Montag, 20. Juli 2009

Ich hab.......

Kleines Lebenszeichen aus dem Untergrund:

Hab viel Zeit zum Lesen, 3 Bücher schon verschlungen.
Hab die Sonne genossen und den Regen verflucht.
Hab keine Fenster geputzt.

Hab Babyauftrag erledigt, rosa Mützchen und kleine Hüttenschuhe .




Hab gleich noch ein 2. Paar genadelt, steht jetzt im shop.


Hab neuen Mitarbeiter..........nettes Puppenkind, lacht mich den ganzen Tag an!


Hab es nur für die LITTLES Kollektion gekauft.
Hab mal wieder eine Kinderabteilung besucht.
Hab Bauchzwicken.

Hab Auftrag für Maschenmarkierer erledigt und neue für Wollkenlos geperlt.
Hab an großem Sockenauftrag weitergenadelt.
Hab Todestag vom Prinzen irgendwie hinter mich gebracht.
Hab viel geschlafen.
Hab Zeit fürs Traurigsein.
Hab Zeit für Freude.
Hab mich eingeigelt, komm jetzt wieder raus.
Hab Zimmer am Bodensee gebucht...nächste Woche.
Hab immer an euch gedacht........
Andrea

Mittwoch, 8. Juli 2009

Von 2 Nasen im Wind und großer Sommerpause

War das eine Bullenhitze vorige Woche!!! Ich habs ja wirklich gern muckelig warm, aber das war selbst mir ne Ecke zuviel....35°.....und kein Lüftchen rührte sich, ich auch nicht mehr!

Tagebuch einer Hitzegeschädigten:

Morgens in der aller Frühe ein erster kläglicher Lüftungsversuch, was bei einer Außentemperatur von 21,5° um Sechse mit einer Innentemperatur von 24,5° eigentlich auch schon zum kläglichen Scheitern verurteilt ist. Danach alles verriegelt und verrammelt, Vorhänge zugezogen, Rolladen runter und die ganze Bude verdunkelt....Indoorsonnenfinsternis! Ab Mittag nur noch schlapp und spärlich bekleidet in einer dunklen Ecke gelegen, gebettet auf kühlen Baumwolllaken.....und keinen Mucks mehr abgegeben ausser völlig unerotisches Stöhnen in jeder Stimmlage....würde mich niemals in einen Tuareg verlieben, da könnte er so schön sein wie er wollte......

Lust auf warmes Essen? Nö, dafür Quarkspeisen, Milchreis, Salate und Wasser, Wasser, Wasser und Wassermelone!!!!


Dafür viel geistige Nahrung: Cody McFadyen - Das Böse in uns; megaspannend!!!


Ich möchte ein Eisbär sein, am kalten Polar............

Von dem heftigen Unwetter am Freitag nix abbekommen ausser Säbelzahntigergrollen und rabenschwarzem Weltuntergangshimmel. Glück gehabt, denn schon 15 Kilometer weiter hat es enorme Schäden gegeben.


Dann, am Sonntag, wurde es aber Zeit, die Nase mal wieder richtig in den Wind zu stecken.


Ziel des Ausfluges war diesmal der Nürburgring mit einem kleinen Umweg nach Remagen und Blick auf Linz am Rhein.

Also Sonntagmorgen Überlebenspaket geschnürt: Bütterkes geschmiert, Möhren geschrabbt, Kekse, Gummibärchen, kalte Getränke eingepackt, gut eingecremt, Sonnenbrillen und Caps angezogen und ab "on the road again" Richtung Eifel.



Der Rotweinwanderweg ist unsere bevorzugte Route im schönen Ahrtal. Ich mag die Weinberge, die kleinen Weinstädtchen und die Ahr, die immmer links mitfährt durch Stadt und Land und uns eine zeitlang begleitet.



Aber "oh wie ist es am Rhein so schön"trifft natürlich auch zu. Die Möwen hatten gerade Mittagspause.....


aber Moby Dick musste ziemlich schwer arbeiten am heiligen Sonntag.



Ein klein wenig Kultur haben wir uns auch angeschaut. Die Brücke von Remagen ist deutsche Geschichte und irgendwie kommt man ins Grübeln, wenn man so davor steht. Und das Sternenbanner weht immer noch im Wind.......



Später sind wir noch zum Nürburgring und ehrlich, da kommt man auch ans Überlegen. Dutzende von Geschwindigkeitsjunkies preschen mit ihren Privatwagen und Motorrädern in einem Affenzahn über die Nordschleife und immer passiert was. 4 Runden kosten 75 Euro und bei viel Pech auch noch horende Werkstattkosten, und die Stellen, an denen man beim kollektiven Schrotten zuschaun kann, sind immer gut besucht. Die Geräuschkulisse ist gigantisch und irgendwie hat es einen Flair, der etwas Besonderes ist. Brandgefährlich, but no risk no fun!


