Mittwoch, 25. März 2009

Vom kalten Willy und seiner wolltraumatischen Rettung

Es gab mal eine Zeit, lang ist sie noch nicht her, da hatte "Hodenwärmer stricken" die meisten Klicks in meiner Statistik der Suchwörter. In dieser Zeit wurde im Fernsehen eine Reportage gezeigt über die Damen aus dem Wolltraum (hab ich jetzt mal nicht verlinkt,bitte googlen), die von Anfang 20 bis weit über 80 alles stricken, was gebraucht wird oder völlig überflüssig ist. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich wunderbar streiten und ich sage offen und ehrlich, dass mein Geschmack nicht dabei ist und das beinhaltet die Auswahl der Garne bishin zum fertigen Gestrickselten. Aber darum geht es auch gar nicht.....und spätestens jetzt wird allen klar, dass ich wegen meines Blogtitels heute nicht über Free Willy, den Orcawal schreibe....grins.

Die Damen stricken auch zum Thema "Fetisch" und jetzt kommen wir zu den Hodenwärmern.

Ich bin ja die Neugierde in Person, wißt ihr ja und darum hat dieses Thema auch mein Interesse geweckt.

Vor dieser Fernsehreportage wäre ich überhaupt nicht auf die Idee gekommen, dass dieses "Männerdessous" überhaupt Liebhaber haben könnte. Da jetzt mehrfach im Freundeskreis von den Damen spaßeshalber die Idee kam: "Wär denn das nichts für deinen shop" und ich ja grundsätzlich weder intolerant noch geschäftsuntüchtig bin, habe ich darauf bei den Herren eine spontane Umfrage über Sinn und Unsinn des "Willywärmers" gestartet. Nachdem dann die 1. roten Köpfe wieder Normalfarbe angenommen hatten (nicht zu glauben, alle über 50..tztztz) und die männlichen Teile der Abendgesellschaft endlich geschnallt hatten, dass ich die Frage ziemlich ernst meine, kamen dann auch zuerst zögerlich, aber dann doch endlich die übereinstimmenden Meinungen, dass zumindest von den anwesenden Herren niemand für seinen Willy einen Wärmer bräuchte....so praktisch gesehen.

Gehen wir der Thematik jetzt mal ganz pragmatisch nach :
Für wen könnte ich mir einen Hodenwärmer aus tomatenroter Polyacryl-Fransenwolle denn überhaupt vorstellen? Oder der im Disco-Look mit bunten Pailletten? 21,50 Euro...ist doch geschenkt Leute, überlegt mal: Für die Disse ist doch nix zu teuer!
Vielleicht für einen Ganzjahresmotorradfahrer, damit nichts von dem "Goldstück" vor Kälte bibbern muss.Und der auch gerne tanzen geht, so als Multifunktionstalent zu tragen, find ich praktisch. Dieses Schalgarn ist ja auch wunderbar geeignet für Schurwollallergiker, damit Mann neben Erfrierungen nicht auch noch von lästigen und unangenehm juckenden Allergiepöckchen gepisakt wird. Aber es gibt sie ja Gott sei Dank im Wolltraum auch mollig weich aus Mohair oder in Angora..einfädig...vorne offen...ja, ehrlich..
Vielleicht Skifahrer, denen die Skiunterwäsche an einigen Stellen nicht warm genug ist.

Und wie befestigt man den Willywärmer den überhaupt rutschsicher? Die angebotenen Modelle haben da ein Schnürchen....autsch...oder sogar 2 Schnürchen....mmmh...zum vorne zuziehen....so wie eingetuppert...zum Frischhalten...ähm Andrea, nu isset aber jut..bleib mal ernst!


