Montag, 27. Dezember 2010

Statistisches zum Jahresabschluß

DIe Vorfreude auf ein neues Jahr beinhaltet bei mir auch immer den Rückblick auf das alte! Und darum..........


Jahresstrickstatistik 2010

84 Strickprojekte sind in der Wollwelt in diesem Jahr entstanden:

Mützen für Erwachsene: 21

Jacken für Erwachsene: 4

Pullis für Erwachsene: 3

Socken für Erwachsene: 24 Paar

Stulpen: 14 Paar

Kleine cowls und Tuchschals: 5

Tuch: 1

Babyhüttenschuhe: 7 Paar

Babyjackchen: 2

Babymützen: 3

Strickrock: 1

Und diese Mütze ist das letzte Teil, das 2010 fertig gestellt wurde, und farbtechnisch bin ich da wieder ganz nah bei mir und meinem über alles heißgeliebten BLAU!!!

Just blue




Infos zu Anleitung und Garn findet ihr hier.

Jahresrückblick 2010

Zugenommen oder abgenommen? 
Ha! Abgenommen, fast 10 Kilo!!!!!

Haare länger oder kürzer? 
Eindeutig  länger.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
ich werde leider immer stockblinder

Mehr ausgegeben oder weniger?
Weniger, denn der "IchlaufdemNovemberbluesweg-Urlaub" ist arbeitsbedingt weg gefallen

Der hirnrissigste Plan?
Meine Freundin Monika in ein Flugzeug zu bekommen, es bleibt auch ein Plan:-)))

Die gefährlichste Unternehmung?
Unternommen haben wir viel, gefährlich war aber nichts davon

Die teuerste Anschaffung?
das war sicher die Auffüllung entstandener Löcher in meinem Schuhschrank...oder wars doch der Wollschrank?

Das leckerste Essen?
Hähnchen, eindeutig Hähnchen, ich liiiebe Hähnchen!

Das beeindruckenste Buch?
Der Mann mit dem blauen Schal von Sven Westerberg

Der ergreifendste Film?
Die Farbe Lila

Die beste CD?
die mit dem brennenden knisternden und ich schwöre wärmenden Kamin..:-)))

Das schönste TV?
Sport, Sport, Sport und "Der letzte Bulle"

Die meiste Zeit verbracht mit...?
Stricken und Lesen und Schreiben, aber das ist jetzt Geschichte:-)))

Die schönste Zeit verbracht mit...?
mir, ich versteh mich sehr gut mit mir!

Vorherrschendes Gefühl 2010?
Zufriedenheit.

2010 zum ersten Mal getan?
mit der Bahn und der Seilbahn auf die Zugspitze gefahren, um ganz nah bei unserem Sohn meinen 50. Geburtstag zu feiern

2010 nach langer Zeit wieder getan?
mich ins Arbeitsleben gestürzt

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Menschen ohne Maß und Takt, Neider und Knatscher um mich rum
Unheilig
Lothar Matthäus

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Schon wieder Moni : Dass eine Vorsorgeuntersuchung Leben retten kann.....und dass man aber auch nach dieser Untersuchung kerngesund sein könnte! Pah....Schißbux, du!

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Jeden Morgen für den weltbesten Ehemann Frühstück ans Bett, incl. Gutemorgenschmatzer und Blutdrucktabletten;:-)))

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
diese tiefe innige Liebe, die mir täglich geschenkt wird
und dass "Katerchen" mich adoptiert hat.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Schön, dass du so bist, wie du bist....

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
oh, das weiß ich nicht.....aber hoffentlich der jemand.

2010 war mit einem  Wort...?
schön!

Und nun? Klar doch.....gehört ja wohl dazu. Viel Vergnügen....sooo herrlich!



 

Eure Andrea

Samstag, 25. Dezember 2010

Immer dann........

........ wenn sich viele schöne Karten und Briefe mit noch schöneren wunderbar geschriebenen Worten auf dem Büffetschrank sammeln......

 
........wenn in der Küche viele leckere Dinge liebevoll zubereitet werden und es wunderbar duftet.........


........wenn die Stube warm und gemütlich chaotisch wird, jeder kuschelige Decken und Kissen braucht und  alle  Elche endlich ihren Platz gefunden haben.......


....der Schampus aber kalt steht und die Familie zum miteinander Schlemmen und Erzählen eintrudelt, ja dann ist Weihnachten .Wir vermissen ihn alle sehr und doch........

Nenne es Engel oder wie du willst,

jene Kraft der unendlichen Freude,

die an manchen Tagen im Herzen du fühlst,

genieße die Wärme!

Vergeude keinen Gedanken, warum es so ist!

Genieße, genieße, wenn ein Engel dich küßt!!!

Ute Fröner-Ludwig

Euch allen, mit euren Familien und Freunden wünsche ich Tage voller Leben und Freude, voll geschwätziger Betriebsamkeit und streitlosen Stunden. Ins Neue Jahr sollt ihr fröhlich rutschen, gesund sollt ihr bleiben oder werden, die Sorgen sollen sich verkleinern und die Zufriedenheit soll sich vergrößern. Ich freue mich auf eine weiteres Strickjahr mit euch allen und bin schon jetzt gespannt darauf....schön wirds wieder werden!!!!

Frohe Weihnachten wünscht

Eure Andrea

Samstag, 11. Dezember 2010

Post an Frau Holle

Liebe Frau Holle,

wie geht es Ihnen denn so? Ich hoffe , die Schulter- und Armgelenke halten der mittlerweile schon 14 tägigen Dauerbelastung stand und die wilde Schüttelei Ihrer zugegeben anscheinend riesigen Anzahl von Oberbetten dort oben im Hollezuhause macht nicht einen Besuch beim hiesigen Himmelsorthopäden notwendig.

