Mittwoch, 24. Juni 2009

Vom frechen Wollhedderer, Synchronschwimmen und den 2 Fs

Mein Geburtstag ist für mich immer ein ganz besonderer Tag im Jahr, denn dann dreht sich alles um mich und da ich ja im Grunde meines Herzens als Erst-und Letztgeborene eine ziemlich verwöhnte Einzelbiene bin, finde ich diesen überaus angenehmen Hype um meine Person an diesem Tag immer wieder zu 100% geniessenswert. Das Handy simst sich heiser, das Telefon hat eine Akkukrise, die Haustüre kriegt Drehschwindel, im Briefkasten bekommt die Stromnachzahlung Platzangst bei all den Geburtstagsgrüßen, doch Andrea sitzt mit Dauerlächeln mittendrin im Getümmel und öffnet selig immer wieder die Türe und alle Geschenke. Ich liiiiebe Geschenke, egal ob ich sie bekomme oder selber verteile, Schenken oder Beschenktwerden ist etwas Wunderbares. Alle machen sich Gedanken, womit man dem Geburtstagskind denn eine Freude machen könnte und das wird mit steigendem Alter auch nicht einfacher; bei mir und meinen vielen Hobbys allerdings findet sich immer das Passende.



Am Schönsten ist und bleibt aber dieses kindliche Aufgeregtsein, wenn man das schön eingepackte Geschenk in den Händen hält. Antje hat mir gemeinerweise ein Päckchen geschickt-gemein, weil es schon 2 Tage vor meinem Geburtstag kam. Und das bedeutete für mich neugieriges Menschenkind 48 Stunden Höllenqualen, ausgefüllt mit Befühlen, Schütteln, Beschnuppern, Schütteln, nochmal Schütteln, Rappeln, Drumrumschleichen.....hach nee.....aber!!! ich war die Standhaftigkeit par excellance. Dagmar schickt mir 1 Tag vorher eine Postkarte mit einem frechen Monster-Wollhedderer und erklärt, dass genau dieser kleine Wicht Unsinn getrieben hat mit meinem Geschenk und ich noch etwas auf den Ersatz warten muss....was macht ihr denn alle mit mir!?!?!


Aber Donnerstagmorgen, 6.03 Uhr.....gabs kein Halten mehr und ich hab den Klebestreifen von Antjes Paket abgezogen.....wow....der Karton ist ja bis oben voll, alles hübsch eingepackt, wie liebevoll......heul!!!!!
Jetzt will ich euch nicht den Mund wässrig machen mit all den tollen Geschenken, die ich zu meinem Geburtstag von Familie und Freunden bekommen habe, aber die, die meine Hobbys betreffen, zeige ich euch trotzdem....also seid tapfer Mädels, es wird wunderschön.


Denn...ich bin jetzt stolze Besitzerin einer dieser supertollen Antjetaschen, die ich in ihrem blog immer angesabbert habe.....natürlich in Blautönen, wunderschön. Und dann hat sie mir auch noch ein passendes "Restesäckchen" genäht, prall gefüllt mit Doppioresten für das nächste Tuchprojekt und, und,und.....alle Bilderkes lassen sich wieder schööön vergrößern!






Ich sollte vielleicht an dieser Stelle auch mal ganz kurz erwähnen, dass ich eine waschechte und schwer sentimentale Knatsche bin, will heißen: eine Heulsuse mit Tendenz zu sirenenartigen Stimmbandverknotungen und Niagara Falls-artigen Wasserfontänen aus diesen klitzekleinen Tränenkanallöchelchen . Oder kennt ihr noch jemanden, der schon bei der Merci-Werbung in Tränen ausbricht, nur weil der erwachsene Enkel der Omi Vollmilchschokolade in die Finger drückt, nachdem sie das ganze Wochenende seine Klamotten gewaschen und gebügelt und ihm schnell noch einen Fuffi für die Tanke zugesteckt hat?! Liebesfilme...hm,eigentlich müsste ich mir mal eine Schüssel unters Kinn halten beim Happy End, dann hätte ich sicher ausreichend Flüssigkeit für einen Synchronschwimmwettbewerb oder zumindest zum Blumengiessen. Und mit mir ins Kino zu gehen ist eine wahre Herausforderung. Bei Keinohrhasen hab ich laut schluchzend in meinem Kinosessel gesessen und erst wieder aufgehört, als sich der Till und seine große Liebe endlich wieder wild knutschend in den Armen lagen. Filme ohne Happyend schau ich mir erst gar nicht an und sollte es doch einmal passieren, weil ich es vorher nicht wusste....oh weia, dann ist das Gejaule schlimmer als würde Mike Tyson eine Stradivari streichen.