Nein, über den praktischen Nutzen waren sich die männlichen Befragten einig....keiner hatte jemals einen, auch nicht in den 70igern, besitzt jetzt einen oder möchte dringend einen haben.....so praktisch gesehen...... den Fetischaspekt hab ich nicht nachgefragt...natürlich nicht.
Zu weiteren Recherchen zu diesem Thema hab ich dann bei Dawanda gesucht. Ja, dort gibt es sie auch, handgestrickt mit kleinen Verzierungen aus Fransengarn....und sie werden gekauft.....aber nur 5 Stück. Mmmh, da scheint der Bedarf ja auch eher mickrig, oder?
Gehäkelte Modelle hab ich bei e*ay gefunden, "praktisch zum beliebten Nacktjoggen und auf Partys"....aha...wo kann man denn in Deutschland nacktjoggen....und wo ist diese Party, wo man sie trägt....da muss ich unbedingt hin und Interviews machen......Recherche ist wichtig für meine Kolumnen. Beliebt auch Willys Liebling in Landesfarben....eine Fanparty dazu hab ich aber leider noch nicht entdeckt....für Interessierte kann ich aber nochmal suchen! Balaclavas in Deutschlandfarben findet ihr im Wolltraum.(für alle, die jetzt wieder googlen, ich kannte das Wort auch nicht)
Eine interessante Erklärung war noch diese:
früher trugen in manchen völkern (z.b. die sizilianer) die männer "sackwärmer" um die temperatur zu steigern und die fruchtbarkeit zu mindern/unterbinden...aha!
Tante Wiki weiß gar nichts über Willywärmer oder ähnliches, sie kennt nur das Suspensorium zur Vermeidung von Verletzungen...... Das hab ich mir im Original bei einem Freund angeschaut, der Kampfsport betreibt....aber wieder mal nur nach viel postpubertärem Gezeter...tztz....lässt mich denn hier mal keiner ernsthafte Kolumnenrecherchen betreiben. Jaaaaa, aber diese Hartschale macht jetzt richtig Sinn, und da sind auch kein bisschen neongelbe Polytierchen zu finden.
Tja, am Ende meiner ganzen Recherchen stehe ich leider wieder am Anfang, denn niemand kann mir einen sinnvollen Grund nennen, warum ich sie in meine Kollektion aufnehmen sollte....und wenn bei den Herren der Schöpfung schon die Theorie alleine zu Überreaktionen wie Bluthochdruck, Herzrasen, Schamesröte, roten Ohrmuscheln, Schweißperlen und Insulinspiegelanstieg führte, dann brauch ich ja mit der Praxis und der Frage: "Wie groß ist der Willy denn...bitte maßnehmen!" schon mal gar nicht zu kommen. Also, Idee gestorben, Mädels!!
Liebenswürdigerweise könntet ihr mich bei meinen Recherchen mal unterstützen und eure besseren Hälften mal fragen, ob sie gerne und wenn ja warum ihren Willy wärmen würden......ich bin gespannt!!!
Liebe Suchende auf meiner Wollwelt: Hodenwärmer werdet ihr bei mir leider nicht finden!! Und die 9, die ständig was über "Meine Nachbarin wird entjungfert" sowie die 5 die "entjunfert Bilder"suchen......gibbet hier auch nüscht, aber.......ich hätte da ein paar romantische Tipps für euch - dann klappts auch mit dem Nachbarn!!!

Heute gibts mal wieder etwas Nettes von meinem geliebten Heinz Erhardt, über dessen naiven Humor ich mich ja immer noch kaputtlachen könnte. Das ist vererbt, denn damals hat sich schon meine Mama gekugelt, wenn der Heinz im Fernsehen war...ich kann mich noch gut erinnern. Wir hatten natürlich auch ein dickes Buch von ihm im Regal, in dem ich gerne geschmökert habe.


So, und jetzt zum wolligen Kolumnenteil. Lucia hat ja in der vorigen Woche sofort gemerkt, dass meine geistigen Ergüsse relativ kurz gehalten waren und damit hat sie den Nagel auch sofort auf den Kopf getroffen: Ich war grippig! Knatschen ist ja nun gar nicht meins, darum hab ich mich eben tagelang im Bett verkrochen, gelesen, geschlafen, um dann wie Phönix aus der Asche wieder aufzuerstehen.
Und mir ist aufgefallen, dass ich in diesem Jahr schon 30 Projekte gestrickt habe und wir haben mal gerade die 13. Kalenderwoche! Da man Socken,Stulpen und Schuhe ja auch noch doppelt braucht für 1 Projekt, ist es ja wirklich kein Wunder, dass meine Handgelenke STOPP geschriehen haben!
Also hab ich einen Gang runtergeschaltet und so sind noch diese Woche nurb estellte Socken gesinglet worden.
Zeta

