gesagt…

Hallo Andrea

Wunder- wunderschön Deine Mützen!:-))) Von der 1. bin ich total begeistert, die ist einfach zauberhaft!!!

Das Jäckchen ist wie sein Inhalt ebenfalls allerliebst!

Viel Freude mit Deinem Experiment, sieht ganz vielversprechend aus...

So schön, dass man immer wieder so tolle Überraschungen erlebt, gell!?

Ganz liebi Grüess
Jacky

Foxi hat gesagt…

Hallo Andrea,

da ist ja eine Mütze schöner als die andere. Super.
Sie stehen dir wirklich sehr gut.
Tja und die kleine Merle, einfach nur süß.

Ich wünsch dir einen schönen Tag und sende liebe Grüße aus KL

Diana

linnea hat gesagt…

deine selbu modern ist wirklich traumhaft mit diesem farbverlauf und so schön glänzend! kat habe ich auch schon gestrickt und kann auch hier nur betonen, dass es eine tolle mütze ist - ich stricke gerade einen schalkragen für sie :)
linnea

Heike hat gesagt…

Ui, soviel neues entstanden und alles so schön. Mauve steht dir ausgezeichnet. Auch die Mützen.

Besonders begeistert bin ich im Moment allerdings von der Idee mit dem Zeichenbrett, sowas hab ich doch auch noch rumzuliegen. Das werde ich schleunigst rauskramen Danke dir.

LG Heike

livellinor hat gesagt…

Hallo,
danke für die sehr schönen Eindrücke! Hübsche Mützen und lieb und nett geschrieben!
Eine Frage zu Selbu; - ist der Silberfaden die ganze Zeit dabei, oder nur ab der "Rundung"?
Gruß
Livelinor

Sockenanja hat gesagt…

Hallo liebe Andrea :);
sehr schönes Erlebnis mit dem Wolleladen und in dem Cafe - kann ich nachvollziehen, dass dir da warm ums Herz wurde!
Deine Mützen sind toll und die kleine Merle ist ja bezaubernd; die Jacke total süß!

Liebe Grüße;
Anja