Mittwoch, 1. Juli 2009

Und nochmal.......Von Kraneberger, beflügelndem Kaas, Seifenblasen und Marikas Kilius

Holy Moly......in der vorigen Woche hab ich so richtig mein Fett abbekommen, sogar Schwarz auf Weiß, schonungslos, ohne Vorankündigung und mit keinerlei Rücksicht auf meinen Bluthochdruck, genau auf meinem Geburtstag und mit 55Cent Briefmarke: Ich leide an teurer Verschwendungssucht!!!



Jetzt könnte der geneigte Leser ja denken, wir sprechen hier von profanem Geld. Tun wir auch, aber nicht von dem, welches Frau Wollwelt vielleicht für Wolle, Schuhe, Perlengedöns, Bücher, Sjöden-Tunikas oder leckere Jamjams ausgegeben hätte. Nein, weeeiiiiiiiit gefehlt, wir reden von W A S S E R, aqua, H2O, water, fisherman´s daughter!!!! Wiederum könnte die Leserschaft jetzt glauben, ich würde nur noch teures EVIAN Wässerchen kaufen, aber nö, das ist auch nicht das Problem, ich kauf das italienische Wasser in den blauen Flaschen von ALDI, ich glaub 39 Cent kosten die 1 1/2 Liter.



Ich rede vom ganz normalen Kraneberger, das in jedem Haushalt täglich verbraucht wird. Und unsere superfette, über 650 Euronen schwere Nebenkostenabrechnungsnachzahlung zeigt mir schonungslos, dass Familie Wollwelt 2008 580 Euro an Wasser verbadet, verduscht, verwaschen, verputzt, vertrunken, in die Blumen geschüttet und den Klo runtergespült hat und zwar genau 91 Kubikmeter, ist das zu glauben....wir 2 Persönchen!!! Das sind 50 Euro im Monat!!! Ich bin geschockt...da läuft doch irgendetwas falsch!!


Also Mädels, jetzt seid ihr dran, ich brauch dringend Wasserspartipps!!!



Immer her damit, denn ich hab keine Ahnung, warum wir gut 30 Kubikmeter mehr brauchen als z.B. die Nachbarn, das sind 30.000 Liter!! Und nein, es wird nicht jeden Tag gebadet, die Spülmaschine läuft nur jeden 3. Tag, maximal 3 Maschinen Wäsche pro Woche, Duschen täglich,ok!! Ich putze das Laminat 1x wöchentlich feucht, hab 6 bepflanzte Balkonkästen und viele Kakteen. Ich gehe zum Klo, wenn ich muss und benutze die Spartaste. Ich hab eine elektrische Zahnbürste, mit der ich beim Schrubben zwar ständig "innerorts" unterwegs bin, aber nicht mit laufendem Kran. Morgens gibts Kaffee und abends gibts Tee. Die Reste aus meinem Wasserkocher sammel ich immer für meine Orchideen. 2008 hab ich auch noch nicht gefilzt und die dämlichen Wassertabletten nehm ich schon ein paar Jahre. Was soll ich jetzt machen: das Duschwasser eintuppern, frisch halten und später wieder verwenden? Die Toilettengänge besser auslagern? Die Kohlehydratzufuhr von Kartöffelchen,Pasta und Reis zum Abendessen auf nur noch Brot umstellen? Frische leckere Salate gegen diese Fertigbeutel von schon gewaschenem Salat austauschen? Never ever!!! Laut diesem Artikel liegen die Wollwelts zwar genau im Durchschnitt, aber ich wüßte gerne eure Meinung dazu....



Ich muss aber auch noch erwähnen, dass wir seit 2008 Wasseruhren haben, vorher wurde der Verbrauch anders berechnet. Und da hatten wir glatt nur die Hälfte der Kosten...scheiß Wasseruhren...bäh!!!!



Und um euch diese Aufgabe leichter zu machen, heute ein guter Tipp von mir, hab ich gelesen:
Esst Käse!!!! Käse enhält Tyrosin, das zur Bildung des Botenstoffs Dopamin gebraucht wird und unsere Gedanken beflügelt. Darum klappts auch so gut mit dem Nachbarn..quatsch..mit meiner Kolumne!! Es ist eben nicht alles Käse.....lach.



Und noch was Interessantes hab ich diese Woche gelesen und die kleinen Wunderkinder auch gleich mal für neue Ohrringe bestellt......lach, das Pakerl ist aber noch nicht da!