Das Garn ist wieder eine Doppio aus der wollerey, Größe 39, das Muster stammt aus meinem Hirn, gibt es aber bestimmt schon irgendwo...man verzeihe mir, ich hab aber keine Lust, das Internet zu durchforsten, ob jemand es schon als seins gesichert hat..... Es ist natürlich ganz einfach, aber sehr hübsch: 2 rechts/2 links und in jeder 8. Reihe über die rechten einen Umschlag ziehen. Alle Bilder sind wie immer zum Anklicken.
Ja, und dann hat mein bester Ehemann mir eine ganze Dose Glasperlen gekauft, heimlich, um mir eine Freude zu machen, denn ich möchte ja auch ein wenig Schmuck basteln...mit Filz und Perlen und so......später mal. Ich hab mich gefreut wie Bolle....weil er mir zugehört hat....weil er mich überraschen wollte......weil er ist wie er ist. Die Perlen müssen noch alle gewienert werden, haben eine feine Staubschicht, aber dass mache ich dann bei Bedarf.


Und die Wollvorräte wurden in den letzten Wochen auch aufgefüllt. Kann ich euch ja auch mal zeigen....aaaalso:
Eine schöne dünne Merino, gefärbt und gekauft von unserer WollschneggeMichaela.
3x Sockenwolle, ebenfalls von Michaela gefärbt, als da wäre: Dschungel, Ara und Amazonas.


2 von diesen Sockblancs musste ich auch mal haben, ihr könnt ja mal raten, wer sie gefärbt und verkauft hat....lach.


Mein ganzes grünes Garn war verbraucht, da musste neues her für die Stulpenproduktion Winter 2009 bei Wollkenlos.

Und auch kein Fisselchen Schwarz war mehr im Vorrat, da musste auch aufgefüllt werden. Ach ja, und dieses Rosa und violet ist ein Garn von Lana Grossa namens Paper, das muss ich unbedingt mal verstricken. Fühlt sich übrigens auch genau an wie Papier. Mir fällt da schon was ein....Diese Plastiktaschen mit Reißverschluß krieg ich übrigens immer von meinem Papa. Er kauft Pullover, die darin eingepackt sind...total praktisch für mich, alles ist staubfrei verstaut und ich kann sofort sehen, was drin ist.

Und ein Michels-Strang ist noch eingezogen.....ich liebe dieses Garn und die Farben sind wunderschön, der Preis nicht so. Aber...man gönnt sich ja sonst nix, ne?!


WOW, da habt ihr heute aber gut was zu lesen und zu schauen....genau wie ich, denn ich bin ja auf der Creativa.

Erkenntnis der Woche:

Selbstironie ist die Kunst, sich so durch den Kakao zu ziehen, dass er noch schmeckt!

(Joachim Teege)

Eine gute kommende Woche wünscht euch von Herzen
Eure Andrea

Mittwoch, 18. März 2009

Von Worten: gelesen - gesprochen- geschwiegen

In dieser Woche habe ich sehr viel gelesen. Und 2 dieser Bücher möchte ich euch heute mal vorstellen, weil ich sie beide sehr geniesse, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Und gerade deshalb schmökere ich sie auch parallel, sozusagen jeweils als Ausgleich zum anderen. Ja, und das muss ich euch jetzt erklären:
Das 1. Buch ist Nein, ich will keinen Seniorenteller , ein herrliches Tagebuch über das Älterwerden und seine Klischees in der Gesellschaft. Es hat diesen englischen Humor, den ich so mag und bringt mich zum Schmunzeln. Und ehrlich gesagt finde ich mich auch oft darin wieder, obwohl die Hauptperson im Buch 60 geworden ist und ich ja noch 10 Jahre jünger bin. Sie kann sich, ihr Alter und ihre kleinen Zipperlein so wunderbar "Nicht so wichtig" nehmen und ist mir ausgesprochen sympathisch.

Drauf gestossen bin ich bei Recherchen zu einem meiner Mittwochsartikel und dann lag es doch wie von Zauberhand auf meinem Nachttisch..tztztz..wie das doch manchmal so geht! Es lässt sich unbeschwert einfach so weglesen, die Buchstaben haben eine tolle Größe und es beschert der Leserin eine unschuldige Freude. Toll!!

Da ich aber als bekennender Krimifan aber auch immer was Spannendes brauche, lese ich noch ein 2. Buch. Dieses allerdings muss man beim Lesen immer schön gerade halten, damit das Blut nicht rausläuft. Ich kann euch sagen, Junge, Junge, es ist wirklich was für Hartgesottene.

