Mittwoch, 28. Januar 2009

Von einer Unbekannten und ihrem Eimer voll Dreck

Seit letzten Sonntag bin ich gedanklich sehr schwer beschäftigt mit einer email, die ich an diesem Tage erhalten habe.

Sie stammt von einer mir völlig unbekannten Person (sie hat nicht anonym geschrieben, ich weiß den Namen, aber ich kenne sie nicht!!!!), ist auch nicht persönlich an mich gerichtet, sondern trägt die Anrede: Hallo liebe Bloggerin. Auch die email-Adresse in der dazu vorgesehenen Zeile ist nicht die meine. Daraus ist nur zu schlussfolgern, dass mehrere Adressen diese mail bekommen haben unter dem BCC-Feld, damit man nicht die einzelnen Adressaten sehen kann. Auch aus diesem Grund gehe ich schwer davon aus, dass auch einige von euch am Sonntag diese Post erhalten haben.


Seit ich diesen Brief gelesen habe, fühle ich mich, als ob mir jemand einen riesengroßen Eimer voll Dreck über den Kopf geschüttet hat, sich nett dafür bedankt hat und genauso schnell aus meinem Leben wieder verschwunden ist, wie er sich Eintritt verschafft hat. Ich aber stehe jetzt mit dem brisanten Inhalt alleine da und bin völlig kopflos, wie man mir das antun konnte.


Eine mir nicht bekannte Person denunziert eine andere mir ebenfalls nicht persönlich bekannte Person, die aber ein blog hat, das ich lese und manchmal kommentiere, mit sehr sehr sehr privaten Dingen, die mir als "Hallo liebe Bloggerin" in 115 Zeilen ungefragt und schonungslos mitgeteilt werden. Ich bin immer noch ziemlich fassungslos. Mittendrin plötzlich diese 4 Zeilen:
Ich weiß natürlich nicht, ob Sie dies alles überhaupt interessiert?!
Ob Sie das alles nicht schon längst wissen?!
Und - womöglich für völlig normal halten?!
Wenn dem so ist - dann tut es mir sehr leid, dass ich Sie belästigt habe.
Und dann gehts textmäßig weiter im Denunziantentum...........ist das nicht ein Unverschämtheit???????


Hier geht es nicht darum, über Wahrheit oder Unwahrheit des Inhalts nachzudenken.
Mir geht es um die Unverfrorenheit, fremde Menschen einfach ungefragt als Mülleimer für die eigenen Probleme mit anderen Personen zu benutzen...genau...ich fühle mich benutzt. Ich meine das wirklich sehr ernst......
Was aber treibt jemand dazu, so eine mail überhaupt zu schreiben? Ist die Person so abgebrüht oder so verzweifelt oder stimmt da wohl was überhaupt nicht im Oberstübchen?
Und was ist mit dem Emailopfer, muss man ihm nicht sofort mitteilen, dass da etwas Übles läuft im www?
Aber tritt man damit nicht eine Lawine los, über die man selbst gar keine Kontrolle hat? Was hat man überhaupt damit zu tun? Und welche Reaktion erwartet der Absender denn jetzt und ist er sich bewußt, was er damit bei mir angerichtet hat....never?!!
Ich könnte ihm ja jetzt ein mail schreiben, wie Scheiße ich das Ganze finde, aber das hätte wieder eine Reaktion zu Folge und ich hab da keine Lust drauf, es geht mich nichts an und ich will auch nichts darüber wissen. Melde ich mich persönlich, wäre meine eigene Grenze auch überschritten und hätte nur noch mehr mails und noch mehr ungefragte Infos und noch mehr Frust .
Denn mit Grenzen einhalten hat der Absender ja nicht viel im Sinn. Zum Schluss der mail wird noch erwähnt, wie schön all die gestrickten Dinge sind, dass einige Ideen schon abgeschaut wurden und ein fettes DANKE für Aufmerksamkeit und Geduld......als wären all die anderen Worte gar nicht geschrieben worden.......ich könnte brechen! Mancher wird jetzt denken, was macht sie denn heute für einen Wind, soll sie doch die mail löschen und gut ist. Ich versuchs ja, aber es sitzt irgendwie wie ein Stacheln in meinem Kopf.