Der Granat:

soll Licht in die Seele bringen; Sexualität und Potenz sollen angeregt werden,... schützt das Herz- Kreislaufsystem,schafft Mut und Vertrauen.



Licht in der Seele können wir ja alle gebrauchen und der Rest kann ja auch nicht schaden,woll?!?!? Beschwerdemails aber bitte nicht an mich, ich bin nur für das Licht zuständig....!!!!!!!!



Nach langer Zeit hab ich auch mal wieder eine Straßenrecherche gestartet. Manchmal mach ich ja ziemlich verrückte Dinge. Ich hab da wieder was über die nicht vorhandene Hilfsbereitschaft in unserem schönen Lande gelesen und wollte es mal wissen: wie ist das denn so in unserem Städtchen?! Letzen Mittwochnachmittag, ein warmer schwüler Tag, war ich zu Fuß von meinen Eltern nach Hause unterwegs. Ich war schon auf meiner Straße, ca. 500 Meter bis zur Haustür. Da saß eine Dame in meinem Alter in ihrem schwarzen Golf und wollte gerade in den Straßenverkehr einfädeln. Ich klopfte an ihre Scheibe und fragte freundlich, ob sie mich ein Stück mitnehmen könne, es ginge mir gerade kreislaufmäßig nicht so gut. Nach kurzem Zögern sagte sie zu, ich bedankte mich und erklärte ihr, wo ich wohne. Ich dachte schon: bei uns ist alles im grünen Bereich....da hielt sie vor der nächsten Kreuzung und erklärte, sie müsse jetzt links nach Hause einbiegen. Nee ne?!?!? Meiner sozialen Seifeblase mal eben kurz eine spitze Nadel verpassend, lässt die mich doch tatsächlich 100 Meter vor dem Rechercheziel lächelnd und ohne schlechtes Gewissen aussteigen, nicht zu glauben!!! Was lernen wir daraus: Hilfe schon, aber nur, wenns die eigenen Pläne nicht durcheinander wirft,wenn auch nur um 1 Minute. Aber wer kann schon einen Kreislaufkollaps so planen, dass es dem potentiellen Helfer auch angenehm ist.Und weils so lange keines mehr gab, ein Lied zwo drei.....ach nein, lieber ein Gedicht vom Heinz!!!






So, was hab ich denn diese Woche so gewerkelt?!?!



Erstmal hab ich meine ""Schneckenkollektion" begonnen. Sind auch schon mit Lesezeichen im shop.





Und dann bin ich ja selten, aber manchmal eben doch....ein Herdentier!! Und darum hab ich mir das hier gestrickt. Bildet halt ein Set mit meinen Marika-Stulpen und heißt darum Kilius...anstatt Baktus oder Karius....grins.





Wegen mangelnder Ärmchenlänge gibts ein Foto mit Bommeln, aber ohne Haare.Na ja, ihr kennt ja meine blonde Mähne, die Filzbommel sind wichtiger. Gestrickt mit NS 2,5 aus Resten von Wollschnegges Handgefärbter und Meline-Resten, die mir unser Reginschen ja geschenkt hat. Gestrickt bis mittig 90 Maschen ergibt er in dieser Wollzusammensetzung gewaschen eine Länge von 146 cm, die Mitte ist 28 cm breit und er wiegt 110 Gramm.




Und ein weiteres Mal muss ich sagen, diese Meline und ich passen wunderbar zusammen, ich würde es sogar als große Liebe bezeichnen.




Erkenntnis der Woche:




Wir haben gelernt, wie die Vögel zu fliegen, wie die Fische zu schwimmen; doch wir haben die einfache Kunst verlernt, wie Brüder zu leben.



Martin Luther King (1929-68), amerik. Bürgerrechtler u. Baptistenpfarrer



Und für euch soll die ganze Woche nur die Sonne scheinen......bis nächste Woche
Eure Andrea

Kommentare:

Steffi Müller hat gesagt…

Liebe Frau Wollwelt,
jetzt kann ich alles lesen!
Vielen Dank bis bald
Steffi

Christa hat gesagt…

Jetzt kann ich wieder beruhigt an die Arbeit gehen - der Tag ist dank deiner Kolumne gerettet.

