Sonntag, 31. August 2008

Gerichtliches Beweisverfahren

Richter: Frau Wollwelt, Sie sind angeklagt des Nichtverschlingens wertvoller Garne um harmonische Stricknadeln seit fast einem Monat, was haben Sie zu Ihrer Verteidigung anzubringen?

Angeklagte: Es war mir nicht möglich, Herr Richter, ich war in der Gewalt eines wunderbar weichen Wesens von einem anderen Planeten mit ausgeprägter Tendenz zum Dauerkuscheln und galaktischen Schnurr-Attacken mit langwierigen Tiefschlafphasen ohne Aussicht auf Besserung. Ich war praktisch eine Geisel, hochverehrter Herr Vorsitzender.

Richter: Gibt es dazu Zeugen, Frau Angeklagte? Diese Marsmännchengeschichten höre ich hier auch nicht zum 1. Mal!!!

Angeklagte: Ja, die gibt es, Herr Richter, die gibt es! Herr Wollwelt hat alles festgehalten und an einem geheimen Ort deponiert...

Richter: Also gut, die Verhandlung wird vertagt, das Beweismaterial beschafft......und Frau Angeklagte, kommen SIe mir nicht mit weiteren Ausreden...meine Geduld ist begrenzt.

Beweisaufnahmen:

Der Geiselnehmer

morgendlicher Tiefschlaf

Kuschelschlaf am Mittag

Traumhafter Schlaf am Nachmittag

abendlicher gemeinsamer Sofaschlaf



Schmusestunde mit Herrn Wollwelt


Kletterstunde auf Frau Wollwelt
mit anschließender Beknutschungsphase


Angeklagte: Sehr geehrter Herr Hochwohlgeboren..hust..wann bitte sollte ich denn da noch stricken?
Richter: Nach Sicht des Beweismaterials und reiflicher Überlegung ergeht im Namen des Volkes folgendes Urteil:
Die Angeklagte Frau Wollwelt wird in sämlichen Anklagepunkten frei gesprochen.
Es war ihr tatsächlich nicht möglich, Ihrem geliebten Hobby in größerem Maße zu frönen, da die Prioritäten verschoben wurden und sie die gesamte ihr zur Verfügung stehende Zeit einem kleinen schmusigen Katzenmädchen opfern musste.
Einzige Auflage des Gerichtes ist eine sofortige Änderung der Strickumstände nach Abreise des Geiselnehmers und die gründliche Säuberung aller tatzenbestückten Fensterscheiben, das Überstreichen der Kratzspuren an den Fensterrahmen, das Enthaaren aller Kissen und Decken, das Kleben der Tapeten an den Türzargen, die gründliche Reinigung des Glascouchtisches von oben und unten, die Wiederbeschaffung der Korbdielenmöbel aus den Kellerräumen, das Aufstellen von geliebtem Nippes an die alten Standorte und das Einsammeln aller Fellmäuse unter den Sofas........die Verhandlung ist geschlossen!!!
Frau Busch ist heim....bin etwas traurig.....aber sie kommt ja wieder!!

Lieben Dank Rina "Stulpenqueen"

Es gibt ja zu diesen awards die unterschiedlichsten Meinungen.


Ich mag sie, denn es bedeutet, dass ich der Mitbloggerin, die ihn mir verleiht, mit meinen Artikeln und meinen Strickseleien Freude bereite....nicht mehr und nicht weniger.


Und diesmal hat Rina meine "Wollwelt" ausgezeichnet und ich bin wieder sehr stolz darauf.






Und heute möchte ich ihn auch weiterleiten, weil er ja noch ziemlich frisch ist in der Bloggerwelt.


Und hier sind die Regeln :
1. Bitte poste diesen Award auf Deinem Blog.
2. Füge einen Link zu der Person, die Dir den Award zukommen ließ, hinzu.
3. Du solltest mindestens 4 “Mitblogger” nominieren.
4. Vergiss den Link zu den Award-Empfängern nicht!
5. Hinterlasse bei den Empfängern einen Kommentar, damit sie auch wissen, daß sie einen Award bekommen haben.

Wenn ich mir jetzt meinen feed-reader so anschaue, verläßt einen ja schon der Mut, um 4 blogs zu nominieren......da stehen ja Millionen..lach. Trotzdem hab ich mich für diese entschieden:

1. Umgarnendes, weil Heike immer wunderschöne Sachen strickt, die auch mir immer außerordentlich gut gefallen und ihre Texte mir beim Lesen solchen Spaß bereiten.

2. Sockentrolli, weil Antje meine Kakteenmassenmutter ist und ich ihre Geduld so bewundere.

3.Bin im Garten, weil sie so außergewöhnliche Kleinigkeiten filzt, die ich ihr allesamt aus den Händen reißen könnte.

