Mittwoch, 24. März 2010

Von einem Haken, dem Hansemann, einem Hocker und dem Hang zum Huch

Ich finde es wirklich erstaunlich, dass man  im Leben  immer wieder Begegnungen mit Menschenkindern hat , denen es nur gut geht, wenn es ihnen schlecht geht. 

Egal, ob man  nun täglich, wöchentlich oder monatlich  ein  paar Sätze miteinander spricht, sich vielleicht auch nur alle paar Jahre zufällig über den Weg läuft.....es geht ihnen immer schlecht. Man kennt die Antwort eigentlich schon, bevor man fragt: " Ach hallo XXXX, wie geht es dir?" und man gewinnt den Eindruck, als würde das Unglücklichsein so dringend gebraucht wie die Luft zum Atmen. Ich habs jetzt aber verstanden: es gibt halt Menschen, die wollen einfach nicht glücklich sein. Ehrlich gesagt geht mir diese Lebenseinstellung ziemlich auf die Nerven und ich finde es ganz schön anstrengend, sich mit solchen Jammerlappen zu unterhalten. Auch mir hat das Leben schon den harten linken Haken gezeigt, aber die mir verbleibenden Jahre will ich positiv und glücklich verbringen. Dafür krempel ich aber auch täglich die Ärmel auf....stöhnen bringt gar nix, Taten bringen Veränderung. Nicht immer, aber immer öfter!


Am letzten Samstag habe ich wieder ein interessantes Exemplar dieser Gattung kennengelernt: weiß, männlich, um die 60, klein,  adipös, Vollblutegomane, Blödsinnschnellredner, Bierbauchträger, Alphamännchen, Jammerlappen, keinen Gott neben sich duldend , natürlich zu 100% unzufrieden mit Politik, Gesellschaft und überhaupt und nicht zu vergessen: seit 5 Monaten  soooo krank. COPD - chronische obstruktive Bronchitits durch 45 Jahre bis in die letzten Lungenbläschen praktizierendes Inhalieren, was die Tabakindustrie so her gab und nicht zu vergessen: eine neue Hüfte! Je später der Abend, je länger die Liste, an deren Ende dann eine dicke Furunkel, deren Aufenthaltsort ihr jetzt sicher nicht wissen wollt, stand! Übrigens wollte ich diese Liste auch nicht hören, aber ich stelle immer wieder fest, dass ab einem gewissen Alter das Geläster über die Mitmenschen der ausgeprägten pedantisch akribisch geführten Auflistung der eigenen Krankheiten inclusive der dazugehörigen Fachärzte + Tabletten + Tagesmengenangabe + Preis  weicht. Der  spendable Internist wird zum Gott in Weiß, der Sparsamere zum Quacksalber. Wat nix kostet is auch nix...so arzneimäßig gesehen!! Komisch, aber Tatsache - und dazu auch noch wirklich echt total völlig  ganz und gar zu 100% uninteressant und stinkelangweilig!

Auf dem 50. Geburtstag einer lieben Freundin teilte ich nun 5 Stunden mit Hans (der Name ist frei erfunden, ich hab ihn vergessen), seiner stummen Frau Brigitte (der stimmt und  manchmal konnte sie auch sprechen) und anderen wechselnden Gesprächspartnern einen Tisch mit einem gemütlichem Hocker. Allein dieser Hocker, den es gegen gefühlte 100 Augenpaare zu verteidigen galt, war daran Schuld, dass ich Hans näher kennenlernen musste. Geschlagene 300 lange Minuten hat er geredet, geredet und geredet......nix zu merken von Luftnot wegen Lungenleiden. Alles ist ja so Scheiße!! Selbst der natürlich nicht ernst gemeinte Einwurf eines der anderen Gäste, sich doch für ein schöneres Leben auf die Malediven zu verkriechen ,um Sonne, Strand und Meer zu genießen, wurde sofort abgeschmettert: Die Malediven werden untergehen!!! Ja nee, is klar-- Ihr merkt schon: schwiiiierig. Ein Pessimist durch und durch......