Da ich ein sehr gewissenhafter Mensch bin, habe ich wegen einer einzigen mail ein riesengroßes Problem und einen kleinen Augenblick hab ich darüber nachgedacht, ob ich mein blog schließe...... und mich aus dem Internet zurückziehe........


Aber was mache denn ich jetzt mit dem ganzen Eimer voll Dreck?


In WOLLkenlos hab ich jetzt mal ganz klein mit meiner Kinderkollektion LITTLES begonnen.


Für eine Freundin habe ich kleine Hüttenschuhe gestrickt und sie war sowas von "Hin und Weg", dass ich die Schühchen auch in meinen shop genommen hab. Sie sind 100% trage- und strampeltauglich durch das hohe Bund und dazu finde ich sie auch noch richtig nett. Die Grundanleitung findet ihr hier, ich hab sie aber abgeändert. Heute zeige ich euch die Modelle für die kleinen Jungs.......



Frederik



Lukas




Michel , schon weg

Sören

Kasper, schon weg



Mein kleiner shop versteht sich ja als Fundgrube für kleine Accessoires und Mitbringsel. Zu denen gehören ja auch ausgefallene Schals. Hab mal wieder ein wenig rumdesignert und dabei ist dieser Kurzschal entstanden.

Piano



Erkenntnis der Woche:

Derjenige, der das sauberste Hemd trägt, ist das grösste Schwein.

(Friedensreich Hundertwasser)

Und das gilt auch für Klaus Zumwinkel, Ex-Manager und Neu-Vorbestrafter und jüngstes Beispiel für Gier und Gewissenlosigkeit. Und jetzt wird geknatscht....aber was soll ich sagen, meine Mitleidtüte ist leer, alles draufgegangen fürs Dschungelcamp...schade aber auch!

Bis nächsten Mittwoch......

Kommentare:

Cozy Cottage hat gesagt…

Ich bin eine stille Leserin deines wunderschönen Blogs und mir fällt ein Stein vom Herzen, dass du das ganze genauso siehst wie ich. Auch ich hatte ein "Rundschreiben" vermutet. Ich habe diese Email ebenfalls bekommen und befinde mich ebenfalls in einer Zwickmühle und bin überdies geschockt bzw. ich hab genau dieselben Gedanken wie du und den ganzen Sonntag über hatte ich einen Riesenknubbel im Magen, mir gings richtig schlecht und mein Herz schlug bis zum Halse! Auch ich hätte auf so einen Müll im Email-Postfach gerne verzichtet. Wenn mir das jemand antun würde, würde ich die Person umgehend anzeigen ohne eine Sekunde zu zögern. Das würde ich mir was kosten lassen. So etwas geht einfach nicht, dass private Informationen an andere (fremde!) Menschen weitergegeben werden, egal was auch immer vorgefallen sein könnte. Ein Alptraum! Egal wie sehr ich mich auch immer mit einer Person gestritten hätte, so etwas würde ich ihr nie antun, das ist privat! Da werden Identitäten und Meinungen an fremde Menschen weitergegeben! Hinter dem Rücken schmutzige Wäsche gewaschen. Haben wir keinen Datenschutz mehr in Deutschland? Aber soll man sich jetzt in so eine Geschichte reinziehen lassen? Wo man doch einfach nur Blog-Leser ist? Ich finds einfach nur schlimm, habe bisher auch nicht reagiert...fühle mich aber auch nicht gut dabei.
Gruss
Gisela

strickliese-kreativ hat gesagt…

Hallo, Ihr Lieben!
Ich habe zum Glück keine Mail bekommen, und daher weiß ich nicht genau den Inhalt davon, aber es muss wirklich sehr persönlich, angreifend und kränkend gewesen sein, so sehr, dass ihr jetzt mit Magendrücken sitzt und über das Bloggen an sich nachdenkt.
Mir fiel dafür gerade ein Ausdruck den, den ich als "Internetstalking" bezeichnen würde.
Und auf Stalker soll man bekanntlich so wenig wie möglich reagieren. Solchen Leuten darf man kein Futter geben, das stachelt sie erst richtig an. Ignorieren ist wohl die beste Lösung. Und sollte so etwas häufiger vorkommen, würde ich mich bei der Polizei erkundigen, ob man die Möglichkeit hat, diesen Absender eventuell zurück zu verfolgen.
Liebe Grüße von Inken