Auf jeden Fall bin ich immer bei jedem Geschenk völlig gerührt und kämpfe tapfer gegen Tränchen. Meine Lieblingsschwägerin Renate, die auch regelmäßig hier zu Besuch ist (winkewinke) hat genau mitbekommen, dass ich Martinas Tunika so klasse fand und darum hat sie mir den Schnitt geschenkt mit einer Hilfegutschrift fürs Nähen.....oh wie schön ist Panama. Eine dufte Nähbox war auch schon dabei und ihr wißt ja: Ich liiiiebe Dosen, Boxen etc.






Dagmar hat mein Herz mit Wollnachschub höher schlagen lassen und als ob das noch nicht genug gewesen wäre, gabs auch noch einen Wollwickler von Suza und Frau Wollich. Herr und Frau Wollwelt bekommen sich ja wirklich selten in die Haare, aber das Wollewickeln ist eine Ausnahme, da fliegen hier schon mal die Fetzen. Mein Lieblingsmann macht eigentlich nichts anderes als den Strang halten, aber ich hasse mit der Hand wickeln, finde es ätzend und so interessant, als wenn in Las Vegas ein Flipper ausfällt....darum zicke ich dabei immer mächtig rum. Bisher schicken mir beide ihre Garne immer wegen dieser Familienproblematik gewickelt und ganz uneigennützig haben sie sich jetzt wohl überlegt, das Leben von Herrn Wollwelt zu retten und mir endlich einen Wollwickler zu schenken.....ob der auch ein 250 Gramm-Knäuel wickeln kann......ich werds bald wissen!!!! Denn eine schöne Holzhaspel gabs von meinen Freundinnen....bin jetzt perfekt ausgestattete "AusStrangmachKnäuel"Fachkraft....ihr dürft jetzt Frau Dr. Wollwelt zu mir sagen.....lach.





Und dann gabs noch ein Geschenk, dass aber nur teilweise etwas mit der Strickerein zu tun hatte. Es war einfach Liebe auf den 1. Blick, als ich sie bei Ann gesehen hab! Nötig waren sie jetzt zwar nicht, aber man muss ja nicht immer vernünfig sein...oder?!




Sehr ihr, ich kann mich nur wiederholen, ich mag meinen Geburtstag, diese geballte Ladung der Erfüllung meiner Wünsche und ich weiß auch immer noch nach Jahren, wer mir was geschenkt hat. Und darum beschenke ich auch so gerne, denn dieses Gefühl der Freude gönne ich jedem....fast jedem.

Meine Mamutschka hat das Büffet eben einen Tag nach meinem Geburtstag genossen, ich hab ihr alle Reste schön im Krankenhaus aufgebaut und sie hat gemümmelt und gemümmelt. Es geht ihr bestens und sie ist seit Samstagmittag auch schon wieder daheim....völlig dröppelfrei!!!! Einen großen Beitrag zur Genesung hatte wohl auch die Altersschätzung der Bettgenossinen auf 60 Jahre ...so ein frühreifes Ding, meine Mom, hat sie mich doch dann schon mit 11 geboren!!! Aber wenn ich mit Mitte 70 noch ausschau wie meine Mutter, bin ich völlig zufrieden. Tja, bei der Entscheidung der 2 Fs (Futtern oder Falten) setzten wir zwei eben die richtigen Prioritäten!!!!