Hier sieht das schon anders aus, denn leider scheint der armen Stadt, in der ich wohne, schon jetzt das Streusalz ausgegangen zu sein und so habe ich gestern die Grundlage für einen Besuch beim Erdorthopäden geschaffen und mich mal gepflegt " auf die Schnauze gelegt"...klatsch! Nix passiert außer AUA, farbige Schattierungen zieren meine rechte Körperhälfte, aber eine deftige Bewegungseinschränkung verschafft mir ein ruhiges Wochenende auf der Couch und Zeit zum Stricken. Dann kann ich auch endlich die fette Erkältung auskurieren, die sie mir seit letztem Wochenende angeschüttelt haben.

Da ich ja jetzt "Anwalts Liebling" bin und meine Rechte kenne, mache ich Schadensersatzansprüche geltend wie folgt:
  • 2x 4er Karte Busfahrt Kurzstrecke
  • 1 Tube Voltaren
  • 1 Pckg. Kühlgelkissen
  • 1 Flasche Schüsseler Salze No. 3
  • 1 Flasche Fenchelhonig
  • 1 Wick Inhalierstift
  • 1 Pckg. Eucalyptuskapseln
  • 1 Flasche Nasentropfen
  • 1 Flasche Aspecton Hustensaft
  • 2 Pckg. Doregrippin
  • 1 Tube Herpessalbe
  • 1 Tube Bepathen Nasensalbe
  • 1 Flasche Ohrentropfen
  • 1 Pckg Heiße Zitrone
  • 2 Pckg. Hustelichen
  • 2 Pckg. Fishermanns friend
  • 2 Pckg. Sallos
  • 12 Pckg. Papiertaschentücher
  • 2 Pckg. Tena Ladies (lacht hier wer?)
  • 1 Flasche Erkältungsbad
  • 1 Pckg. Bronchial und Hustentee
  • 1 Flasche Holunderbeersirup
  • 1 Flasche Rum

Ich habe Sie aufzufordern, den Betrag von insgesamt Euro 125.- bis spätestens zum

                                        24.12.2010 (Eingang)

auf mein gähnend leeres Konto einzuzahlen.

Sollte das mit der Schüttelei kein erträglisches Maß oder ein Ende nehmen, behalte ich mir vor, die Himmelsstaatsawaltschaft über Ihre Aktivitäten zu informieren.

Mit freudlichen Grüßen

A.K.
Anwalts Liebling


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausser Husten, Schupfen, Heiserkeit und blauer Flecken gibts auch noch Netteres in der Wollwelt zu berichten, es wurde natürlich auch gestrickt. Kleinigkeiten, aber ich kann euch was zeigen:

Wintertime
Infos zu Garn und Anleitung findet ihr hier.

Eine neuer Halswärmer für mich, passend zu meiner lila Mütze.

Ronja  


 Infos zu Garn und Anleitung hier.

Ein Babysetbestellung....mach ich ja immer wieder gerne!

Rose und Roses



Infos zu Garn und Anleitung gibts hier und hier.

Und noch ein 2. Paar Stulpen aus den Resten von Wintertime. Übrigens ist die Lana Grossa 2000 ein phantastisches Garn für Mütze und Stulpen, weich, warm, elastisch...perfekt!

Wintersky


Und an alle, die noch überlegen, sich einen "Lanesplitter" zu stricken. Ich liebe ihn, auch wenn ich ihn ehrlich gesagt bisher nur zuhause trage. Seit Frau Holle so tobt und ich nur per pedes unterwegs bin, hab ich überhaupt keinen Rock mehr angehabt, dabei der Winter meine Hauptrocktragezeit..lach...mit dicker Strumpfhose und Stiefeln. Aber wenn ich statt Eis wieder ein Auto unterm Hintern hab, ja dann ist auch wieder "skirt time". Der Lanesplitter ist aber mein absoluter Favorit nach Feierabend, also ran an die Nadel, jede sollte einen haben!!!!!


Erkenntnis der Woche:

Schnee ist auch nur chic aufgemachtes Wasser!

Schönes Wochenende, "Hals und Beinbruch ",  gute Besserung für alle Erkälteten und liebe Grüße schickt

Eure Andrea


Sonntag, 28. November 2010

A D V E N T

Es hat viele Jahre gedauert........ aber ich mag sie wieder ganz gerne, die Adventzeit.......mag die Gemütlichkeit......die Entschleunigung........den Kerzenschein.......die Kälte und den Schnee vor dem Fenster........das Tannengrün in der Stube......leckeren Adventtee und heißen Grog im Bauch. Das Herz ist nicht mehr so schwer......

 
Mein Rudi hat ein Mädchen mit nach Hause gebracht......sie ist ein wahrer Engel......beide ein echtes Traumpaar.....passen wunderbar zueinander......er wacht über sie, wenn sie schläft......und sie ist immer müde, hat ihr Kissen stets dabei......und gähnt den ganzen Tag.....



Einen gemütlichen 1. Advent......eine wunderbare Zeit....habt Spaß beim Backen und Basteln mit euren Kindern.....und Muße für Gedanken über das Wichtige im Leben.......

wünscht euch
Andrea

Mittwoch, 24. November 2010

Von Mamas Pippilotta, dem Weihnachtsgeschäft und dem neuen Röckchen

Huhu Mädels, icke bins....die Rarität vom Niederrhein...gröhl. Nicht selten, aber selten hier.