Anonym hat gesagt…

... jetzt klappt es glaube ich doch mit dem Kommentar. Furchtbar, was teils so abgeht und wie boshaft und gehässig manche Menschen sind - ich habe die Mail zum Glück auch nicht bekommen und kann nur ahnen, wie unschön das ist, wenn man ungefragt sehr persönliches von anderen erfährt.
Ignorieren fände ich auch zunächst als richtige Reaktion oder die betreffende Person womöglich doch informieren - schwer, das zu entscheiden.
Liebe Grüße;
Anja (myblogs Sockenanja)

Andrea hat gesagt…

Ich kenne aus eigener Erfahrung, wie manche Menschen sich feige die Anonymität des Internets zueigen machen um schmutzige Dinge loszuwerden und sich zu verstecken. IP Nummern (die bei Blogeinträgen mitgeschickt werden)kann man allerdings ausfindig machen, und sollten mehrere Menschen diese Mail bekommen, hat man sicherlich über die Polizei die Möglichkeit dagegen vorzugehen. So schön der Austausch und das Bloggen übers Internet ist....es kommen auch immer wieder negative Dinge auf. Ich persönlich würde die Denuzierte in einer Mail kurz darüber informieren, dass da etwas gegen sie kursiert. Ich selber wollte es auch wissen, wenn es so wäre.Sie selber weiß bestimmt an Besten, wer dahinter stecken könnte......LG
Andrea

Kreativ-Gabi hat gesagt…

Ich denke auch IGNORIEREN....Manche Menschen habe zu viel Freizeit und müssen sich mit solchen Dingen beschäftigen...Ich habe keine Mail bekommen 8 Gott sei Dank ), aber finde es unmöglich !!!!. Kopf hoch und lasse dich nicht entmutigen...Dein Blog gefällt mir übrigens sehr gut, bin gerne hier.

Jacky nadelt hat gesagt…

Liebe Andrea

Mir gehen ein zwei Namen durch den Kopf, aber egal, ich weiss nicht, ob das ganze mit diesen zu tun hat... ich hoffe fest, dass Du die ganze Sache bald "ablegen" kannst, trotzallem. Doch ich weiss, wie schwierig das ist!

Deine Schühchen sind wunderhübsch und werden ganz bestimmt viel Freude bereiten!!!

Liebi Grüess
Jacky

Mandala hat gesagt…

Hallo liebe Andrea!

Glücklicherweise hab ich auch keine email erhalten. Aber ich würde mir keinen Kopf machen, das Geschreibsel löschen und gut ist. Schau das, was auf Dich zukommt nur an und lass das, was Dir nicht gut tut einfach weiterziehen.
Ich weiß, das ist nicht immer leicht, aber letztendlich muss man sich doch selber schützen.

Deine Schühchen sind vielleicht schnuckelich und der Schal wunderschön.

Liebe Grüße ~ Mandala :-)