Jetzt hockt man da auf einer Riesenfete, verteidigt einen der raren Sitzplätze mit seiner Gabel und seinem Leben, ist ein offener Mensch, der gerne neue Leute kennenlernt, hat eine gute Kinderstube genossen und ist überhaupt ein an Geduld nicht zu übertreffendes Sonnenscheinchen. Was macht man da? Richtig, man macht Konversation. Mach ich ja auch  wirklich gerne, wenn man mich dann läßt!  Der kleine Hans allerdings gehörte zu den Gesprächspartnern, die ihre Meinung laut und vehement kund tun, aber sein Gegenüber leider nur, na, sagen wir :3 der geplanten Wörter eines Satzes ausreden lassen, um dann wieder noch lauter und nicht weniger vehement das vor 20 Sekunden Gesagte vorsichtshalber nochmal zu wiederholen, falls es nicht auch in der letzten Gehirnwindung der Angebrüllten, in diesem Falle meiner Wenigkeit, angekommen ist. Will heißen: Bevor ich auch nur die klitzekleinste Chance hatte, seine Meinung vielleicht nicht zu der meinen zu machen und einen anderen Standpunkt in den Dialog zu bringen  .......brüllte mir Hansemann vorsichtshalber noch ein 3. Mal ins Gesicht, dass  früher alles viel besser war!! Luft gönnte er seiner angeschlagenen Lunge  und mir eigentlich nur, während er sich ein frisches Bierchen vom Faß besorgte.

Hans trifft also auf Andrea, die ja diesen verschärften Hang zur Verbesserung der Welt und zur Rettung aller Gestrandeten hat. Ein solch extremer Charakter löst bei mir immer diesen Impuls aus: warum macht er das... welcher gute Kern steckt in ihm...kannst du ihn bekehren...? Ihr könnt mir glauben, ich habs wirklich versucht, mit Hans, der stummen Brigitte, meiner Gabel und meinem Hocker einen netten Abend zu verbringen...und, ich hab tapfer bis 1 Uhr ausgehalten. Aber dann war genug....damit hab ich es aber schon eine  Stunde länger geschafft als die stumme Gattin, die a) die lautstarken Ansichten ihres Mannes schon 30 Jahre kennt und b) diese um Mitternacht nicht mehr ertragen konnte und schwer angesäuert und "jetzt reichts mir  aber" grummelnd die Feier verlassen hat....upsala !

Wenn ich jetzt aber einmal in Fahrt bin, die Hobbypsychologin auspacke und dazu auch noch ein wenig gereizt werde....jaaa, dann kann ich schon mal etwas penetrant werden. Und das merkt dann auch der beste Nichtzuhörer, ich bin dann gefährlich  schonungslos ehrlich und eine gewisse Zeit auch amüsiert über die Ansichten eines "Kerls", den die Welt nicht braucht., aber dann pack ich den großen Spiegel aus und zeige meinem Gegenüber, was ich da so vor mir sehe. Unser Hansemann  hat es auch gemerkt und den Rückwärtsgang eingelegt!!! Ob er jetzt eigentlich ein anständiger Kerl ist, kann ich natürlich nach einem Abend nicht beurteilen, hoffe ich aber wirklich sehr für ihn. Ich hab ja die leise Vermutung, dass er sich daheim auf seiner Couch ohne Publikum wesentlich besser benimmt. Unser zwischenmenschlicher 1. Eindruck fällt aber  mehr in die Rubrik" Huch, was war das denn?!?!"

Mal ehrlich: Trotz dieses ziemlich anstrengenden Samstagabenderlebnisses  bin ich da jetzt aber relativ besser dran als die stumme Brigitte, denn den Hansemann werd ich in meinem Leben nicht mehr wiedersehen...sie hat ihn täglich 24 Stunden...tut das Not?! Aber das Brigittchen hält es hoffentlich  wie "Meister Röhrich und sein Stift" von voriger Woche und nutzt sicher die 3 Affen als unverzichtbare Lebensbegleiter.