Ich wollte euch nur schnell zeigen, was denn so seit dem letzten Eintrag gestrickt wurde im Hause Wollwelt, denn ich breche Tatsache nicht mehr jeden Abend bewußtlos zusammen, sondern krieg sogar noch was Kreativität zustande. Und ich lerne,lerne, lerne....jeden Tag etwas Neues.

Meine Mama wollte unbedingt auch eine Pippilotta haben, aber dezenter in der Farbwahl und zur braunen Jacke passend. Also hab ich mich für das schöne Farbverlaufsgarn von Austermann entschieden und die grellen Lila und Pinktöne aussortiert aus den Knäueln und das Ergebnis sitzt, passt, wackelt, hat Luft und gefällt ihr gut. Frau von Welt steht sie auch gut, aber sie muss sie wieder hergeben.



Infos zu Garn und ANleitung findet ihr hier.

Fürs Weihnachtsgeschäft im shop bin ich in der Stulpenproduktion, diese sind schon fertig geworden.


Infos zu Garn und Anleitung findet ihr hier.

Ja, und mein Strickrock ist fertig und gefällt mir sehr gut. DIe Bilder mit Inhalt sind wirklich schlecht, ich warte noch auf etwas Sonnenschein und Tageslicht, aber das wird sicher Wochenende....wenigstens Tageslicht wirds dann ja wohl geben und wie ich gelesen hab auch den 1. Schnee.


Und wider Erwarten ist der Hintern doch nicht gigantisch vergrößert.......und hier kann man die Farben sehr gut erkennen: von vorne.....



und von hinten, wobei ich die Naht doof finde, geht aber nicht anders.Ichhabe kein Bündchen angestrickt, sondern: umgeschlagen, mit der Nähmaschine festgenäht, Gummi rein...fettisch!


Infos zu Garn und Anleitung und Tragebilder, wenn auch schlechte, findet ihr hier.

Erkenntnis der Woche:

„Ich möchte mich lernend verändern. Ich möchte gerne etwas weniger blöd sterben als ich geboren bin.“

André Heller (*1946), östr. Literat u. Unterhaltungskünstler 

Einen schönen 1. Advent wünsch ich euch.....hätte ich beinahe voll verpeilt....und schön brav an die Winterreifen denken Mädels, wischtisch!!!!
Hab ich jetzt alles....jepp...ok....tschüsskes.....
Eure Andrea

Samstag, 13. November 2010

Vom Piep aus der Versenkung, lauter Angefangenem und einem bis bald

6:30 Uhr, ein stürmischer Wind fegt ums Haus, es regnet eimerweise junge Hunde und Frau Wollwelt hat wieder einen akuten Anfall von seniler Bettflucht....dabei ist doch Wochenende!!!! Aber das scheint meine biologische Uhr  einen feuchten Kehricht zu interessieren....ich bin hellwach! Katerchen ist auch schon heim gekommen, hat sich den dicken Bauch vollgeschlagen und liegt tiefenentspannt gaaaanz lang auf seiner Decke und schläft fest und friedlich.

Na, macht aber nix, dann kann ich ja auch gleich was schreiben und mich bei euch Lieben auch mal wieder melden. Moment noch, ich hol mir einen heißen Becher frischen Kaffee, dann gehts aber sofort  los!

Es geht mir gut, sehr gut sogar! 2 Wochen sind schon ins Land gegangen...wie im Fluge waren sie vorüber. WIr haben uns im Büro sehr schnell aneinander gewöhnt, Hand in Hand miteinander gearbeitet, viel gelacht, aber auch sehr konzentriert gearbeitet. Ich hab schon viel dazu gelernt und blühe förmlich auf, denn jeden Tag schaut die toughe Andrea, die ich früher einmal im Arbeitsleben war, mehr um die Ecke. Meine Ängste und Befürchtungen waren vollkommen unnötig...alles klappt wunderbar! Und wieder einmal hat das Leben mir ein Geschenk gemacht: eine schöne Arbeitsstelle, 2 nette Chefs , 2 tolle Kolleginnen und einen Arbeitstag, der sehr angenehm ist.

Lediglich das Stricken bleibt ein wenig auf der Strecke, aber jetzt am Wochenende wird sich auch dies sicherlich positiv verändern. Gleich gehts nach Levi zum Ski-Weltcup und heut Nachmittag nach Heerenveen zum Eisschnelllauf-Weltcup und morgen nach Abu Dhabi.....Termine,Termine, nach dem Winter bin ich wieder eine weit gereiste Frau...... und überall muss mein Strickzeug mit....lach!!! Und dann liegt hier auch noch die DVD-Box mit der 5. Staffel von Boston Leagal, da freu ich mich schon drauf......laden und sichern, Danny Crane.....der Ärmste: sein Schlingel hat jetzt auch Alzheimer!!!

Na, auf jeden Fall wird hieran weiter gearbeitet, denn dieser Jacke mit seitlicher Knopfleiste  fehlen noch die Arme......



und diesem Rock das Hinterteil!

Ich bin aber schon bei den Abnahmen, dann noch das Bund und Gummiband einziehen...liegt auch schon hier....und er ist fertig und kann zum Alltagstest mit ins Büro. Und darauf bin ich dann echt gespannt, denn einen dicken Hintern hab ich selbst auch ohne Sitzbeule von meinem kunterbunten Strickröckchen...*zwinker*. Aber schlimm wäre das auch nicht, mit Leggins kann ich ihn dann auch zuhause anziehen, denn gemütlich wird er auf jeden Fall sein...ich sach nur warm und elastisch, also genau das Richtige für kalte Wintertage auf der Couch.



Ein Paar Pulswärmer für meine shop hab ich schnell fertig gemacht, der will ja auch mal gefüttert werden. Hier stand mir der Sinn nach edlem Purismus, also nur glatt rechts aus schönem Mohair in einem Braun wie Zartbitterschokolade.