Liebe Grüße
Christa

Wasserspartipps kann ich auch gut gebrauchen ;-)

Elke hat gesagt…

Tja, Wasserspartips: Ins Schwimmbad oder Fitnessstudio gehen und da duschen, zu Freunden gehen und dort die Toilette nutzen, statt Kaffe und Tee lieber Milch trinken..... Aber das bringt es nicht wirklich. Spart zwar etwas Wasser aber kostet ja auch was.
Dein Baktus gefällt mir gut. Ich hab an meinem Fransen gemacht.
Bis nächste Woche
Elke

Ina hat gesagt…

Ich denke mal da stimmt was nicht mit euerer Abrechnung, habe mir mal gerade unsere vorgekramt. Da sind zwar keine Zählerstände weil ich nur die Zahlen von meinem Vermieter bekomme. Die Daten sind aber seit Jahren ungefähr gleich. So bezahlen wir (ich und zwei Kids) im Monat ca. 15€ Wassergeld. Die Wasch-Spülmaschine läuft fast tägl. Duschen -auch tgl.
Also Abrechnung und Wasseruhr prüfen
Liebe Grüße aus dem Norden
Ina

Regina Regenbogen hat gesagt…

Bade halt immer mit deinem Mann gemeinsam und spül die Toilette nur noch einmal am Tag ab *gg*.

Nö, Quatsch den ultimativen Wasserspartipp habe ich natürlich nicht. Wir verbrauchen deutlich mehr Wasser. Allerdings haben wir eine Außenwasseruhr für Garten und Schwimmbad.

Dein Schal gefällt mir gut. Die Farbkombination ist dir mal wieder bestens gelungen. Und die Schneckschjer (Schneckchen) sind allerliebst.

Liebe Grüße
Reginsche

Anonym hat gesagt…

Hallo Andrea,

das letzte Mal als wir so eine hohe Nachzahlung hatten, habe ich doch glatt ausversehen die Wasseruhr vom Nachbarn abgelesen. Also ich würde an Deiner Stelle echt nochmals die Zahlen überprüfen, dass die Wasserrechnung von einem Jahr auf das andere soviel ansteigt, kann ohne Lebensstiländerung (was auch immer das sein könnte beim Wasser) kaum sein.
Viele Grüße,
Andrea

wolltrunken hat gesagt…

Liebe Andrea!

Das ist gemein - bei Deinen braunen Filzschneggen muss ich immer sofort an Karamelbonbons denken und der Speichelfluss setzt sowas von ein!

Das mit der mangelnden Hilfsbereitschaft kann ich gerade nicht bestätigen - als am Wochenende Jamies Sohn eine Fahrradpanne hatte, wurde er von einem netten Zimmermann mitsamt Fahrrad direkt vor unserer Haustür abgesetzt. Und eine Nachbarin schenkte mir unlängst zwei Dosen Katzenfutter und eine Wurmtablette für Katerchen. Aber so Erbsenzähler wie "Deine" Dame gibt es halt auch immer wieder...

Wasser sparen - vielleicht Wäsche am Fluss waschen???

Liebe Grüße

von Birgit

(die jetzt gucken geht, ob es hier nicht irgendwo was Karamelbonbonähnliches zum Naschen gibt)

Claudia Strickreich hat gesagt…

Liebe Andrea,
ich finde 90 Kubikmeter zu zweit ist okay, wir haben im Schnitt 100. Und wir haben keine Kräne in Bad und Küche haben, sondern Hähne;-)) Vielleicht sollten wir umstellen und dadurch 10 Kubikmeter sparen?

Kilius ist große Klasse:-)
Liebe Grüße
Claudia Strickreich

Martina hat gesagt…

Dein Kilius gefällt mir narrisch gut und steht dir ausgezeichnet!
Ich bin schwer versucht mir ein paar Ohrringe zu kaufen *grins*. Die orangenen gefallen mir besonders gut.

Lieben Gruß
Martina

minic hat gesagt…

Guten Morgen liebe Andrea,

jetzt hab ich aber auch mal unsere Wasserrechnung rausgesucht.
Wir hatten letztes Jahr zu dritt einen Wasserverbrauch von 125 cbm, das war ein gutes Jahr, denn die Jahre davor war es deutlich mehr.
Wir haben viel Garten und das Regenwasser aus der Tonne reicht nicht für die ganze Saison.
Aber euer Wasser ist wesentlich teurer als unseres, ist wohl der Vorteil von einer Kleinstadt.

Zu deinem Gefilzelten und Gestrickelsten, ein Wort:
s c h ö n ! Richtig schön!
Dein Kilius-Tuch mit Filzschnecken an den Zipfeln ist so fröhlich und wieder ganz Andrea-like perfekt
gleichmäßig gestrickt, wie machst du das bloß? Krieg ich nicht hin!