Die Blutlinie, ein Muss für Hobbykriminalisten, aber nichts für zarte Seelen. Man muss tatsächlich nach einiger Lesezeit immer mal eine Pause machen, weil man es nicht mehr aushalten kann.....Wahnsinn, was Worte bewirken können. Jetzt muss man dazu sagen, dass ich bei jedem Buch, das ich lese, zu 100% eintauche in die Orte, Personen und Geschehnisse und nur äusserst schwer in die Realität zurückzuholen bin....1. Reihe Mitkämpfen sozusagen. Allerdings habe ich den Inhalt dann beim nächsten Buch schon wieder fast vergessen, kurios nicht? Bei Blutlinie hat es den Anschein, als freut man sich richtig, wenn man eine Pause bekommt. Echt......derartiges hab ich noch nie vorher gelesen und dabei bin ich doch die "Miss Marple" vom Niederrhein und stets und ständig auf Verbrecherjagd. Sehr spannend, aber sehr heftig!

Ansonsten war die vergangene Woche eher ruhig.....bis auf kleinere verbale Streitereien.....mit meiner Amsel!! Wie jedes Frühjahr folgende Begebenheiten: Frau Wollwelt pflanzt Stiefmütterchen in die Balkonkästen - Frau Amsel buddelt sie wieder aus! Das geht schon seit Jahren so, ich hab ihr erklärt, dass sie keine Würmer in der aufgelockerten Kastenerde findet, weil eben nix Gartenerde, sondern ausse Tüte, aber nee...da ist sie völlig beratungsresistent. Die kleine Hexe kündigt sich auch noch laut zeternd an und gibt einen Ruf ab wie Flipper, so nach dem Motto: Ups, I did it again! Ganz schön frech, die Kleine...

Meine Japanische Buntweide gibt noch keinen Mucks von sich und meine Passionsblume hat wohl das Zeitliche gesegnet, da gibbet keinerlei Grün im Rückschnitt. Komisch, denn sie hatte kein einziges gelbes Blatt, alles war grün, nur eben erfroren. Ich schenke ihr noch 4 Wochen, damit sie sich das überlegen kann...ansonsten machen wir hier Partnertausch.

Stricktechnisch wurde diese Woche hier nur geheiratet....aus Singlesocken wurden Paare. Paula und Marina sind fertig und Violet bald. Viele emails hab ich bekommen wegen des Musters, alle Ravelry -Mitglieder können es hier kostenlos downloaden - Charade - die anderen können mailen. Die Kundin von Marina hat es sich anders überlegt, darum kommen sie in den shop. Fotos hab ich mir heut gespart, ihr kennt sie ja schon.....

Meine Gedanken sind immer noch in Winnenden, bei den Eltern der getötenden Teenagern, bei den anderen Opfern und auch bei den Eltern und vor allem der Schwester von Tim...wie sie alle das Geschehene verarbeiten sollen.......

Erkenntnis der Woche:

Kinder, die man nicht liebt, werden Erwachsene, die nicht lieben.

(Pearl S. Buck)

Also Mädels, nächsten Mittwoch bin ich ja in Dortmund auf der Creativa und stehe 6 Uhr "Drietindepief" schon am Hauptbahnhof, aber meine Kolumne gibts trotzdem...die Technik machts möglich!

Mittwoch, 11. März 2009

Vom Geschenktem und Verliehenem, dem Für und Wider und dem überhaupt

Ich muss ja soooo brav sein.....hust,hust, meistens jedenfalls, denn in dieser Woche hat es Geschenke geregnet im Hause Wollwelt. Und Geschenke sind ja ganz was Tolles, aber eigentlich nur was für brave Mädchen.

Ehrlich gesagt bin ich aber diese Woche üüüberhaupt nicht pflegeleicht, mein Gemütszustand tendiert eher so Richtung Obernörgellziege und Zickendiva, denn ich bin dauergenervt. Da bezahlt auch keine Haftpflichtersicherung meine angerichteten Schäden, denn es gibt ja keinen Versicherungsschutz für Naturkatastrophen. Und als diese muss ich wohl sowohl mich als auch den Dauerregen bezeichnen, der unser Städtchen heimgesucht und meine Stimmung unter die Toleranzgrenze bringt. Der Himmel bei euch sieht ja sicher auch nicht viel besser aus, daher nehm ich mal schwer an, dass die Laune im Rest der Nation auch nicht gerade den 1. Preis im Heiterkeitsmarathon gewinnt. Aber mal ehrlich, Stunde um Stunde um Stunde Einheitsgrau mit Nieselregen...wie ätzend ist das denn?!!!! Verletzte gibt es im Wollwelthaushalt aber nicht und auch die heimische Staatsanwaltschaft hat das gegen Frau "IchbinreiffürdieInsel-Mallorcawürdschonreichen" eingeleitete Verfahren gegen die Auflagen einer kräftigen Launenverbesserung und mit einer klitzekleinen Verwarnung eingestellt. Ja, und auf Malle...pppft...hats geregnet und gestürmt!