 Huch, schon zwei Stunden vorbei....ja, das Schreiben braucht seine Zeit......


Ich steh jetzt mal auf und mach uns ein leckeres Frühstück. Am Wochenende besteht das immer aus dicken Eiern, frischem Weißbrot und dieser superleckeren President- Butter mit Meesalz...mmmh, lecker! Heute gibts mal die "Spiegelei mit knusprigem Bacon"-Variante...verdient ist verdient, oder?!?!?! Über die Salzzufuhr des Wollweltschen Frühstücksgelages breiten wir jetzt mal den Mantel des Schweigens...........


Erkenntnis der Woche:

„Leben Sie jeden Tag, als wäre es Ihr letzter. Eines Tages werden Sie damit recht behalten.“

Eckart von Hirschhausen (*1967), deutscher Arzt und Kabarettist, 

Dies war der Piep aus der Versenkung!! Und bis zum nächsten Lebenszeichen wünsch ich alle eine gute Zeit, zu Besuch komm ich immer und schaue, was ihr so treibt. Frau Wollwelt is watchin you.
Bis bald

Eure Andrea

Montag, 1. November 2010

Alles hat seine Zeit..........

........es gibt eine Zeit der Freude, der Stille, eine Zeit der Trauer, eine Zeit des Schmerzes und eine Zeit der dankbaren Erinnerung.
 
Heute erzähl ich euch mal etwas von mir, dass ihr noch nicht wißt. Doch, doch, da gibt es schon noch das ein oder andere....auch nach jahrelangem Bloggen.

Ich singe sehr gerne..ja,ja, das wißt ihr schon. Aber ich kann das auch ganz gut und zwar hab ich eine ganz nette Chorstimme, Sopran genauer gesagt. 

Und ich habe auch viele Jahre in einem Chor gesungen, einem Gospelchor, damals über 100 Sänger und Sängerinnen stark. Es war eine wunderbare Zeit, besonders die ersten Jahre von der spannenden Gründung bis zum Weggang des 1. Chorleiters. Danach kamen zwar mehrere andere, aber es war niemals mehr wie am Anfang.

"Get Joy", so ist sein Name und es gibt ihn heute noch, "Habt Freude" und genau das habe ich damals empfunden, wenn ich jeden Dienstagabend zur Chorprobe fuhr, viele viele Konzerte gesungen habe mit meinen Sangesfreunden, Workshops mit einzigartiger Gemeinschaft. erleben durfte...ich werde das alles niemals vergessen, es war eine Zeit mit bleibendem Eindrücken, geprägt von Freundschaft und Freude.

Verlassen habe ich diesen tollen Chor, als unser Sohn krank wurde und als er von uns gehen musste, wollte ich Gott nicht mehr preisen....nicht in englisch und nicht in deutsch und daran hat sich auch bis heute nichts geändert.

Doch dieses Erlebnis, in einem Chor singen zu dürfen, wieder diese Lust dabei zu empfinden, die Lust, die Freude des Herzens in die Welt hinaus zu rufen, laut und mit allen Sinnen, ja, das hätte ich schon nochmal gerne. Es gibt ja auch noch etwas anderes als Kirchenchöre oder Gospelchöre....und es gibt ja auch wieder Freude in mir, die gesungen werde möchte.. Auf der Seite von Get Joy gibts sogar noch ein Bild von 2002, natürlich nur ein Ausschnitt, denn alle passen nicht auf ein Foto,  auf dem ich auch zu finden bin. Leider kann man aber darauf irgendwie nicht sehen, was ich meine, denn alle schauen alles andere als voller Freude, eher, als würde das Solo Zahnschmerzen erzeugen, doch dass das Gegenteil der Fall war, müsst ihr mir jetzt einfach  glauben. Na, dann sucht mal.....lach...........



Nicht gefunden?!?!?! Ja, das glaub ich euch gerne....ok, ein Tipp: ihr müsst nach 68 Kilo und rabenschwarzen Haaren suchen. Ich hatte doch damals meine "Ichwillnicht40seinPhase", hab das blonde lange Haar abgeschnitten, schwarz gefärbt , Kontaktlinsen gekauft und 20 Kilo abgeweightwatchert. Immer noch nicht? Ok, ich helf euch: Oberste Reihe, 2. von links...ich erkenn mich selbst kaum wieder....lach. Mannomann, bin ich froh, dass ich meinen 50. unbeschadet überstanden hab, blond, propper,bebrillt und mit mir und meinem Alter im Reinen.


Vorige Woche schickte mir Petra, auch eine chorsingende Freundin, ja genau, die, die die Notenstulpen von mir bekommen hat, dieses Video. Es sind zwar keine 100 Sänger, aber die Hälfte wird schon dort stehen und den Regen über Afrika interpretieren. Das ist ein echter Leckerbissen und kann euch vielleicht näher bringen, wie es mir beim Singen immer emotional erging. Das ganze dann x2 und ihr spürt vielleicht die Energie, die man erleben darf, wenn man dort oben steht und das Glück heraus singt.




 Es war eine gute Zeit im Chor.......und sie ist vorbei.


Jetzt allerdings ist wieder Zeit für Veränderung und  Trennung. Ab Morgen bin ich also höchstamtlich wieder berufstätig und das für 25 Stunden pro Woche. Ein großer Einschnitt in meinen gewohnten Alltag. Meine Einarbeitungszeit hats schon gezeigt: vieles wird anders, schön, aber anders. Es gibt sehr viele neue Dinge, die ich wissen und lernen muss.  Alles will neu organisiert werden. Dazu kommt, dass meine Eltern mehr Hilfe benötigen und ich auch da regelmäßig Zeit freiräumen muss. 