So, jetzt wollen wir doch mal schaun, ob ich denn so handarbeitstechnisch auch was zu berichten hab. Sicher Chef, sicher! Da hab ich doch letzte Woche einige emails bekommen, diese Lesezeichen ständen ja gar nicht im Shop! Ja, richtig, tun sie nicht...noch nicht. Bisher sind sie nur für meine persönlichen Buchgeschenke vorgesehen, aber wenn sie gefallen, meinetwegen...ich hab mal ein paar mehr gemacht und wenn ich schöne Einzelbilder geknipst habe, kann ich ja welche einsetzen. Nr.3, 4, 5 und 10 sind allerdings schon unterwegs zu einer begeisterten Kundin...vielleicht sind sie sogar schon angekommen.





Dann musste ich Wollwickler und Haspel ausprobieren und hab einen Strang von Michaelas Handgefärbter (Dschungel) genommen und auch gleich mal zu Stulpen verstrickt, Winterware für meinen shop.

Marika

Meine Vergißmeinnicht-Jacke bekommt den 1. Ärmel, die Gesamtlänge überleg ich mir noch, mal schaun, was an Wolle übrig bleibt. Bisher sind es aber erst 300 Gramm Doppio, ich hab 600.Das Muster des unteren Teils wird sich nach dem Waschen und Spannen noch entfalten, das gute Stück wird sozusagen noch von der Raupe zum Schmetterling. Ich lass mir aber Zeit...



Und eine Singlesocke gibts auch mal wieder. Das wunderbare Muster ist von Marlies und auf ihrem blog kostenlos zum Download verfügbar. Danke Marlies!


Bluna True Blue




Erkenntnis der Woche:
Alter ist irrelevant, es sei denn, du bist eine Flasche Wein.


(Joan Collins (*1933), amerik. Schauspielerin)




Wer hat an der Uhr gedreht?
Ist es wirklich schon so spät?
Soll das heißen, ja ihr Leut´,
mit Frau Wollwelt ist Schluss für heut´.
Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder keine Frage!

Eure Andrea

Mittwoch, 17. Juni 2009

Vom Üben, von Gurken, von Schnecken und von IHM hier

Man sagt ja schnell: "Das kann ich nicht!" oder "Das würde ich niemals machen" oder "Wäre ja schön, wenn ich das könnte" oder, oder oder.... Die meisten Dinge hat man aber noch nicht einmal ausprobiert, ist aber trotzdem der felsenfesten Überzeugung, dass man sie nicht kann. Stimmt doch, oder?!

So macher völlig talentfreie Auftritt in einer dieser ätzend überhand nehmenden Castingshows wäre der Welt allerdings erspart geblieben, wenn sich der vermeintlich "Neue Star am Ich-kann-da-was-Himmel" vorher eingeredet hätte, dass er das niemals machen würde. Die Selbstüberschätzungsrakete fliegt sozusagen im Umkehrschub und so mancher der Besatzung glaubt allen Ernstes, er sei der Nabel der Welt und blamiert sich böse, nur um mal ins Fernsehen zu kommen und den Blick immer auf die Milliönschen, die dabei rausspringen könnten, wenn man doch endlich berühmt wäre. Wenn ich mal in die Programmzeitung schaue, muss ich immer an Marcel Reich-Ranicki denken, ihr auch?! Leider scheint es genug Zuschauer für diese gequirlte Scheiße zu geben, denn dieses Fersehformat schießt wie Pilze aus dem Medienmutterboden....leider leider, denn es gibt ja auch schöne interessante Dokumentationen, die den Horizont so wunderbar erweitern. Selbst Till Schweiger gibt sich jetzt für eine Castingshow her, meine Güte, muss denn niemand mehr auf eine konservative Schauspielschule, um dieses Metier ernsthaft von der Pieke an zu lernen?!?!


Ups, bisken abgeschweift, was wollt ich denn noch sagen...aaah ja, jedenfalls hab ich einige dieser Negativkannichnichtsätze natürlich auch schon gesagt, aber irgendwie sticht mich dann doch der Hafer und nachdem ich Wochen, Monate oder auch Jahre auf dem Wunschei rumgebrütet habe, probier ich es eines Tages doch mal aus, das, was ich "eigentlich nicht kann". Bei manchen Versuchen weiß man schon beim 1. Anlauf, dass man da voll in die Gurken gegriffen hat, andere Versuche treffen schon eher den neugierigen Nerv, erfordern aber üben, üben, üben.