Ich habe auch unverzichtbare Lebensbegleiter und dazu gehört z.B. dieser Kleiber, der mit seiner Gattin immer mein Futterhäuschen besucht und mir so richtig Freude bereitet Ein besonders interessantes Foto ist mir gelungen, das ich euch gerne zeigen möchte:




Hach ja, da wünscht man sich doch mal wieder diese Canon EOS Kamera, damit man solche Fotos gestochen klar hätte.....wenn sie nur nicht so teuer wäre.


Ob ich auch gestrickt habe? Jepp, aber nur Socken für die Osterbestellungen. Klabauter, so bunt wie ein Osterei......ich find sie herrlich.....klar, ist ja auch meine Anleitung....lach.

Gregors Klabauter, Gr. 42




Wolfgangs Klabauter, Gr. 39


 Fotos 1x bei Tageslicht, 1x bei Kunstlicht.......hilfe, es ist das selbe Garn....... ich will Sonne!!!!


Heute soll es hier am Niederrhein um die 20° werden, ich freu mich schon. Ich hab ja mein Teestündchen bei meinen Oldies, wie jeden Mittwoch, und ich hoffe sehr, dass da schon Möbel auf der Terrasse stehen.....


Erkenntnis der Woche:

„Wer klug ist, wird im Gespräch weniger an das denken, worüber er spricht, als an den, mit dem er spricht. Sobald er dies tut, ist er sicher, nichts zu sagen, das er nachher bereut.”

Arthur Schopenhauer (1788-1860), dt. Philosoph 

Eine sonnige Karwoche für alle meine Leserinnen und ein Wiederlesen am nächsten Mittwoch.

Bis dahin
Eure Andrea.....

...deren *zwinker,zwinker* Gescheibsel man nicht immer gleich so bierernst nehmen sollte...

Kommentare:

Lunacy hat gesagt…

Guten Morgen Frau Wollwelt,
da hast du aber schöne bunte Socken gestrickt. Sehr schick. den Kleiber hast du auch sehr gut gesehen und erwischt. Ich wünsche dir heute Nachmittag eine gemütliche Teerunde und hoffentlich einen Platz an der Sonne dabei.
LG schöne Woche
Anja

PS: Auf der Feier hätte ich mir mit dem Hocker und der Gabel einfach rigoros ein anderes Plätzchen gesucht, meckern tut ja jeder Mal, aber man muss sich das nicht stundenlang anhören.

atroardo hat gesagt…

... und man muss damit auch keinen Blog füllen und sich somit am Gemecker beteiligen :-)

Schönen Tag auch ...
atroardo

Andrea hat gesagt…

Lach...hab ich ein Glück, dass ich auf meinem blog tun und lassen kann, was mir beliebt......

Inken hat gesagt…

Ich kreisch mich weg! Und bitte höre nie auf mit dem "meckern"... sorry, lieber atroardo, ich bin da ganz anderer Meinung.

Liebe Grüße und einen fetten Knutscha von Inken

Regina Regenbogen hat gesagt…

Ich lach mich weg. Ich seh dich vor mir, wie du ganz geduldig zuhörst und freundlich lächelst. Zum Glück hast du ihn dann doch noch etwas gebremst, sonsst würdest du wohl jetzt noch dort sitzen.

Ganz klar haben wir das Recht in unserem Blog auch mal zu meckern. Scheint ja nicht so uninteressant gewesen zu sein, sonst hätte atroardo diesen Bericht nicht gelesen und sich auch noch die Mühe gemacht zum Kommentieren.

Naja, der betroffenen Hund bellt oder so.

Habe eine wunderschöne Woche bei hoffentliche strahlendem Sonnenschein.

Liebe Grüße
Reginsche

wolltrunken hat gesagt…

Kähähä! Zwei solche Exemplare sind mir auch in der letzten Woche begegnet - dabei hatte ich das mit der "Protasta" (kein Schreibfehler!) gar nicht so genau wissen wollen...