Ich will nicht lange um den heißen Brei reden: es wird erstmal keine Kolumne mehr geben.


Meine Schreibereien erfordern wirklich viel Zeit, Recherche, Stunden an Vorbereitung. Ich habe  die 2 Jahre, die meine Kolumne schon von mir in die virtuelle Welt geschickt wird,  sehr genossen, es hat mir riesengroßen Spaß gemacht. Ich danke euch für Hunderte von wunderbar liebgemeinten Kommentaren, für euer ernstgemeintes Interesse an meinen Gedanken, meinem Leben, meinen Handarbeiten. Aber ich muss jetzt erstmal Prioritäten setzen und habe mich entschieden.


Natürlich werde ich weiter stricken, aber sicher viel weniger. Das wird natürlich hier wie immer gezeigt und ihr erfahrt alle wichtigen Infos zum Gestrixelten.


Erkenntnis der Woche:

„Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Chance.“

Victor Hugo (1802-85), frz. Dichter d. Romantik 
 
und ich will mutig sein!!!!!
 
Eure Andrea 

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Vom weiblichen Städter an sich, 4facher Frauenpower und kunterbunten Sonnenstrahlen im Winter

Ha!!!!! Ich hab das genau gemerkt, Mädels!!!!!!!!
Haben mir doch am Wochenende ganz schwer die Örkes geklingelt!!!!!
Und ich weiß auch ganz genau warum!!!!!!
Weil ich so vielen von euch in den Sinn gekommen bin, stimmts?!?!?! Ihr könnt das ruhig zugeben, ich habs ganz genau gespürt und musste immerzu grinseln....lach.
Und wieso war ich in euren Gedanken? Na, weil ihr mich schon gut kennt, und.......
.........weil das hier wieder los gegangen ist...freu!!!!




Da haben unsere mutigen Skihasen doch gleich mal der bildhübschen Konkurrenz gezeigt, wo der riesenslalommäßige Hammer hängt.....in Sölden....aufm Gletscher....zumindest Samstag bei Klassewetter!!! Leider konnten die Herren da am Sonntag nicht nachziehn, der Berg ruuuuuft......und der Nebel kam.
Und bei Wollwelts " the same procedure as  every year" .....ich liiiiiebe eben Wintesport....als begeisterter Couch-Potato. Mal schaun, wie ich das alles mit Job und Haushalt und Hobby so unter einen Hut bringe...ich seh schon, das wird ein interessanter Winter....mit WM in Garmisch.....aber erst im Februar.


Aber ich kann auch ganz anders - Frauenpower pur  sozusagen. Jahaaaa, und das geht so:


Männer und Frauen unterscheiden sich ja in allen Belangen des Miteinanderlebens um Welten, das ist evolutionsbedingt und leider unabänderlich. Meine Freundinnen und ich haben diese unumstößliche Tatsache jetzt voll akzeptiert und nehmen die Dinge selbst in die Hand.

Männer planen eine handwerkliche Aufgabe gerne minutiös wochenlang im voraus, geistig, schriftlich und mündlich werden mehrere Möglichkeiten zu anstehenden Aufgaben von vorne, hinten, rundherum und untendrunter ausdiskutiert und etliche mehrstündigen Aufenthalte in diversen Baumärkten werden notwendig. Frauen sind da eher spontan. Beide Sichtweisen führen zum gewünschten Erfolg, hinterher weiß man hier wie da so einiges aber  immer besser. Der weibliche Städter an sich krempelt also die Ärmel hoch und legt dann mal einfach los.


Im vorigen Winter hat sich meine Freundin Rieke doch einen Kaminofen gekauft, vor dem wir alle gut und warm so manche Stunden total gemütlich gestrickt haben und das  ist für die Zukunft auch nicht anders geplant. Aber jede Annehmlichkeit muss ja vorbereitet werden.....




Letzte Woche hat sie dann 4 Raummeter Brennholz für die kommende Heizsaison bestellt und wir haben alle parat gestanden, um zu stapeln. Jetzt hat der weibliche Städter an sich ja keinerlei Ahnung, wieviel Holzscheite das nun sind, aber voller Vertrauen auf die Kenntnisse der netten Dame am Holzhandelfachgeschäftstelefon wurde diese Menge eben geordert. Eine Schubkarre wurde gekauft, eine Lagerungshilfe und für 4 Paar Arbeitshandschuhe war auch gesorgt, damit  auch kein winzigstes Splinterchen dem Lieblingshobby ein Ende machen konnte. Um 10 Uhr war Treffpunkt und das Holz lag schon in der Einfahrt.....wow!


Um diese Menge an Wald körperlich unbeschadet von A nach B zu transportieren, braucht es ja wohl genügend Kraft. Also hat der weibliche Städter an sich vor der Hauptarbeit erstmal ein leckeres Frühstück vorgesehen, schließlich benötigt der Körper haufenweise wohlschmeckende knusprige Kohlenhydrate für derart frauenuntypische Schwerstschwerstschwerstarbeit, also meiner auf jeden Fall! Gesagt getan, der Tisch war schon gedeckt und der 1. Teil  der Operation " Robin Wood" konnte in Angriff genommen werden:





So, gute Vollkornkohlenhydrate sind postwendend in Hirn und Oberarme gewandert und jetzt aber ran an die Bulletten!!!! Ich war die Herrin der Schubkarre, so ca. 25 Mal, Rieke die Herrin der Körbe.....Verena hat die kleinen Scheite auf der Terrasse gestapelt, Helga die Großen im Garten. Alle 4 haben wir ohne Pause, ohne  Worte und ohne Probleme  Hand in Hand aus dem großen Haufen einen kleinen gemacht. Der weibliche  Städte an sich bestellt ja für solche Aktivitäten auch immer Kaiserwetter, also flogen die Mützen und 3 Lagen Vliesjacken nach ner halben Stunde schon in die Büsche......puh, ganz schön schweißtreibend, diese Forstarbeit. Außer bei Verena, da ist das lila Beret in der kalten Jahreszeit praktisch an der Kopfhaut festgewachsen.....lach.