Aber ich bin trotz schlechtester Laune oder gerade deswegen schwer verwöhnt worden, denn mein Filzwollevorrat hat sich vergrößert, Filzbücher sind angekommen und ich bin platt über die Unterstützung für meine geplante Hobbyerweiterung, einfach klasse!! Meine Laune hat sich auch etwas gebessert, denn die Sonne hat auch mal vorwitzig aus der grauen Suppe gespinzelt und mir ein Äuglein gekniffen....aber auch nur das eine. Hallo Lady sunshine?.. jetzt komm mal endlich ausse Fritten und werf das andere Auge mal auf den Kalender - es ist März und Frühling!!!

Und dann ist auch mal wieder soweit, ein netter award wird vergeben.

Let´s be friends award



Wofür steht der "Let's Be Friends" Award:


"Diese Blogs sind überaus zauberhaft. Diese netten Blogger versuchen Freunde zu finden und zu sein. Sie sind nicht darauf aus sich selbst als die Größten darzustellen.Unsere Hoffnung ist,dass wenn das Band dieses Preises weitergereicht wird, mehr Freundschaften weitergereicht werden. Bitte gebt diesen Bloggern mehr Aufmerksamkeit. Gib diesen Award an acht Blogger, die weitere acht Blogger auswählen müssen und diesen schlaugeschriebenen Text in ihren Award-Post mitaufnehmen müssen."


Ich habe diesen award in dieser Woche sogar 2x verliehen bekommen, nochmals lieben Dank an Inken und Nicole.

Ich habs schon mal geschrieben, wiederhole meine Meinung dazu aber gerne.

Ich mag diese awards, weil sie mir doch so sympathisch zeigen , dass jemand an mich denkt und es ihm gefällt, was ich hier in meinem blog so alles Schlimmes treibe. Dieser Mensch macht sich die Mühe , doch einige Zeit damit zu verbringen, das Procedere einer Blogoscarverleihung durchzuführen, zu verlinken, zu kopieren, emails zu verschicken und sich Gedanken darüber zu machen, welche blogs er denn warum nominieren möchte. Sicher, irgendwie hat es ja diesen Kettenbriefcharakter und die sind ja meistens ziemlich lästig, aber trotzdem finde ich bei den blogawards einen entscheidenden Unterschied: sie haben eine sehr persönliche Note, weil sich jemand solche Arbeit damit gemacht hat. Und für mich sie sind es darum wirklich wert, auch beachtet zu werden.

Klar, dass ich auch nominieren möchte und zwar :

Regina, weil sie mit den superdünnen Nadeln von der Decke bis zur Socke wunderbare Dinge für sich und auch für ihre Kinder nadelt. Kriegt ihr Mann eigentlich auch was? Muss ich sie unbedingt mal fragen.....

Birgit, weil sie mich mit ihren Strickereien und mit ihren wunderbaren Fotos erfreut. Fotos, so groß, dass es ewig braucht, bis sie alle geladen sind, aber die immer die Mühe wiederspiegeln, die sie sich macht, um eine schöne Präsentation zu gestalten. Ihr Mann kriegt immer was, meistens Socken und Schals, aber ab und an auch mal einen tollen Pulli..lach.

Angelika, weil sie uns auch immer sehr schöne Einblicke ihres Lebens und ihrer Stricksachen in Wort und Bild schenkt. Besonders mag ich ihre genauen Erklärungen, was sie an Anleitungen und warum geändert hat.

Heike, weil sie eine ganz liebe Heike ist , wunderschöne Dinge nadelt und damit gerne anderen eine Freude macht.

Michaela, eine Wahnsinnige...im positiven Sinne. Sie strickt, sie färbt, jetzt spinnt sie auch noch!! Ihre Gefärbten verstricke ich auch schon, mal sehen, wann ich ihre Gesponnen vernadeln darf. Sie liebt Tücher, trägt selbst keine. Ich hab ein Tuch von ihr und liebe es heiß und fettig. Zur Zeit organisiert sie das Nadeln einer Arandecke. Sie und ihr blog sind einen Besuch immer wert.