4.Feuersocke, weil Helga mich immer mit den Bildern aus ihrem Garten so erfreut und aus den herrlichen Dingen, die sie daraus zaubert.

Und Kati hat ihn mir gerade auch noch verliehen......vielen vielen lieben Dank.

Donnerstag, 28. August 2008

Zukunft

Mein Beitrag zu FrauBlasebalgs Wochenthema




Zukunft



Es waren Menschen, die schrien:„Wir wollen Macht! Wir wollen herrschen! Wir wollen den totalen Krieg !“,und der große Massenmord begann.


Es waren wieder Menschen, ausgeblutete, gebeutelte Menschen, die jammerten: „Schluß, Schluß, macht Frieden,macht dem Leid ein Ende!“,und sie fingen an, auf blutgetränkten Feldern und unzähligen Gräbern aus Schutt und Asche eine Zukunft aufzubauen.


Eine Zukunft, die ständig die Angst in sich birgt,dass wieder Menschen kommen, die nach Macht und Vernichtung schreien.


Und siehe da, die einzige Veränderung in dieser Zukunft ist die Wiederholung der Vergangenheit.


von Annegret Kronenberg
Jetzt testet Russland schon Raketen.........und ich bin ziemlich beunruhigt!!

Montag, 25. August 2008

Ok,Ok...doch nicht kopflos

Frau Regenbogen hat sich beschwert....also hier ist noch der fehlende "Kopf in Jacke"mit Frau Wollwelt-Lächeln.

Bin heute völlig kopflos....

....dafür aber endlich endlich fertig mit der Baumwolljacke.

Also: 900 Gramm!!! Toccata zu einer langen Sommerjacke verstrickt. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen, denn sie sieht zwar sehr schön aus, reißt mich aber beim Tragen an die Erde und die Schultern hätten auch etwas schmaler ausfallen dürfen.

Ich bin auf jeden Fall heilfroh, dass sie endlich fertig ist.

Samstag, 23. August 2008

Der Geist ist ja sowas von willig....

...aber das Fleisch schwächelt ungemein, so stricktechnisch gesehen!

Seit das Katzenmädchen uns die Ehre gibt, also jetzt 14 Tage, ist hier wirklich wirklich nicht viel gestrickt worden. Es hat aber auch viele andere Gründe, unsere Kleine ist nicht die Hauptschuldige.

Olympiafieber!! Ja, dieses Sportfest hat mich schon fasziniert. Und da ich bei jeder Siegeehrung mal wieder Pipi in den Augen hatte, was meine Sicht auf die Stricknadeln erheblich blockiert hat, ist beim Zuschauen nicht viel Kreatives entstanden. Aber....hört,hört, 1x Broadripple hat schon das Licht der Welt erblickt. Und das Ganze aus dieser wunderbar knallbunten Lana Grossa Meilenweit Stile.

Hin und wieder ein paar Reihen an der blauen Toccatajacke, die mir jetzt aber wirklich langsam aus den Ohren kommt und wieder die alljährliche Erkenntnis: Frau Wollwelt ist keine Baumwollstrickerin, Sommerteile ziehen sich wie Kaugummi.

Meine Güte, hab ich an dieser Jacke geändert. Der eingestrickte Arm hat mir auch nicht gefallen, er war viel zu weit und die Armkugel zu unordentlich mit den verkürzten Reihen. Jetzt liegt sie hier fein gefaltet.............



aber ihr fehlt noch der letzte Ärmel. Dafür ist aber alles andere fertig, ein Ärmel eingenäht, Knöpfe angenäht, Knopflöcher verstärkt und alle Fäden verstopft. Ich werde sie dieses Wochenende fertigstellen, falls........



......meine süße kleine Schmusekatze mich lässt, denn bisher sieht es jeden Abend, nachdem ich mich in meinen Stricksessel gesetzt habe, sooooooo aus!!!!Und dann ist stundenlang Schluß mit strickseln, dann wir dicker Bauch gekrault.



Ihr seht meine Jacke als Beweis neben uns liegen, also nicht dass jemand meint, ich würde flunkern......der Wille ist wirklich da. Aber was will man schon gegen den Schmusedrang eines Katzenmädchens machen und mal ehrlich: stricken kann ich immer noch, aber noch 1 Woche, dann ist die schöne Zeit mit Frau Busch mal wieder vorbei.

Ihn hier muss ich euch auch noch vorstellen, denn ich finde Monsieur Gallo sowas von klasse.

Den muss man doch einfach mal völlig sinnbefreit stricken, oder?