Dafür, dass der weibliche Städter  an sich ja von Tuten und Holzstapeln keinerlei Dunst hat, hält aber alles prima.....lach! Aber es besteht wahrlich Verbesserungsbedarf für kommende Operationen gleicher Art, doch die Katze purzelt schon mal nicht durch die Gegend. Aber nach etwas über einer Stunde war die Arbeit  erledigt, die Reste aufgekehrt, der Fall "Kaminholz" abgeschlossen. Die Stapeltechnik sieht irgendwie nicht aus wie bei "Schöner Wohnen", aber wir wollten ja auch keinen Schönheitspreis damit gewinnen, kommt ja eh ne Plane drüber......hüstel,hüstel.




Wat mutt dat mutt, ne Mädels?!?!?!? Und der weibliche Städter  an sich macht sich ja gerne Spaß und  aus Holzschleppen  ein fröhliches Event!






denn:




Ok, Männer, 1 Stunde in der Woche dürft ihr auch vors Feuerchen...... mit Bärenfell.....nackisch selbstverständlich....der weibliche Städter an sich hält viel von Schadenfreude.....und lustigen spontanen Veranstaltungen...., aber nur 1 Stunde, denn dieses Jahr sind eben wir sind die Herrinnen des Feuers......evolutionsbedingt und leider unabänderlich.


Außer Holzarbeit gabs auch noch Nadelarbeit und diesmal hat Merle eine neue Winterjacke bekommen, denn wir haben jetzt nach 7 Wochen doch schon 50 cm und 3,5 Kilo zu vermelden.

Sunshine in winter




Mal wieder so ein "OhneNahtProjekt", schnell genadelt und total praktisch.







Die süßen Holzknöpfe sind noch aus Bad Harzburg.....bin eben auch Jäger und Sammler.....und nehm gern was auf Vorrat mit, wenns mir gefällt. Ihr seht ja, irgendwann findet alles seine Bestimmung.






Infos zu Anleitung und Garn findet ihr hier.
  
Petra hat sich noch Stulpen gewünscht mit 2 Daumenlöchern, damit sie sie beidseitig tragen kann. Sie war hier und hat sich das Garn ausgesucht und gestern die Stulpen abgeholt. Wunsch erfüllt...prima! Ganz puristisch gestrickt, 40 Maschen angeschlagen, in Runden, nur die Daumenlöcher in Reihen...fertig.


Und ich hab mir ne feine neue Jacke geleistet....mal nicht selbstgestrickt, sondern von meiner Lieblingsdesignerin Gudrun Sjöden. Sie ist weiter ausgeschnitten, darum musste noch ein weicher Halswärmer her. Und da kam mir ja die kürzlich ergatterte Silk Garden von Noro gerade richtig. Schaut mal, schön,ne?!?! Frau Wollwelt mags halt gerne kunterbunt!!!!


Sieht aber auch zu schwarz klasse aus. Und dieses Noro SIlk Garden ist zwar sauteuer, aber auch wirklich was Besonderes.



Infos zu Anleitung und Garn findet ihr hier.


Erkenntnis der Woche:

„Willst du eine Rede hören, dann wende dich an einen Mann. Willst du Taten sehen, dann geh zu einer Frau.“

Margaret Thatcher (*1925), engl. Politikerin, genannt "Die Eiserne Lady", 1979-90 brit. Premierministerin

Katerchen und ich freuen uns schon auf nächste Woche. Bis dahin ist auch der Muskelkater wieder weg....lach!!!!

Eure Andrea

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Vom weißen Neger Wumbaba, wilden Hamstern,dem Abschied des Sommers und Mups

Man muss sich ja im Laufe einer Woche so einiges an Werbung antun, wenn man mal etwas Interessantes in der Flimmerkiste anschaun möchte. Dabei ist es auch völlig schnuppe, ob man einen öffentlich-rechtlichen oder einen Privatsender eingeschaltet hat. Frau Wollwelt schafft das mit dem Gucken ja ehrlich gesagt nur bis maximal 21.30 Uhr, dann leg ich die Brille auf den Tisch und maximal 30 Sekunden später muss Herr Wollwelt den Ton lauter stellen, damit er trotz meines Schnarchens dem Programm noch folgen kann. Da aber vorher bei einer Serie die Werbung spätestens nach 7 Minuten schon die 1. Pinkelpause möglich macht, ich aber einfach nicht jede 15 Minuten stoffwechselabhängige Grundbedürfnisse verspüre, komme ich also einige Male  in den Genuß von mehr oder weniger sinnbefreiter Werbung, bevor ich alle Schotten dicht mache.

Tante Wicki meint dazu: Werbung dient der gezielten und bewussten als auch der indirekten und unbewussten Beeinflussung des Menschen zu meist kommerziellen Zwecken.