Gestrickt hab ich diese Woch nüschte, ein wenig mit Wasser gepanscht und dabei gefilzt. Aber das Internet leer gelesen hab ich und dabei mal wieder über Dr. Hirschhausen gegiggelt. Der Mann ist klasse, hier hab ich mal die Psychologie des Geldes für euch...wie aus dem Leben!!!










Erkenntnis der Woche:
Es gibt Autofahrer, die das Vorfahren nicht lassen, bis sie ihren Vorfahren nachfahren können.”


Curt Goetz (1888-1960), dt. Schauspieler u. Schriftsteller




Die Redaktion der "Wollwelt" macht Sommerpause. Ich wünsche euch einen wunderbaren Sommer und schöne Ferien!!!

Wir lesen uns wieder ab 09.September......

Eure Andrea

Mittwoch, 1. Juli 2009

Und nochmal.......Von Kraneberger, beflügelndem Kaas, Seifenblasen und Marikas Kilius

Holy Moly......in der vorigen Woche hab ich so richtig mein Fett abbekommen, sogar Schwarz auf Weiß, schonungslos, ohne Vorankündigung und mit keinerlei Rücksicht auf meinen Bluthochdruck, genau auf meinem Geburtstag und mit 55Cent Briefmarke: Ich leide an teurer Verschwendungssucht!!!



Jetzt könnte der geneigte Leser ja denken, wir sprechen hier von profanem Geld. Tun wir auch, aber nicht von dem, welches Frau Wollwelt vielleicht für Wolle, Schuhe, Perlengedöns, Bücher, Sjöden-Tunikas oder leckere Jamjams ausgegeben hätte. Nein, weeeiiiiiiiit gefehlt, wir reden von W A S S E R, aqua, H2O, water, fisherman´s daughter!!!! Wiederum könnte die Leserschaft jetzt glauben, ich würde nur noch teures EVIAN Wässerchen kaufen, aber nö, das ist auch nicht das Problem, ich kauf das italienische Wasser in den blauen Flaschen von ALDI, ich glaub 39 Cent kosten die 1 1/2 Liter.



Ich rede vom ganz normalen Kraneberger, das in jedem Haushalt täglich verbraucht wird. Und unsere superfette, über 650 Euronen schwere Nebenkostenabrechnungsnachzahlung zeigt mir schonungslos, dass Familie Wollwelt 2008 580 Euro an Wasser verbadet, verduscht, verwaschen, verputzt, vertrunken, in die Blumen geschüttet und den Klo runtergespült hat und zwar genau 91 Kubikmeter, ist das zu glauben....wir 2 Persönchen!!! Das sind 50 Euro im Monat!!! Ich bin geschockt...da läuft doch irgendetwas falsch!!


Also Mädels, jetzt seid ihr dran, ich brauch dringend Wasserspartipps!!!



Immer her damit, denn ich hab keine Ahnung, warum wir gut 30 Kubikmeter mehr brauchen als z.B. die Nachbarn, das sind 30.000 Liter!! Und nein, es wird nicht jeden Tag gebadet, die Spülmaschine läuft nur jeden 3. Tag, maximal 3 Maschinen Wäsche pro Woche, Duschen täglich,ok!! Ich putze das Laminat 1x wöchentlich feucht, hab 6 bepflanzte Balkonkästen und viele Kakteen. Ich gehe zum Klo, wenn ich muss und benutze die Spartaste. Ich hab eine elektrische Zahnbürste, mit der ich beim Schrubben zwar ständig "innerorts" unterwegs bin, aber nicht mit laufendem Kran. Morgens gibts Kaffee und abends gibts Tee. Die Reste aus meinem Wasserkocher sammel ich immer für meine Orchideen. 2008 hab ich auch noch nicht gefilzt und die dämlichen Wassertabletten nehm ich schon ein paar Jahre. Was soll ich jetzt machen: das Duschwasser eintuppern, frisch halten und später wieder verwenden? Die Toilettengänge besser auslagern? Die Kohlehydratzufuhr von Kartöffelchen,Pasta und Reis zum Abendessen auf nur noch Brot umstellen? Frische leckere Salate gegen diese Fertigbeutel von schon gewaschenem Salat austauschen? Never ever!!! Laut diesem Artikel liegen die Wollwelts zwar genau im Durchschnitt, aber ich wüßte gerne eure Meinung dazu....