Weil ich in vielen eurer blogs wunderbare Näharbeiten gesehen habe, tolle Tunikas, zuckersüße Taschen, viele genähte Kleinigkeiten...tja, da kam er dann, der Haferstich. Zuerst ein ernstes "Kann-ich-nicht" und dann: Ich probiers aber mal. Für den Anfang hab ich mir von Burda einen Shirt-Schnitt günstig bei e*ay besorgt und wenn die nasse Herbstzeit beginnt und wir nicht mehr im Garten stricken können, werden wir Freundinnen uns mal dem Nähen widmen. Ich hab ja überhaupt keinen Platz für eine Maschine, die auch mal stehen bleiben kann, aber Rieke hat gerade ein freies Zimmer bekommen, da die Große ausgezogen ist. Und was soll ich euch sagen: Wir werden da ein Nähzimmerchen einrichten! Hurra, der Winter ist gerettet!!! Alle haben ein bisken Ahnung, in der Summe könnte es also klappen.


An Kreativität mangelt es mir ja überhaupt nicht, aber diese hilft mit gar nix beim Malen, hab ich versucht, aber irgendwie erinnern die Bilder immer an den Maltisch im Kindergarten. Nee, da stimmt die Verbindung zwischen Kleinhirn+Daumen+Zeigefinger leider nicht im Geringsten, ich krieg nichts Vernünftiges aufs Papier. Ich kann auch nichts abmalen, kurz...ich bin da völlig unbegabt und Malen gehört also in meine persönliche Gurkentonne. In unserem Wohnzimmer hab ich aber 2 selbstgemalte Bilder, die ich geschenkt bekommen habe. Das linke schon vor vielen Jahren von einer damaligen Freundin, das rechte vor 3 Wochen von Monis Tochter. Wie schön, dass Andere mit diesem Talent gesegnet sind und ich mich nicht mehr quälen muss.



Tanzen mag sich sehr gerne, kann ich auch und früher wurde auf den Feten auch geschwoft bis die Füße qualmten. Da scheint Talent vorhanden zu sein. Aber er hier hat sicher geübt, geübt geübt und jetzt macht er schon Beyonce Konkurrenz, ich kann ihn euch einfach nicht länger vorenthalten, denn ich find ihn supereinsamespitzenklasse!!! Ich könnte das nicht so überzeugend, aber mir fehlt sicher nur die Übung...und der tolle Body.....und die Haare auf dem Rücken....gröhl!!!!



video


Ich hab da gerade so eine Spontanidee!!!! In den blogs wimmelt es ja zur Zeit von Gewinnspielen, ich mach heut auch mal eins:

Alle, die mir ein Video schicken, auf dem der Liebste "Single Ladies" von Beyonce tanzt, natürlich im schwarzen Body , Highheels und unbedingt mit großzügiger aber gepflegter Rückenbehaarung, kommen in die Lostrommel. Der Hauptpreis: Ein Soloauftritt für den Protagonisten bei Dr. House, Monk und Mein Garten.........und 10 Euro als Bundesobligation, steuer- und portofrei!

Apropos Garten: auf meinem Balkon wachsen eigenartige Blüten, was ist denn hier los?!?!?!


Üben, üben, üben gilt für mich als Autodidakt auch beim Filzen. Und nur der Schatz der Erfahrung bringt Erkenntnisse, die die gekauften Bücher nicht hergeben. Mit diesen Schnecken hab ich viele Dinge vor, alle sind im Kopf, aber nur Übung macht den Meister.



Zwei Paar Ohrringe sind auch noch fertig geworden, stehen aber noch nicht im shop....
Julia
Liliana

Stricken brauch ich nicht üben, das kann ich. Und ich greife auch immer wieder gerne zum Strickzeug, denn es ist immer noch Entspannung pur für mich. Es braucht keine Vorbereitung wie das Filzen, es geht immer und überall, es begleitet mich zu Terminen mit Wartezeit, Einladungen aller Coleur, Zugfahrten, Autofahrten..es ist mein ständiger Begleiter, kurz..es ist mein liebstes Hobby. Und Socken laufen immer so nebenbei:


Lilly Vanilly


Die Muster der letzten Socken hab ich alle irgendwann schon mal hier vorgestellt oder ihr erkennt sie schon auf dem Foto. Sollte aber jemand eine Anleitung brauchen, ihr könnt mich ruhig anmailen, alle sind freie Anleitungen und ich geb sie euch gerne oder sag Bescheid, wo ihr sie findet.....