Jau, das klappt bei mir auch, manchmal. Aber meistens lach ich mich echt kaputt wegen selten blöder Verbraucherinfirmationen. Es wimmelt nur so von Herren, die  "weniger müssen müssen"- Damen, die sich so aufgebläht fühlen und auf gut gemeinten  Rat ihrer Freundinnen  ud Leidensgenossin in spe nun endlich ihre Verdauung in Schwung bringen  können  - weiteren sportlich sehr aktiven und attraktiven Damen, die ihren angeblich gepamperten Hintern  gekonnt und keck in die Kamera stippen - die Liste ist lang,lang,lang........!!!

Doch jetzt hab ich einer Werbung wirklich Unrecht getan......nämlich der für ANTRA, einem Mittel gegen Sodbrennen. Ich finde, es ist eine wirklich unspektakuläre Info.....bis auf den Satz: die patentierte Mupstablette. Mups?!? hä......wat is dat denn??????

Sofort muss ich an ein kleines Büchlein denken, dass ich schon oft gelesen und noch öfter verschenkt habe: Der weiße Neger Wumbaba, das kleine Handbuch des Verhörens.
Schon von meiner Jugend an und bis zum heutigen Tag singe ich furchtbar gerne die Texte von Liedern, die mir gefallen, lautstark mit. Und natürlich verstehe ich bei vielen Texten immer nur Bahnhof und Kofferpacken.  Ich & Ich singt z.B.  im Lied "Pflaster":

Du bist das Pflaster für meine Seele
Wenn ich mich nachts im Dunkeln quäle
Es tobt der Hass da, vor meinem Fenster

Bei Wollwelts tobt natürlich ein wildgewordener Hamster vor dem Fenster und irgendwie macht er das weiterhin, obwohl man es doch eigentlich mittlerweile besser weiß.....lach. Bei englischen Texten greift man ja beim Trällern auch schon mal zu Worten, die man eigentlich in keinem dictionary findet....ein Hoch auf die künstlerische Freiheit aller HobbyMariahCareys....schließlich kann man nicht noch stundenlang überlegen, was das wohl heißen soll....Hauptsache man quietscht laut mit.

Da es ja uns allen so geht, wir uns versprechen und verhören, findet sich jeder in dem kleinen Buch wieder und hat seinen Spaß daran. Also fast alle, denn wie ich hier lesen konnte, gibt es mal wieder Leute, die das Gras wachsen hören und in den 2 Worten "weißer Neger" rassistische und diskriminierende Beweggründe erahnen...wat fürn bullshit!!!!

Jetzt ist die Mupstablette zwar kein Liedtext, trotzdem dachte ich an einen Wollweltschen Verhörer. Nöööööö, weit gefehlt, die gibbet tatsächlich. Man wird so alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu, büddeschön!!!


Es wird kalt! Trotzdem haben die Wollwelts am vorletzten  Wochenende doch noch eine letzte Tour in die EIfel gemacht, den Nürburgring besucht und damit die Cabriosaison 2010 beendet: noch schnell in die Senfmühle und den leckeren Honig-Mohn-Senf ergattert und bei strahlendem Wetter durch das restliche kleine Monschau eine keine Rundtour gelaufen.

Im Printenhaus war schon mächtiger Andrang, es geht auf Weihnachten zu und Vorräte an Leckereien werden angelegt...oder direkt verputzt.




Alle Straßencafes waren noch mal bis auf den letzten Platz belegt und jeder hob noch mal die Nase in Sonne und Wind, bevor jetzt bald der November kommt mit Feuchte und Dunkelheit.


Ein wenig Wehmut macht sich breit, ein letztes Mal die Himmelsleiter fahren......


und ein letztes Mal mit dem Sonnenuntergang heim fahren...na dann...tschüß Sommer, bis bald!


Jetzt also kommt die Zeit für Schals und für Pulswärmer. Und da ich ja keinen Meter Wolle wegwerfen kann, besonders nicht von teurer Alpakawolle, sind diese Woche schöne kuschelige weiche Stulpen enstanden. Schlicht, nur ein paar Blockstreifen, aber von hoher Qualtität.


2x pures Alpaca und eine Alpaca/Mohair/Schurwolle-Mischung vereint in Glattrechts.


Infos zu Anleitung und Garn findet ihr hier

Erkenntnis der Woche:

Werbung:  Der Versuch, Leuten Geld aus der Tasche zu ziehen, das sie nicht haben, damit sie Sachen kaufen, die sie nicht brauchen, um Leuten zu gefallen, die sie nicht mögen.“

In diesem Sinne wünsch ich euch eine schöne Woche ohne Notwendigkeit einer MUPS-Tablette und singt wie der Teufel laut und quietschend die schönste Lala in noch nicht entdeckten Sprachen, tanzt dazu wie wild durch die Hütte......ihr seid  nicht alleine und die Verdauung kommt in Schwung!

Eure Andrea

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Von schlechten Konzerten ohne Musik, endlich Crepes für alle und einem Dutt nur für Birgit

Also echt jetzt  , was wollt ihr eigentlich?!?! Euch meine ich.....euch Türken in Berlin, die ihr euch Fußballfans schimpft, ja, genau euch!

Mit Stolz geschwellter Brust erzählt ihr während der WM, dass euer Landsmann , der kleine Özil, in der Deutschen Nationalmannschaft spielt und so erfolgreich ist . Gemeinsam feiern wir wochenlang ein Spiel nach dem anderen, an allen puplic viewing Plätzen erinnern wir uns an die schönsten Fotos von begeisterten Multikultifußballfans und die Sprüche über die fantastisch spielende Deutschlandelf, schließlich würde man sich selbst auch als Deutscher sehen und selbstverständlich mitfiebern bei der  Nationalmannschaft. Nach diesem so positiven Großereignis geht der blutjunge Mehmet zum Giganten Real Madrid und schon wieder ist man Stolz wie Bolle auf ihn.