Ganz viele haben diesen award aber schon oder möchten keinen, daran halte ich mich auch. Aber im Grunde ist es doch so: alle blogs haben ihren individuellen Charme, haben ihre Leserschaft und somit passt auch auf jeden Pott ein Deckel. Und das ist doch wunderbar.

Und dann hat mich ich in dieser Woche noch eine sehr nette email der Firma Buttinette erreicht. Mein blog und meine Strickseleien sind dort wohl aufgefallen und es wurde sehr höflich angefragt, ob ich mir die Verlinkung des Geschäftsbanners auf der Wollwelt vorstellen könnte. Ich hab mir die Buttinettehomepage genauestens angeschaut, zugestimmt und einige interessante Dinge gefunden, die ich mir für den geschenkten Warengutschein bestellen könnte ...eine Hand wäscht eben die andere..lach.

Ja, und ein schönes Gedicht hab ich auch entdeckt, in dem ich mich und mein Leben sofort wiedergefunden habe. Vielleicht geht es euch ja ähnlich....


Lebensmitte
Illusionen gelebt
Hoffnung weggeweht
an das Gute geglaubt
vieler Träume beraubt
realistisch gedacht
Sorgen weggelacht
Sehnsucht schmerzhaft gefühlt
Trumpfkarten ausgespielt
eigene Wege gesucht
dumpfe Ängste verflucht
zwischen Pflicht und Vergessen
vielen Stühlen gesessen
Krankheit als Chance begriffen
und auf Sicherheit gepfiffen
Wenn und Aber entronnen

Mit dem Leben begonnen


(Silvia Grobe)


Und jetzt kommt der Hobbyteil, der sich diese Woche auf die Singles meiner Aufträge beschränkt, die jetzt verheiratet werden möchten. Ich arbeite dran, aber langsam........

Stricktechnisch musste ich jetzt mal einen Gang runterschalten, damit die "Sehnen nicht scheiden", gemuckt haben sie nämlich schon. Ich habs da etwas übertrieben mit dem Akkordgestricksel. Dafür hab ich meine geschenkten Filzbücher studiert und Arbeitsmaterialien besorgt. Filzen ist ja kein Hobby für den Sessel..das wird mir schon klar. Sobald ich meine Aufträge abgearbeitet habe, gehts aber los. Aber: meine Kundschaft geht vor und steht an 1. Stelle.

Violet, aus Doppio der wollerey


Marina, aus Lana Grossa stile



Und ein Paar Schuhe sind auch noch fertig, sie kommen in Wollkenlos...soll ja auch zwischendurch bestückt werden.


Finn, aus Lana Grossa millefine


Hat vielleicht jemand einen Strang Wollmeise "Johannisbeer und Brennnessel" im Vorrat und würde ihn tauschen gegen einen Strang "Tiefer See"??


Ach, und für mein Bobbele läuft eine Umfrage oben rechts, solange hat er Schonzeit....wenn er sich anständig benimmt ! Nein, es hat sich keiner beschwert über meine kleinen Spitzen,im Gegenteil, hab nur diese Umfragen bei blogger entdeckt und meinen Boris als Beispiel genommen. Jetzt bin ich sehr gespannt.....


Und zu beichten hab ich auch noch was.......passt zum Outing vom bösen Mädchen.......war gestern stundenlang bei IKEA und hab so dies und das und....psst....dummdidummdidumm.......ein paar......hüstel.....rotwerd....ähm.....Dosen gekauft, aber nur 7!!! Jetzt isses raus....Absolution bitte, ich sag auch mea culpa, mea maxima culpa!!!!! Gibts eigentlich schon ein Dosenmethadonprogramm? Aber mal ehrlich, wer bei Ikea ohne Dose rausgeht, muss von einem anderen Planeten kommen, oder? Dafür hab ich keine Kerzen gekauft, muss erstmal den Ruß der letzten von den Fensterscheiben wienern. Und auch keine Grünpflanze...na, bin ja doch ein liebes Mädchen...lach.

Erkenntnis der Woche:

Frauen, die die gleichen Rechte wie Männer fordern, sind auf jeden Fall bemerkenswert genügsam.