So, und gleich bring ich meine Mom ins Krankenhaus, sie bekommt einen kleinen Eingriff an der Blase, damit die lästige Dröppelei mal aufhört. Meine Mama ist mit ihren 73 Jahren eine kleine Schissbux und darum schenk ich ihr dieses kleine Buch mit Lesezeichen als Mutmacher und Ablenker bis Donnerstag, an dem ich seit 49 Jahren meinen Geburtstag das 1. Mal ohne sie feiern muss.....auch irgendwie ziemlich blöd!

Dieses Lesezeichen steckt auch schon in einem Buch, das verschenkt wird. Sieht reizend aus und immer, wenn das Buch in die Hand genommen oder angeschaut wird, denkt die Leserin an mich....meine Güte, da klingeln mir ja ständig die Öhrchen....schööööön! Was will man mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame, wenn man sich schon mit einem handgemachten Geschenk unvergesslich machen kann........





Erkenntnis der Woche:


Leute, die zu nichts fähig sind, sind zu allem fähig.

(John Steinbeck (1902-68), amerik. Schriftsteller)

Uihuihuih, viel Text herausgesprudelt aus dem Plappermäulchen...noch jemand da?


Für heute reichts wohl.....tschüß und auf Wiedersehen


eure
Andrea

Mittwoch, 10. Juni 2009

Vom Frieden mit Bobbelchen und Kaffee im Bett

So, da bin ich wieder... ausgeruht, entspannt, in alter Frische und zu neuen Taten bereit!!!!Ihr habt mich ganz schön amüsiert mit euren Kommentaren, aber ich hab mich auch wahnsinnig gefreut, denn wenn euch mein Blablabla gefehlt hat, scheint mein Mittwoch und meine Kolumne einen festen Platz in eurem Alltag inne zu haben......schön.



Und in dieser Woche muss ich mich auch aus gegebenem Anlass mal wieder um mein Bobbelchen kümmern, denn....er hat mich eingeladen. Ja, genau....mich.....gestern um genau 17.34 Uhr.....schaut er mich im Fernsehen etwas schüchtern an und sagt:


"Meine Traumhochzeit, seien Sie dabei!!"




Mensch du...gerne, aber...geht leider nicht!! Also, dass der Boris 16.000 Euro pro Nacht fürs Hotel für mich springen lassen würde, find ich ja klasse. Und dass bei der 200 Promis starken Hochzeitsgesellschaft die Damen in roter Robe erscheinen sollen und die Herren in weißem Smoking.....sieht sicher gut aus und so ein Traum in Rot würde ich mir ja auch noch schnell zulegen. Das Menue wird oberlecker, wäre 100%ig auch was für mich Schleckermäulchen dabei, ich könnte den roten Fummel ja ne Nummer größer nehmen..... aber leider leider....ich hab schon einen anderen Termin.



Ich könnte ja jetzt etwas zynisch "Beim nächsten Mal" sagen, aber das mache ich nicht, denn.......ich hab mir diesen RTL-Explosivbericht dann ganz angeschaut und finde dieses Pärchen wie für einander gemacht. Sie, ein entzückendes Powerpaketchen, spricht eine Mischung aus Englisch, Deutsch und Holländisch, quirlig, spontan und sehr sympathisch. Er, 10 Jahre älter, ruhiger, aber genauso sympathisch und angekommen bei ihr..sagt er selbst. Ich muss schon sagen, das gefällt mir, sehr sogar! Und sie gehen sehr lieb miteinander um, ja, auch das gefällt mir und darum hab ich jetzt meinen Frieden geschlossen mit meinem "rothaarigen Frettchen"....man höre und staune...lach. Diese Hochzeit im Fernsehen zu vermarkten ist zwar nicht so mein Ding, aber dieses Special hat meinen Boris&Lilly- Horizont positiv erweitert und Vorurteile baut man ja liebend gerne ab.