Michaela hat gesagt…

Ach Andrea, das ist ja wirklich eine saublöde Sache! Ich würde auch zu ignorieren raten, aber ich weiß, dass ich das vermutlich auch nicht könnte, wenn ich so eine Mail bekommen hätte. Ganz ehrlich? Ich würde es der betreffenden Person mitteilen - auch wenn das noch mehr Wirbel macht. Aber mal ein bißchen lästern ist das eine - sehr private Dinge ausplaudern das andere. Ich denke schon, diejenige sollte die Chance haben sich zu wehren.
Ich schwanke immer zwischen Wut und Mitleid für solche Menschen, die offensichtlich ein so unausgefülltes und unbeachtetes Leben führen, dass sie mit ihrer Zeit nichts besseres anzufangen wissen, als im scheinbar anonymen Raum des Internets mit virtuellem Dreck um sich zu werfen. Das ist auch der Grund, warum ich nur zu sehr, sehr wenigen Menschen im Netz ein so "enges" Verhältnis pflege, dass ich ihnen persönliche Dinge anvertrauen würde.
Versuch Dich ein wenig von dieser Sache zu lösen - auch wenn es schwer fällt. Gib die Informationen weiter und mach einen Haken dran - sollen sich die damit auseinandersetzen, die es betrifft!
Deine Schühchen sind übrigens ganz zauberhaft! Bin gespannt auf weitere Modelle Deiner LITTLES!
Himmel, was für ein Roman!
Sabbelige, aber liebe Grüße
Michaela

Regina Regenbogen hat gesagt…

Zum Glück auch keine Mail bekommen oder wg. unbekanntem Absender gelöscht. Das mache ich nämlich immer sofort, wenn ich den Absender nicht kenne.

Mmh, bestimmt kam das ja über dein Kontaktformular. Das ist wirklich Mist und gemein. Was wohl in dem Kopf einer solchen Person herumspukt?

Deine Babyschühchen und der Schal sind ja wieder mal der Knaller.

Liebe Grüße
Reginsche

Helga hat gesagt…

Ich bin auch verschont geblieben. Ich bin nicht unbedingt ein Ignorierer, neige aber hier auch dazu.
Die Schühchen sind überigers sehr süß.Leider habe ich noch keine Enkel ....
L.G.
helga

Strickwolke hat gesagt…

Hallo.
Ihre Sachen sind mal wieder wunderschön geworden.
Ich finde nur je mehr darüber geschrieben wird macht das diese Person noch interessant.Und das ist sie ja wohl nicht. Ich würde die betreffende Person aber informieren .
LG
Lucia
PS.Darf ich Andrea schreiben??

minic hat gesagt…

Hallo liebe Andrea,
das ist ja der Horror!!! Das mußt du bestimmt erstmal verdauen! Wie gut, dass du darüber schreibst, so kannst du den Mist loswerden.
Doch - lass dir die Freude nicht verderben. Ich mach es wie Regina - ich lese nicht von unbekannten Absendern - und die Leute, die ich kenne, schreiben solche Unverschämtheiten nicht. Was ist das bloß für eine Welt?!

Diese süßen Hüttenschühchen sind soooooo putzig, die gehen bestimmt weg wie warme Semmeln!