Ich stell mir vor, mal ein paar nette Kinderschals oder Taschen zu stricken, auf denen diese tollen Tiere aus dem Buch auch einen Platz finden. Wie genau weiß ich noch nicht, aber da fällt mir schon noch etwas zu ein. Das Krokodil find ich nämlich auch klasse. Und welches Kindergartenkind hat schon eine Tasche , auf dem ein stolzer bunter Hahn vorwitzig sitzt? Leider steht mir gerade kein Kindergartenkind zur Meinugsbefragung zur Verfügung, aber noch ist es ja auch nur ein Gedanke.......das Buch hab ich mir jedenfalls schon mal gesichert.



Und dann ist noch ein schönes Geschenk von FrauBlasebalg gekommen, über das ich mich sehr gefreut habe.

Sie hat mir eine Hand voll Sterne vom Himmel geholt und einen Multifunktionsvogel genäht.

Dieser hat 3 tolle Vorteile: Ich kann ihn jemand zeigen. (das mache ich bei euch sehr gerne) Wenn es mal ganz dicke kommt, dann kann ich ihn abschießen (klasse, darum hab ich ihn auf den Wohnzimmerschrank gestellt, genau richtig zum Anvisieren). Oder ich kann ihn einfach nur haben (auch gut, er braucht ja auch mal etwas weniger Aufregung).

Und weil die Versendung des Geschenkes etwas gedauert hat, hat sie mir, falls mein Geduldsfaden gerissen ist, einfach Ersatz geschickt. Ich hab ihn gut weggelegt, denn das ist wirklich ein praktisches Geschenk, braucht man ja einfach immer.



Ein herzliches Dankeschön von mir.............................

Und...ihr habt diesem Redeschwall bis zum Schluß zugehört? Dann wünsch ich euch zur Belohnung ein wunderbares Wochenende. Wir haben heute ein Familiengrillfest und wegen stolzer 13 Grad Außentemperatur kommen wohl heute, am 23.August...heul, Wollsocken und Norotuch zum Einsatz. Aber nur die Harten kommen in den Garten und in dem meiner lieben Nati freuen wir uns auf ein leckeres Stück holzkohlengerilltes Fleisch. Mein Lieblingsschwager kriegt das schon hin!!!!

Mittwoch, 20. August 2008

Gemeinsam

Wenn 2 mal eine Reise machen, gibts auch was zu erzählen. Gestern war für uns ein ganz besonderer Tag, den wir auch nur gemeinsam verbringen wollten.

Herr und Frau Wollwelt sind ab ans Meer. Wir liiiiieben die See und darum ging es nach Belgien, Zeebrugge war das Ziel. Picknickkorb gepackt, Windjacken verstaut, Navi eingestellt, Digicam geladen und los...............

Nach 1 Stunde Autofahrt folgender Dialog:
ER: " Schatz, musst du noch nicht Pipi?"
SIE: "Nein"
ER: " Wie kann das denn? Sonst warst du doch schon 3x"
SIE: " Hab nur einen halben Becher Kaffee getrunken und die Wassertablette weggelassen"
ER: "Oh, das hast du gut gemacht!"
Dann haben wir beide laut losgeprustet, meine Güte, welch ein Gespräch.....ich muss jetzt noch grinseln.

Jedenfalls war das Wetter prima, der Himmel blau, die Wolken weiß


und das Meer wunderschön.

Für uns kommt in Belgien und in Holland eigentlich immer nur dieses Festmenü in Frage:

Pömmchen spezial und Frikandel spezial. Und das war auch dieses Mal wieder richtig lecker!

Ein langer gemeinsamer Spaziergang am Strand hat uns beide dann mal so richtig durchgepustet. Der Picknickkorb wurde geplündert bei Kaffee am Strand, bis alle Dosen leer waren.


Wir haben diesen gemeinsamen Tag genossen bis zur letzten Minute.

Und wir haben wieder ganz genau gespürt:

Gemeinsam sind wir so stark und wir lieben uns wie vor einem Vierteljahrhundert

Wir hatten Silberhochzeit!!



Freitag, 15. August 2008

Neugierde, dein Name ist Weib

Große Internationale Welches-Schweinderl-hätten-Sie-denn-gern-Woche

fragt Frau Blaseblog diese Woche.