Wünsch dir auch noch viele Sonnentage und liebe Grüße von
Antje

minic hat gesagt…

soll natürlich 'Gestrickselten'
heißen, doof von mir!

Anonym hat gesagt…

Hallo Andrea,
wir verbrauchen auch im Durchschnitt so viel wie ihr, wenn wir zu zweit sind. Und diese Menge finde ich Okay. Wir hatten auch mal ein Pärchen als Nachbarn, die haben nur eindrittel verbraucht und als ich nachfragte , wie sie sparen war mir schlecht und ich wollte nicht sparen. Keine Details.
Deinen Lilius finde ich sehr schön auch die Lesezeichen und die Ohrringe.

Einen schönen Tag
Bettina

strickliese-kreativ hat gesagt…

Oh je, liebe Andrea. Ich mag gar nicht daran denken was unserer Familie noch an Nachzahlung bevorsteht. Wir sind 6 Leute, es wird fast täglich geduscht, sogar die Schildkröte bekommt 1 - 2 x in der Woche ihre Wanne voll (im Sommer kann sie zum Glück in den Gartenteich), die Waschmaschine läuft ständig, der Geschirrspüler auch, die Pflänzchen im Garten kriegen zum Glück nur aufgefangenes Regenwasser. Warten wir's ab.

Das mit der Autofahrerin und ihrer Hilfsbereitschaft "im Rahmen ihrer Möglichkeiten *gröhl*" finde ich der Hammer. Ich erlebe es allerdings auch häufiger, dass Leute großspurig Hilfe anbieten, und wenn es tatsächlich los gehen soll, kommt dummerweise gerade dann etwas dazwischen. So nach dem Motto: erstmal anbieten und schon mal ein Stein im Brett. Ich brauche die Person noch für wasweißich. Ätzend so etwas.
In Griechenland haben wir mal etwas ganz anderes, für uns ungewöhnliches, erlebt. Ein Ortskundiger ist vor uns in sengend heißer Mittagssonne eine halbe Stunde lang durch Thessaloniki gefahren, nur um uns zu zeigen wo wir kostengünstig an Gas für den Campingbus herankommen. Einfach nur so. Und es schien ihm auch noch Freude bereitet zu haben. Diese Art von Hilfsbereitschaft gibt es hier zwar auch, aber selten ohne Erwartungshaltung in Form einer Gegenleistung.

Übrigens hat mich Dein Kommentar zu Musikthema sehr berührt. Das Schicksal hat in Deinem Leben anscheinend schon einige Male ziemlich hart zugeschlagen. Und trotzdem hast Du Dir Deinen unglaublichen Humor bewahren können oder Du hast ihn wieder gefunden. Davor ziehe ich meinen Hut. Das schafft nicht jeder. Dass Du keine Gospellieder mehr singen magst verstehe ich unter diesen Umständen auch sehr gut.

Viele liebe Grüße aus dem brütend heißen Norden von
Inken

Strickwolke hat gesagt…

Hallo Andrea.
Deine Ohrringe und dein Baktus gefallen mir super.
Und mit dem Wassergeld kann doch etwas nicht stimmen.
Liebe Grüsse
Lucia

ninifee hat gesagt…

Wir sind zu dritt und die Waschmaschine läuft gefühlt den ganzen Tag. Also, Scherz beiseite: die Spülmaschine läuft täglich, die Waschmaschine eigentlich auch und ich gehe auch aufs Klo, wenn ich muss und die Spartaste ist Pflicht:) Allerdings bin ich ein sehr sparsamer Duscher - rein, Haare waschen, Rest waschen - fertisch. Der Gatte geht am liebsten beim Sport duschen und verpritschelt dort dann das teure Nass (dafür zahlt er ja auch kräftig Mitgliedsbeiträge) was ich aber ebenfalls rüge, denn beim Wasser sparen bin ich sehr radikal. Meine Waschmaschine - Geschirrspülmaschine sind immer gefüllt bis zum geht nicht mehr und Wasser während des Zähneputzen laufen lassen geht gar nicht. Da werde ich ungemütlich. Tja - und dann ist da noch unser Garten, der früher schon sehr viel gewässert wurde und nun nur noch mit gesammeltem Regenwasser gewässert wird - alles in allem verbrauchen wir aber auch gut um die 90. Da beisst die Maus keinen Faden ab - du siehst also, du bist nicht allein:)

LG ninifee

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für den interessanten Beitrag. Das sind wirklich tolle und kreative Ideen. Werde öfter mal hier reinschauen.