Das Foto ist übrigens genialschön!

Liebe Grüße

von Birgit

Angelika hat gesagt…

oje.....manche Feiern haben es einfahc in sich....und auch manche Leute außerhalb solcher Feiern ;-D

zum Glück bist du ein "Sonnenscheinchen"

liebe Grüße, Angelika

Nina hat gesagt…

Liebe Andrea

bin jetzt 2mal vom Hocker gefallen.
Einmal bei deinem tollen Bericht und dann dieser *Mecker* Eintrag:-)

Herzliche und sonnige Grüsse

Nina

Ev hat gesagt…

Liebe Andrea,
Dein Hansemann und meine Schlagkräftige Fäkalsprachperle, DAS wäre doch eine interessante Paarung :) - die beiden passen tatsächlich zusammen wie Faust auf Auge!

Ganz liebe Schmunzelgrüße & Danke,

Ev

Anonym hat gesagt…

Hallo Andrea!
Warum lesen Menschen Dinge, die sie angeblich nicht interessieren und meckern dann darüber? Da wäre mir doch schade um die Zeit. Mach weiter so mit Deinen Mittwochs-Kolumnen, ich warte immer schon drauf.
Sonnige Grüsse aus Wien - Birgit

Anonym hat gesagt…

Der Bericht über den 'netten Mitmenschen' war genial und ich habe herzlich lachen können. Wunderbar, wenn jemand so beobachten kann und so treffend formuliert. Toll!! Ich danke dir und schaue gern wieder vorbei. Liebe Grüße Anke

minic hat gesagt…

Hallo liebe Andrea,
ich hab mich wieder köstlich amüsiert über dein Geschreibsel, auch wenn dein Abend mit dem Hansemann nicht so der Knaller war. Ähnliches passiert mir auch immer wieder, ich kenne diese Menschentypen und wenn die in mein Leben treten, langweile ich mich zu Tode.
Ein Wahnsinnsfoto hast du geschossen! Das ist eine Momentaufnahme, die schöner nicht sein kann.
Sonnige Grüße von Antje

Lukina hat gesagt…

Ha Ha Ho Ha Hu

(aus Deiner Überschrift geklaut ... ha ha ...)

Warum bewirbst Du Dich nicht bei einem hübsch-intelligenten Blättchen als Kolumnenschreiberin?
Habe mich wieder köstlich amüsiert, nicht allein deshalb, weil ich einen ebensolchen Hansemann auch kenne, nur isser nicht ganz so laut dabei (verschüchterter Hypochonder).

Die Socken lachen mich so frühlingsfrisch an! Wüsste sie auch zu stricken ... erfahrene Sockenstricker gucken ab. ;-)
Achtung - Plagiatgefahr!
Müsste mal gucken, was die Sockenwollwühlkiste so hergibt.
Sieht eher nach Friedhof der Farben aus (s. mein Beitrag hier: http://lukreativ.blogspot.com/search/label/Farben).
Ein Grund, mal wieder Wolle zu kaufen ... hach ... gut, nicht? Hatte bis jetzt gerade mal keinen ...

Wünsche Dir ein schönes Vorosterweekend mit sonniger Laune in Regenjacke!
Tief Ingeborg ist dran schuld. Hab's meiner Nachbarin gleichen Namens gesagt. Sie will dafür sorgen, dass der Regen sanft fällt. Ob's gelingt, wird sich zeigen ...

Lukina

Susi Knitchicks hat gesagt…

Ja die lieben Mittwochskolumnen... da warte ich immer schon drauf. Gut, ich lese sie etwas später *hust* - aber ich mecker auch nicht drüber, weil sie mir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Aber sei ehrlich... unsere gute Erziehung verbietet uns einfach aufzustehen und Ar**** zu sagen... naja denken kann man es... ich weiss, ich bin gerade etwas harsch. Aber ich mag solche Menschen nicht. Trotzdem finde ich es göttlich, wie Du diesen Mensch beschreibst.

LG Susi