(Henning Venske)

Bis nächsten Mittwoch. Und habt eine schöne Zeit......Eure Andrea

Mittwoch, 4. März 2009

Von neugierigen Ärzten und schnatternden Enten

"Der Mensch ist ein Gewohnheitstier!"....stimmt das?

Jawoll, es stimmt, zumindest was mich angeht zu 100%. Denn Frau Wollwelt hat festgestellt, dass sie sich mit wachsender Lebensreife (gut ne?!) höchst ungern und nur mit großem Protest und unter erheblichem Zwang aus ihren Gewohnheiten bringen lässt. Und wenn es dann mal passiert, ja, dann steht irgendwie der ganze Tag auf dem Kopf.

Schöne Gewohnheiten sind für mich wie feste Brückenpfeiler und falls ein Pfeiler fehlt.....wackelt die Konstruktion ganz heftig. Ist das nun gut oder schlecht?! Dieses Phänomen musste ich jetzt mal hinterfragen, denn ich will ganz bestimmt nicht, dass sich Unflexibilität in meinen Alltag einschleicht, obwohl da eigentlich bisher keine Gefahr bestand.
Nach gründlichem geistigen Hinundherundrundherumgeschmeiße sämtlicher Gewohnheiten von meinereiner bin ich aber zu dem entgültigen Schluss gekommen, dass alle mir einfach dabei helfen, mich und mein Leben zu organisieren. Ich mag sie sehr, finde sie weder langweilig noch unnütz und bin ehrlich gesagt sehr froh, dass ich sie habe. Ich verfüge aber immer noch über genügend Freiraum, kann sehr spontan sein und langweilig schon mal gar nicht. Puh, nochmal Glück gehabt.

Ich verrate euch gerne mal ein paar Beispiele:

Donnerstags mache ich immer mein Büdchen gründlich, nichts anderes wird dann geplant....sollte das Putzmanöver ausfallen, bin ich ziemlich knatschig und die Bude kriegt den "Köllschen Wisch"! Denn an einem anderen Tag hab ich keine Lust dazu, Donnerstag ist Putztag und Punkt!

Freitags gehe ich immer einkaufen, im Kaufhaus und auf meinem geliebten Wochenmarkt, wißt ihr ja.. Nach getaner Arbeit wartet ein schöner gemütlicher Nachmittag und verspätetes Mittagessen mit Rieke auf mich....sollte diese Tradition ausfallen, gefällt mir der ganze Freitag üüüüberhaupt nicht! Aber keine Bange, verhungern gibbet hier bestimmt nie nüscht....

Mittwochs veröffentliche ich immer meine Kolumne, meine LeserInnen warten schon drauf.....sollte das ausfallen, muss ich krank, im Urlaub oder wenigstens verschollen sein!

Samstags treffen wir 4 Freundinnen uns immer um 14 Uhr bei Rieke, jeder erzählt, was so passiert ist unter der Woche und es wird getratscht und gestrickt bis der Arzt kommt. Das meine ich wörtlich, denn ihr Mann ist tatsächlich Arzt und liebt es, sich unschuldig zwischen die Weibersleut zu hocken und neugierig zu lauschen. Wohl klar, dass dann einige Themen unterm Kaffeetisch verschwinden.....sollte es ausfallen, fehlt irgendwie der Abschluss der Woche, ganz ganz doof!

Und natürlich hab ich auch noch ein paar ganz persönliche Gewohnheiten, die meine Mitmenschen manchmal auf die Palme bringen....ja sicher, diese Seite gibts auch an mir. Ich persönlich finde ja immer noch, dass dies schöne Gewohnheiten sind, liegt ja alles im Auge des Betrachters, aber so mancher würde sie auch als schlechte Angewohnheiten betiteln.

Ich schlafe so gerne auf der Couch ein, schnarchel Herrn Wollwelt dann aber das Fernsehprogramm auf und nieder und bin nur nach grober Gewaltandrohung und kräftigem Gezeter bereit, ins Bett zu gehen. Und das jeden Abend.......

Als senile Bettflüchterin und Naturliebhaberin kann ich Herrn Wollwelt auch schon mal um 5 Uhr morgens aus dem Bett reißen, damit er sich z.B. den 1. jährlichen Besuch unserer laut schnatternden Enten vor dem Balkon live und in Farbe anschaut oder diesen wunderschönen orangeroten Sonnenaufgangshimmel. Und das jeden Frühling..... und gestern war es dann auch soweit, meine Enten sind da und schnattern mich wegen knurrendem Magen aus dem warmen Bettchen. Das geht schon jahrelang so!