Ganz ganz viele liebe Grüße
von Antje

Navina Beate hat gesagt…

Hallo Andrea,

wie jede Woche habe ich mich schon auf deine Geschichten und Berichte in deinem Blog gefreut, habe mich dann aber so sehr erschrocken, über dein neuestes “Erlebnis”, dass ich dir nun schreiben will.
In einer “Weihnachtskrise” im vorletzten Jahr habe ich die Strickblogger entdeckt. Vorher hatte ich keine Ahnung, dass es das überhaupt gibt, aber seitdem lese ich einige Blogs regelmäßig und mit Begeisterung. Zugegeben, erst einmal um mich inspirieren zu lassen, habe ich mir eure Ideen und Bilder angeschaut, dann habe ich eure anderen Einträge auch gelesen.
Viele Blogger sind sehr zurückhaltend, was ihr privates Leben außerhalb des Strickens anbelangt. Aber einige andere und du, ihr seid sehr offen.
So habe ich mich über das ganze Jahr mitgelacht, mitgefühlt und manchmal ein paar Tränchen verdrückt. Vor einiger Wochen hat “Fleur de la laine” nach einem sehr traurigen Eintrag für lange Zeit nichts mehr geschrieben. Da hab ich gemerkt, wie sehr einem Menschen, obwohl man sie doch gar nicht persönlich kennt, ans Herz wachsen können. Ich habe mir Gedanken und Sorgen gemacht und freue mich nun sehr, dass sie wieder da ist und ihren Weg gefunden hat.
Ähnlich geht es mir mit deinen Einträgen. Was hab ich mich schon amüsiert, gelacht, deine sozial-politischen Meinungen und wie du darüber schreibst, temperamentvoll und ironisch, finde ich klasse. Mitgefühlt habe ich als Mutter aber auch mit dir.
Ich denke, dass du ein sehr positiver Mensch bist, und lass dir das bitte nicht nehmen von einer “verirrten Seele”. Warum manche Menschen anderer Menschen Grenzen eintrampeln müssen, respektlos und sogar ganz gemein sind, das weiß ich nicht. Vielleicht sind sie wirklich psychisch krank oder aber tatsächlich böse.
Aber es ist ein furchtbares Gefühl, wenn so etwas passiert. Es ist eine Form von Gewalt, auf die man nicht vorbereitet ist und die tief verletzt, gerade dann, wenn man so offen und herzlich ist wie du.
Auch ich habe ungute Erfahrungen gemacht, mit Menschen, die so falsch ticken. Situationen, in denen so etwas passiert, können immer geschehen, egal wo und zu welcher Gelegenheit.
Aber wollen wir uns deshalb verschließen, uns einschränken lassen in unserer Lebensfreude, unsere Lebenskraft von solchen Menschen absaugen lassen?
Ich denk dann immer. Wie unglücklich und einsam müssen solche Menschen sein, die so etwas tun. Manchmal hilft`s..., wenn nicht ... schrei... heul, WUT!!
Wenn du Kraft genug hast, dann schließe deinen Blog bitte nicht. Schreib wie bisher. Lass dich nicht verbiegen und teil weiter mit uns
deine Freude, deinen Humor, deinen Frust, Ärger und deine Traurigkeiten, deine liebevollen Geschichten mit deinem Partner, deine Urlaubsbilder, deine Modeexperimente, und natürlich deine Kreativität.
Mit ganz lieben Grüßen und dem Wunsch, dass der Schock bald nicht mehr so tief sitzt

Navina Beate

Cecie hat gesagt…

meine güte, liebe andrea, an dir hamse ja in letzter zeit nen narren gefressen! schick mir die leute mal vorbei, ich erzähl denen was. echt mal, mich nervt dieses rumintrigiere und geläster zu tode! klar, bissken tratschen tun wir alle mal, aber irgendwo ist eine grenze - und hier ist sie klar überschritten!

wenn ich das opfer wäre, würde ich ganz klar wissen wollen und müssen, was da abgeht - schon, um evt. schritte einleiten zu können. denn das "hintenherum" ist das eigentlich ätzende. ich habe die kommentare nur angelese, und auch ich würde die mail grundsätzlich ignorieren, kann aber nicht zustimmen, dass man stalker am besten ignoriert: das ist genau falsch! sich wehren, grenzen klarmachen, schritte einleiten ist das einzig richtige bei - ich darf es mal so nennen - echtem stalking.

extrem schade finde ich, dass wir, statt deine süssen sachen zu kommentieren, immer wieder diesen mist lesen müssen (nicht den mist den du schreibst, sondern über den du schreiben musst, vollstes verständnis dafür). ich hoffe, dass sich das bald wieder ändert. dein neues schickes blog-kleidchen gefällt mir übrigens sehr.

liebe andrea, ich neige in letzter zeit zu sehr langatmigen kommentaren, sorry dafür. ich drück dich, wünsch dir viel kraft und liebe grüsse, lass dir davon bittebitte nicht den tag vermiesen!

Marina hat gesagt…

Hallo liebe Andrea,
auch ich bin eine tägliche Genießerin Deines Blogs und vollziehe auch etliches nach, was Du so erlebst.