Ich muss aber auch noch erwähnen, dass wir seit 2008 Wasseruhren haben, vorher wurde der Verbrauch anders berechnet. Und da hatten wir glatt nur die Hälfte der Kosten...scheiß Wasseruhren...bäh!!!!



Und um euch diese Aufgabe leichter zu machen, heute ein guter Tipp von mir, hab ich gelesen:
Esst Käse!!!! Käse enhält Tyrosin, das zur Bildung des Botenstoffs Dopamin gebraucht wird und unsere Gedanken beflügelt. Darum klappts auch so gut mit dem Nachbarn..quatsch..mit meiner Kolumne!! Es ist eben nicht alles Käse.....lach.



Und noch was Interessantes hab ich diese Woche gelesen und die kleinen Wunderkinder auch gleich mal für neue Ohrringe bestellt......lach, das Pakerl ist aber noch nicht da!



Der Granat:

soll Licht in die Seele bringen; Sexualität und Potenz sollen angeregt werden,... schützt das Herz- Kreislaufsystem,schafft Mut und Vertrauen.



Licht in der Seele können wir ja alle gebrauchen und der Rest kann ja auch nicht schaden,woll?!?!? Beschwerdemails aber bitte nicht an mich, ich bin nur für das Licht zuständig....!!!!!!!!



Nach langer Zeit hab ich auch mal wieder eine Straßenrecherche gestartet. Manchmal mach ich ja ziemlich verrückte Dinge. Ich hab da wieder was über die nicht vorhandene Hilfsbereitschaft in unserem schönen Lande gelesen und wollte es mal wissen: wie ist das denn so in unserem Städtchen?! Letzen Mittwochnachmittag, ein warmer schwüler Tag, war ich zu Fuß von meinen Eltern nach Hause unterwegs. Ich war schon auf meiner Straße, ca. 500 Meter bis zur Haustür. Da saß eine Dame in meinem Alter in ihrem schwarzen Golf und wollte gerade in den Straßenverkehr einfädeln. Ich klopfte an ihre Scheibe und fragte freundlich, ob sie mich ein Stück mitnehmen könne, es ginge mir gerade kreislaufmäßig nicht so gut. Nach kurzem Zögern sagte sie zu, ich bedankte mich und erklärte ihr, wo ich wohne. Ich dachte schon: bei uns ist alles im grünen Bereich....da hielt sie vor der nächsten Kreuzung und erklärte, sie müsse jetzt links nach Hause einbiegen. Nee ne?!?!? Meiner sozialen Seifeblase mal eben kurz eine spitze Nadel verpassend, lässt die mich doch tatsächlich 100 Meter vor dem Rechercheziel lächelnd und ohne schlechtes Gewissen aussteigen, nicht zu glauben!!! Was lernen wir daraus: Hilfe schon, aber nur, wenns die eigenen Pläne nicht durcheinander wirft,wenn auch nur um 1 Minute. Aber wer kann schon einen Kreislaufkollaps so planen, dass es dem potentiellen Helfer auch angenehm ist.Und weils so lange keines mehr gab, ein Lied zwo drei.....ach nein, lieber ein Gedicht vom Heinz!!!






So, was hab ich denn diese Woche so gewerkelt?!?!



Erstmal hab ich meine ""Schneckenkollektion" begonnen. Sind auch schon mit Lesezeichen im shop.





Und dann bin ich ja selten, aber manchmal eben doch....ein Herdentier!! Und darum hab ich mir das hier gestrickt. Bildet halt ein Set mit meinen Marika-Stulpen und heißt darum Kilius...anstatt Baktus oder Karius....grins.





Wegen mangelnder Ärmchenlänge gibts ein Foto mit Bommeln, aber ohne Haare.Na ja, ihr kennt ja meine blonde Mähne, die Filzbommel sind wichtiger. Gestrickt mit NS 2,5 aus Resten von Wollschnegges Handgefärbter und Meline-Resten, die mir unser Reginschen ja geschenkt hat. Gestrickt bis mittig 90 Maschen ergibt er in dieser Wollzusammensetzung gewaschen eine Länge von 146 cm, die Mitte ist 28 cm breit und er wiegt 110 Gramm.




Und ein weiteres Mal muss ich sagen, diese Meline und ich passen wunderbar zusammen, ich würde es sogar als große Liebe bezeichnen.




Erkenntnis der Woche:




Wir haben gelernt, wie die Vögel zu fliegen, wie die Fische zu schwimmen; doch wir haben die einfache Kunst verlernt, wie Brüder zu leben.



Martin Luther King (1929-68), amerik. Bürgerrechtler u. Baptistenpfarrer



Und für euch soll die ganze Woche nur die Sonne scheinen......bis nächste Woche
Eure Andrea