Ich bin auch wieder angekommen...in meiner inneren Mitte und in der Mitte unseres Ehebettes..lach.


Die ganze Woche hab ich mich morgens, nachdem der weltbeste Ehemann zur Arbeit war, nochmal schööööön gemütlich mit meinem Sockenstrickzeug und einem heißen Kaffee und schöner Musik wieder für ein Strixselstündchen ins gemütliche Bett verkrümelt und so die Tage gaaaaanz entspannt begonnen.



So sind dann auch schon mal 2 Singlesockendamen entstanden aus meinem kunterbunten Sockenmandalaprojekt aus diesen Doppiofarbwundern aus der wollerey.



Cherrybaby und Polly Plum




Unser Reginschen hat mich mit einem Paket überrascht. Sie hat mir ihre Thuja-Reste geschickt und ein paar Goldstücke dazugepackt...die Liebe. Sie kennt ja Frau Wollwelts Faible für die leckeren Dinge dieser Welt und ein Glas Meerrettichsenf kommt da gerade richtig. Und ein tolles Notizbuch für meine Stricknotizen war auch noch drin, genau wie diese kleinen handmade-Anhänger, die ich auch immer an meine Wollkenlosverkäufe binde. Die Melinereste wiegen 150 Gramm, das gibt einen schönen Anfang für ein 3. Kuscheltuch im Herbst......bis dahin hab ich sicher auch wieder mehr -wollerey - Reste. Danke schön Frau Regenbogen, das ist ja wie Geburtstag, aber der ist ja erst in 2 Wochen.



Meine neue Jacke ist zwar noch nicht fertig, aber ich hab mir schon mal Ohrringe gemacht und die Farbe genau hinbekommen. Ich stell mir das so vor: weiße Hose, weißes Top, Jacke und Ohrringe......basta. Es muss nur noch die Sonne scheinen, aber bis die Jacke Ärmel hat, wird sie das vielleicht gebacken bekommen haben. Zur Zeit hat sie es ja recht schwer..grummel.


Ohrringe in neuen Farben hab ich auch für Wollkenlos gefilzt, ein paar konnte ich auch einsetzen..lach...die meisten gehen jetzt hier spazieren. Einfach schön, wenn meine Handarbeiten anderen so gut gefallen.


Erkenntnis der Woche:


Heirat - Eine Landung, die wie ein Start aussieht.


(Paul Hubschmid (*1918), schweizer. Schauspieler)


Euch allen ein schönes langes Wochenende, Fronleichnam ist ja für lange Zeit der letzte arbeitsfreie Feiertag. Mich gibts wieder nächsten Mittwoch und bis dahin eine schöne Zeit wünscht


Eure Andrea

Mittwoch, 3. Juni 2009

Vom schönen Nix und Suaheli

Ich melde mich heute zurück aus dem Ausflug ins Arbeitsleben, den ich mit einem guten Gefühl im Bauch und einem Säckchen voller Taler prima überstanden habe.
Das Wetter ist herrlich, alle kugelrund und kerngesund, die Laune bestens, seit langer langer Zeit mal endlich eine Ruhe in unserem Leben, die ich täglich genieße. Der Sommer kann kommen, ich bin bereit......
Nur eine Kolumne gibbet heut nicht, denn ich hab nix gestrickt, nix gekauft, nix gelesen, nix erwähnenswertes erlebt....... ich hab einfach mal nix zu erzählen. Ja, sowas gibts auch mal und ich nehm mir heute sozusagen "Kolumnenfrei". Dafür hab ich aber jetzt endlich mal wieder Zeit, bei euch mal nach dem Rechten zu sehen....

Erkenntnis der Woche:

Ein Mensch wird nicht lange leben, wenn er dreierlei nicht weiß:
was z u v i e l für ihn ist,
was z u w e n i g für ihn ist
und was g e n a u r i c h t i g für ihn ist.

Aus Ostafrika (Suaheli)

Also in diesem Sinne.....und bis nächsten Mittwoch
Eure Andrea