Du bis ein so sympatisches und gutaussehendes "Weibchen", verbreitest soviel Freude und auch viele Dinge zum Nachdenken (kann keinem schaden!) Ich meine Du kannst Dich locker darüber "erheben", lass diesen armen Menschen auskippen was er/sie will - vielleicht braucht dieser Mensch das (schaut so aus). Laß ihm die Freude und vergiss die Sache. Lösch das Ding und mach dir vorher eine Kopie, und wenns Dir mal so richtig schlecht geht, dann ließ es und Du merkst, dass es Dir eigentlich gut geht, weil Du soetwas nicht nötig hast

Wenn man so unbekümmert anderen schaden möchte, kann das irgendwie nicht gesund sein (Zynik lass nach).
Bleib so wie Du bis, mach so weiter wie bisher und ich bedanke mich, dass ich Dich entdeckt habe und an Deinem Leben ein Stück teilhaben darf.
Es grüssen Dich Marina und Maya und Lu (meine zwei Pelznasen) aus Ebersberg bei München (da ziehe ich am Wochenende hin)
Servus !!

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Andrea,
manche Leute wissen gar nicht was sie für einen Unsinn schreiben und damit bei den betreffenden Personen anrichten. Mich würde eine solche Mail,obwohl ich nur ahnen kann was darin stand, auch fertig machen. Gib bitte nich deinen Blog auf, denn die positiven Leser überwiegen mit Sicherheit. Und als Info du kannst auch solche Leute bei der Polizei anzeigen und man bekommt den Absender heraus (habe so was schon bearbeitet). Manchen Leuten geht es zu gut und fühlen sich zu sicher. Wenn du noch fragen hast, kennst du ja meinen Mail-Adresse.
Die Babyschüchen sind super süß und auch der Schal sieht sehr schön aus. Mach weiter so!!!!!!!

Ganz liebe Grüße
Bettina

Marlies hat gesagt…

Ohhh Andrea ich auch nicht. Ignoriere sowas oder versuche es einfach mal.
Erfreue dich lieber den wunderschönen babyschühchen. Die sind ja süss. Ganz liebs GRüessli Marlies

Platypus hat gesagt…

Hallo Andrea! Also ich muss ganz ehrlich sagen: Ignorieren würde ich das Mail nicht, ich würde auf jeden Fall die Betroffene darauf ansprechen, denn ich seh es einfach so: Ich weiß, dass du gerne bei mir liest, und auch hin und wieder kommentierst und darüber freue ich mich sehr, auch wenn ich dich persönlich nicht kenne. Wäre jetzt über mich ein solches Mail in Umlauf, das ich weiß nicht wie viele mir großteils fremde Menschen erhalten haben, und ich würde erfahren, dass du das bekommen hast und mir nichts gesagt hast, wäre ich mit Sicherheit verletzt und würde mich hintergangen fühlen. Wer auch immer es ist, er/sie verdient eine Chance sich zu wehren.
Ich hoffe ich hab dich damit nicht noch mehr verunsichert!
Alles Liebe und Hut ab zu deinen schönen Babyschuhen!
Lieben Gruß vom Platypus

wollixundstoffix hat gesagt…

Ich finde es gut, dass Du diese "Rundmail" erwähnt hast und sehe dass es Dich auch sehr beschäftigt. Kann den Sinn der Mail nicht verstehen - weiss auch nicht, ob ich dies der Bloggerin mitteilen möchte. Würde mich interessieren, ob es jemand getan hat. Lass den Kopf nicht hängen, fertige weiter schöne Strickteile, schreibe weiter Deine Kolumne - so macht das bloggen ja auch Spaß und so soll es ja auch sein. Viel Glück mit Deinem Shop.
grüße von monika

Buecher-undWollkistchen hat gesagt…

Hallo Andrea,
auch ich blieb von dieser Mail verschont, aber es hätte mich genauso irritiert wie Dich. Habe ich doch schon eigene Erfahrungen damit gemacht, wie schnell man von Menschen verurteilt wird, die weder die Hintergründe einer Geschichte kennen noch die beteiligten Personen. Leben und leben lassen ist meine Devise - schade, dass nicht alle Menschen so denken.
Im Grunde fällt mir dazu immer nur das Lied von den "Ärzten" ein, "Lass die Leute reden", aber schwierig finde ich das auch.
Deinen Blog finde ich toll, Deine gestrickten Schühchen allerliebst und ich freue mich schon auf Deine nächsten Einträge.
Schöne Grüße
Kristin

colette hat gesagt…

lass dir deine gute laune nicht verderben...du hast es in der hand...ignorieren...und dein blog bleibt, bitte...die littles sind süüüüß...schöne woche..