Ich kaufe seit Jahr und Tag frische Blumen für meinen Wohnzimmertisch. Und das jeden Freitag.......

Ich hasse es, wenn jemand nach altem Schweiß mieft!!! Und ehrlich gesagt, werde ich dann auch ziemlich unangenehm...verbal. Ich nörgel laut rum und bringe so manchen Stinker in eine peinliche Situation, aber ich kann den Gestank nicht leiden, es nimmt mir die Luft zum Atmen und mir wird regelrecht schlecht. Ich bin dann wirklich "out of control", weil ich keinerlei Verständnis für alten Schweiß habe, für frischen allerdings schon. Und das immer......
Tja, und jetzt hab ich von Herrn Wollwelt "Dosenkaufverbot" auferlegt bekommen. Ok,ok, ich gebs ja zu, ich kann an keiner schönen Dose vorbeigehen. Aber ein Dosentick ist immer noch günstiger als ein Schuhtick, kann das bitte mal jemand meinem Lieblingsmann erklären........und ausserdem ist ein eingedoster Haushalt auch ein ordentlicher...jawoll ja!
Bei den ganzen Überlegungen haben es aber auch einige Angewohnheiten auf meine Negativseite geschafft. Ich vergesse so leicht Geburtstage....das muss unbedingt besser werden. Ich muss nicht immer mit dem Auto fahren, auch wenn es gerade so günstig vor der Tür steht. Ein paar Schritte mehr schaden mir in keinster Weise. Und die doofen hintersten Backenzähne müssen besser geschrubbt werden, das Gewürge dauert doch nur ein paar Sekunden.

Und wie stehts denn mit euren Gewohnheiten, mögt ihr sie? Mein liebstes rothaariges Lästerobjekt hat ja eine beeindruckende Gewohnheit: er will immerzu heiraten!!! Mal blond, mal braun....er sammelt alle Frauen und St. Moritz ist schon völlig ausgebucht für den 12. Juni...so ein Pech. Aber bis dahin kann er sich ja noch nach Herzenslust: verloben, verlaufen, vertun, verlieben, verloben, vertun...Lilly hat ja einen enormen Vorrat an Verzeihungshormonen! Braucht sie auch, denn Mr. Loverlover sammelt ja wohl auch noch Kinderchen, zumindest denkt er wieder drüber nach..na ja..wenigstens denkt er!!.....Ach nöööö, muss denn das wirklich sein?!?!?

Was gibts denn so Neues im Strickatelier??

Ein Paar Prinzessinenschühchen gestrickt, gefilzt und auf die Reise in wärmere Gefilde nach Elba geschickt.


Ein Paar für Wollkenlos genadelt, Icord gestrickt für die Schnürung, die 1. Blümchen genadelfilzt, aufgenäht und als entzückend befunden. So kleine Teilchen zu filzen ist wie Malen, etwas orange, etwas gelb, etwas dieses grün, etwas jenes, etwas welches......gefällt mir. Nur auf die Finger muss man aufpassen...diese Nadeln sind wirklich ganz schön spitz. Sicher muss ich da noch üben, denn die Ränder sind mir nicht fest genug, aber das wird schon noch.

Vivian, bis 12 Monate


Socken sind ja immer auf den Nadeln und diesmal aus der Doppio, das schöne Sockengarn der wollerey. Sie werden gestrickt in Größe 39 und kommen ebenfalls in den shop, bisher jedenfalls.

Paula


Ach, und dann werde ich am 25.03. den ganzen Tag auf der Creativa in Dortmund zu finden sein. Bin ja mal sehr gespannt, ob ich jemanden treffe......wie wärs Mädels...es gibt doch dieses tolle VRR Ticket für 12,95 €, Eintritt und Bahnfahrt inclusive, billiger gehts doch nicht.


Erkenntnis der Woche:


Die Freiheit der Meinung setzt voraus, dass man eine hat.

(Heinrich Heine)

Und jetzt wünsch ich euch eine schöne Woche, viel Sonne und Wärme und viel Spaß beim Pflanzen von Primeln und Stiefmütterchen...ich kenn das doch......der Frühling muss jetzt in die Kästen und Gärten. Bis nächsten Mittwoch....Eure ANdrea