Und dann kommt ein Länderspiel Deutschland:Türkei und was passiert: Ihr pfeift ihn derbe aus, sobald er auch nur den Ball anschaut....frei nach dem Motto: Was interessiert mich mein Geschätz von gestern!

Also ich kenn das nur so: Man ist Fan einer Mannschaft, man feuert sie an, schreit die Bälle ins gegnerische Tor, meckert auch  über lahmarschige eigene Spieler, unfaire Gegner oder stockblinde Schiedsrichter...kurz, der Fußballfan im Allgemeinen kann ja alles viel besser als die Spieler und Schiedrichter auf dem Platz einschließlich Trainer, Betreuer und Ersatzspieler. "Tret ihm in die Wade, der hat doch 2 Beine!!!!" oder "Schiedsrichter Telefon!" und auch verbal Schlimmeres ist ja völlig normal bei einem hitzigen Fußballspiel. Nach dem Spiel wird stundenlang nachdiskutiert, alle "Hättewärewennsundabers" bei einem kühlen Bierchen auf den Kneipentresen mit leeren Pilsgläsern und Bierdeckeln nachgespielt und dabei ist es auch völlig wurscht, ob die eigene Manschaft das Spiel jetzt gewonnen oder verloren hat. Die Fans unserer Borussia z.B. stehen wie eine Eins hinter ihrer Mannschaft, nichts kann daran etwas ändern: ob Abstieg, wieder Aufstieg, wieder Abstieg, wieder Aufstieg......ein Borussenfan leidet mit, freut sich, schimpft...aber niemals würde er seine Spieler fallen lassen,niemals!

Dass sich aber eine Riesenmenge von 40.000 Türken gar nicht erst auf die türkische  Mannschaft konzentriert, sondern verbissen jeden Schritt vom vermeindlichen "Verräter" Mesut verfolgt, um im entscheidenen Moment in ein ohrenbetäubendes Pfeifkonzert zu verfallen....echt armselig.


Hallo, gehts denn noch? Berlin, Bundeshauptstadt, liberale Weltstadt, du hast da wohl einen integrativen Dämpfer gekriegt.........hat aber nix genutzt, sein Tor ist für Deutschland, dem Land, in dem er geboren und aufgewachsen ist. Und wir sind stolz auf ihn, nicht weil er türkischstämmiger Deutscher oder deutscher Türke ist, sondern weil er klasse Fußball spielen kann. Und das tut er für das Land, in dem auch ihr lebt........Integration- Herstellung eines Ganzen-  ich lach mich schlapp, leider!

Was wirklich zum Lachen ist, weil ich mich sehr darüber freue: der Herbsttermin fürs Treffen in Ahrweiler steht:

  • 29.10.2010, 10.00 am Wollladen "Dat Lädche" , Niederhutstr. 17, Ahrweiler.
Solltet ihr also Lust und Zeit haben, wir...also Antje, Brigitte, Regina und ich, sind da, warten auf euch und freuen uns auf die nette Einladung zum Cappucchino von Frau Adams.


Darf ich nun vorstellen, das hier ist Ebony, ein kleiner Luxushalsschmeichler. Das Garn der Wollweltschen Wahl ist Debbie Bliss Alpaca Silk DK, und so ist auch die Zusammensetzung: 80% Alpaka, 20% Seide.


Ebony kann man locker bei Bedarf bis an die Ohren ziehen, wenns draußen kalt pfeift und jodelt.



Wirds zu warm, einfach Knöpfe öffnen.......schwups, der Dampf kann entweichen...lach!



Ziehts dann doch am Hälschen, Knöppe wieder zu.......alles  wieder  paletti!
Ich liebe solche Halsschmeichler, sie tragen ihre Namen zu recht und verschaffen mir genau wie meine heißgeliebten Pulswärmer immer ein angenehmes Körpergefühl in der kalten Jahreszeit. Dieser allerdings ist ein Weihnachtsgeschenk.........


 Infos zu Anleitung und Garn findet ihr hier.

Und diese Bilder sind nur für dich, liebe Frau Wolltrunken und damit die Antwort auf deine Bitte  in den Kommentaren von letzter Woche: Frau Wollwelt, Ebony und ihr Duttkissen!


 
So schaut also eine Frisur damit aus, ganz locker zusammengebunden und die Zippel gucken raus......bin ja schließlich alles andere als eine grazile Ballerina mit strenger Frisur...pruuuust!




Und wie man das macht? Ganz einach, liebe Birgit: Erst machste dir einen Pferdeschwanz, wo du ihn magst, ganz unten, mittig, rechts, links, ganz oben. wie die Witwe Bolte,die das auch mal gerne wollte...lach, nu mal ernst Andrea.....also unten. Und dann ziehst du den Schwanz durch das Loch von dem hier:


Jetzt verteilst du deine Haarpracht rund um das Duttkissen und ziehst ein zweites Gummi drüber...fettisch! Dauert 1 Minute.....Kissen kriegste bei Rossmann für ca. 3 Euronen.

Und, liebe Birgit, weisse jez Bescheid Schätzelein....lach???!!!

Erkenntnis der Woche:

„Wenn ein deutsch-türkischer Comedian auf die Bühne gehen kann, ohne zu thematisieren, dass er Deutschtürke ist - das ist vollendete Integration.“

Kaya Yanar, (*1973), deutsch-türkischer Komiker und Fernsehmoderator

 Bis nächste Woche Mädels und denkt dran, immer schön viele schöne Knäuel Wolle zu noch schöneren Strixseleien zusammenfügen,denn...

Wir hier beherrschen das zu 100% mit der Integration,jawoll!!!!

Eure Andrea, die die Heizsaison eröffnet hat!