Wollich hat gesagt…

Liebe Andrea,

deine Bestürzung kann ich sehr gut nachempfinden, allein schon beim Lesen wurde mir ganz übel. Nein, so etwas kann man nicht einfach so an sich abprallen lassen, wenn man ein mitfühlender Mensch ist, so wie du. Klar, die arme Seele, die so verquere Wege gehen muss, um sich mitzuteilen, kann einem schon leid tun, aber das wäre so, als ob man einen Angriff mit einem Messer mit Verwirrtheit oder schwere Kindheit entschuldigen will und dann zur Tagesordnung übergeht. Wärest du Therapeutin und es wäre dein Beruf - na gut! Aber einfach so aufgrund deiner Gutherzigkeit überfallen zu werden, das finde ich kriminell.
Ich würde die Person, der die Angriffe gelten informieren und das Thema damit abgeben und mir nicht länger zu Eigen machen. Diejenige ist sicher schon erwachsen und damit für sich selbst verantwortlich.
Zuuufällig habe ich das Thema in dieser Woche mehrfach am Telefon besprochen: es ist oft ein fehlgeleitetes Gefühl von Neid, das da am Werk ist. Die betreffende Person möchte so anerkannt und geliebt werden, wie die Person, an die sie schreibt. Ha! Das kann ja echt schwer werden, wenn es eine so wunderbare Person wie dich betrifft.
Nee, musst jetzt nicht erröten und so *giggel* Ich, ganz persönlich, finde dich toll und freue mich wahnsinnig, dich kennengelernt zu haben.
Knuddelz von
Frau Wollich

Wolldomizil hat gesagt…

hey,

ich kann das was Du fühlst gut nachvollziehen, ich persönlich habe diese besagte Email nicht bekommen, aber so etwas ähnliches ist mir auch schon passiert.

ich denke dass du uns nicht verlassen solltest. nicht wegen einer dummen, uninteressanten person, die so vermute ich mal, doch ziemliche probleme mit sich selbst haben muss, um so etwas zu machen, statt sein/ihr problem mit der besagten person zu regeln.

ich mag dein blog, auch wenn ich nicht immer ein kommentar hinterlasse, so schaue ich doch regelmässig vorbei.

lg Alexia

Angelika hat gesagt…

Hallo Andrea,

zum Glück habe ich diese Mail auch nicht bekommen, aber schon von ihr gehört. Diese Absenderin gehört einfach wegen Stalking angezeigt. Gegen so Menschen muss man sich zur Wehr setzten. Unglaublich was sich einige meinen leisten zu können.
Grüße
Angelika

Fofinha hat gesagt…

Ich bin zufällog auf deinen Blog gestoßen. Deinen Schreibstil finde ich sehr erfrischend. Du hast eine wunderbare Gabe deine Gedanken darzulegen und andere (mich) in den Bann zu ziehen. Auch wenn es so ein trauriges Thema ist.

Zu dem Thema selbst kann ich sagen, dass es schon traurig ist, wie andere sich das WWW zu Nutze machen, um mit Dreck um sich zu werfen. Ich denke, im tiefsten Innern sind solche Menschen totunglücklich und möchten dann anderen auch kein Glück gönnen. Eigentlich kann man sagen, sie sind echt krank im Oberstübchen.

Ich habe keien Ahnung, um was es wirklich geht in dieser Mail, aber ich kenne sowas - habe da auch schon leidvolle Erfahrungen sammeln müssen.

Kopf hoch, kann ich da nur sagen und wirklich ignorieren. Denn genau das will der "Täter" nur. Er will Aufmerksamkeit.

Und damit du diese aufgezwungenen Gedanken aus dem Kopf kriegst, mit was schönem Beschäftigen....

In diesem Sinne, wünsche ich dir unbekannterweise, noch viel Schreiblust. Es war ein Vergnügen auf deinem Blog zu verweilen.

Heidi hat gesagt…

Liebe Andrea

ich hab zum Glück auch keine mail bekommen, aber ich hätte bestimmt so reagiert wie du.
Ich kann nicht verstehen, wenn jemand ein Problem hat, dass er da andere mit reinzieht und nicht der Person selber mailt.
Im Grunde muß das ein armer Mensch sein, ich würde denjenigen auch ignorieren.
Vergessen kannst du das sicher nicht, aber sieh die schönen Sachen in deinem Blog. Die vielen netten Kommentare, die super schönen Sachen die du machst. Wenn du deinen Blog schleßen würdest, hätte die Person vielleicht das erreicht was sie vielleicht wollte.
Also Augen zu und durch.
Lösch die mail.

LG und ein schönes Wochenende wünscht dir Heidi

anita hat gesagt…

liebe andrea,

ich habe gerade eben deinen blog entdeckt und sehe, dass es noch andere bloggerinnen gibt, die mal mehr schreiben als bloß ein paar sätze, was mich persönlich sehr freut.

und witzig finde ich es doch, dass es tatsächlich in den weiten des www ein posting über diese besagte e-mail gibt.
und sonderbar finde und fand ich es, dass darüber so ein schweigen im bloggerland herrschte ... wollte ich doch schon ebenfalls gleich nach diesen e-mail-informationen ein posting verfassen, und war doch so fassungslos, dass ich bisher dazu schwieg.

ob die dinge stimmen oder nicht, wer weiß das schon?
und ich frage mich, ob ich/wir wirklich wissen will/wollen, ob dies stimmt? ob wir es verkraften können, dass der schein trügt?
ob dies alles lügen sind?
was ist wahrheit?

gefreut hätte es mich, wenn die absenderin, welche übrigens selbst einen blog führt, mich persönlich angeschrieben hätte. so bin ich bloß eine von vielen.
es bleibt ein schales gefühl bei mir zurück, an etwas beteiligt zu werden, woran mir nichts liegt: einen menschen schlecht zu machen.

oder ist alles nur ein totalst verzweifeltster hilferuf?

wie du siehst, beschäftigt es mich noch immer. ich danke dir für deinen mut und deine offenheit.

liebe andrea, ich komme dich sehr gerne wieder besuchen. mittwochs und auch an anderen tagen.

sei lieb gegrüßt von
anita

vincibene hat gesagt…

Ich habe die Mail auch erhalten und während ich noch darüber nachgedacht habe, wie ich reagieren soll, mehrere Mails anderer Blogerinnen, die sie ebenfalls erhalten haben. Ich habe die Mail ignoriert und die betreffende Person darüber informiert.
Solch ein Verhalten empfinde ich einfach als "krank" und ich möchte nicht darin verwickelt werden.
Einfach traurig, was manche Menschen zu solchen Schritten treibt.

LG
Chris

Friederike hat gesagt…

liebe Andrea,
ich habe - per email - die Anfrage erhalten, ob ich auch diese email von ... über ... erhalten hätte und wenn ja, wie ich reagieren werde.
Nein, habe ich glücklicherweise nicht. Aber schon die Anfrage zeigte mir das Maß der Ungeheuerlichkeit, persönliches, diffamierendes ins Netz zu stellen, fremde Menschen zu belästigen, schmutzige Wäsche zu waschen. Da wurde mir schlagartig klar, wie öffentlich so ein Blog ist, wie ausgeliefert man mitunter ist - und ich hatte mir auch überlegt, mich zurückzuziehen, meinen Blog zu schließen, es sind hier nicht nur Gutmenschen unterwegs.
Ich wünsche dir, dass diese unangenehme Erfahrung dir nicht allzu sehr zusetzt und grüße dich herzlich
Friederike