Oooh, ich bin die, die ständig schreibselt (und strickselt). Immer einen Stift in der Hand, um sich Notizen zu machen. Einkaufszettel, Stricknotizen, Blutdruckmessung, Kurzgeschichten, Briefe, Postkarten, Rätsel, selbst beim Telefonieren muss ich noch auf irgendeiner Unterlage Würfel kriggeln. Wichtige Telefonate werden vorher stichwortartig vorbereitet, Termine sofort notiert, plötzliche Gedanken sofort aufgeschrieben. Geht im Haushalt was zur Neige-aufgeschrieben. Hör ich ein schönes Lied im Radio-aufgeschrieben. Seh ich etwas Interessantes im Fernsehen - aufgeschrieben. Les ich etwas Tolles im Internet - Favoriten. Hör ich von einem schönen Buch -aufgeschrieben.....eigentlich müsse ich mal notieren, ob ich mehr gelbe Post-it Klebezettel oder Klopapier verbrauche.

Ich habs schon oft gesagt und natürlich geschrieben. Ich mag es sehr, das geschriebene und das gesprochene Wort. Und ich habe auch keinerlei Scheu, es via Internet an die ganze große Welt zu verteilen.

Ihr kennt doch alle den Spruch: Das ist so interessant, als wenn in China ein Sack Reis umfällt?!

Tja, und genau das ist jetzt passiert.......

...und ist ja gerade nochmal gut gegangen!

Dienstag, 12. August 2008

Ich hab mir was gekauft.....

was Selbstgestricktes....ehrlich, großes Pfadfinderehrenwort!!!!

Michaela hat doch diese tollen Tücher gestrickt und eines gehört jetzt mir *gollum,gollum*.

Noro Sockengarn zu diesem Tuch verstrickt.......Begeisterung pur. Als Sockengarn wäre es allerdings nichts für mich, das muss ich auch mal sagen. Und um mal in Ingrids Jargon zu bleiben: Ich bin ein wahrer Tuchlegastheniker, diese Anleitungen sind einfach nix für mich. Sollte noch jemand von euch an dieser relativ harmlosen Erkrankung leiden, ich hab da einen tollen Therapievorschlag, zu 100% wirksam. Michaela hat einen shop bei Dawanda, und da sie tatsächlich die tollsten Tücher strickt, aber keine trägt, haben Interessierte die Möglichkeit, diese Prachtstücke käuflich zu erwerben.


Ich hab jetzt wenigstens 100 Aufnahmen gemacht, mit Blitz und ohne, bei purer Sonnenanstrahlung oder nur bei Tageslicht, unter der Lampe, auf dem Boden, von links, von rechts, von rundherum....aber nichts, wirklich nichts, kann diese Farbpracht zu 10o% wiedergeben.

Die Bilder lassen sich wie immer durch Anklicken vergrößern....

Wenn ich mir dieses Foto so anschaue, dann gibt es mal wieder irgendwie ganz das bunte Äußere von Frau Wollwelt wieder und das Tuch passt ganz genau da rein, findet ihr nicht? Ja, Farben sind so meins, das war immer schon so und wird auch immer so bleiben.

Madame Busch läßt sich gerade mal wieder von ein paar Rotkehlchen ärgern, die im Baum von Ast zu Ast springen und rufen, sie aber nicht dran kommt......

Und auch wie immer machen mich Farben so richtig fröhlich....ein Glück, dass es so einen großen Kessel Buntes gibt, aus dem ich auch immer wieder meine Energien ernten kann.



Und ob ihr das jetzt glaubt oder nicht, mit so einem schönen Tuch bekommt man doch gleich auch ein wenig Lust auf einen sonnigen Herbst.

Mit diesen Gesundheitstipps verabschiedet sich Frau Doktor Wollwelt, Fachärztin für Farbtherapie.

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker...aber es gibt keine!!!!!

Donnerstag, 7. August 2008

Blaseblog

Ich als begeisterte Nutzerin des geschrieben und gesprochenen Wortes lese sehr gerne im blaseblog Heiße Luft Viernullkommafünf. Jeden Mittwoch gibt es dort eine Aktion der Woche, zu der man seine Gedanken niederschreiben kann. Seit geraumer Zeit lese ich die Kommentare zur Mittwochsaktion und bin immer gespannt, amüsiert, überrascht, erfreut...........


Wir befinden uns in der Großen Internationalen "Gib acht" Woche





Aus gegebenem Anlass möchte ich diese Woche auch mal etwas dazu schreiben.......und zwar heute und nicht am 8.8.2008......

denn auch ich bin nicht immer "everbodys darling" und gestern war ich ein ziemlich böses Mädchen!

Aber:
„Damit der Mensch vor sich Achtung haben kann, muss er fähig sein, auch böse zu sein.“

Friedrich Nietzsche aus zitateonline.de
und auch ein Mensch von fast 80 hat keinen Freifahrtschein für ein Baggerfahrt durch mein Gefühlsleben...
.....und ehrlich gesagt bin ich auch heute noch nicht lieb und lecke noch meine Wunden.......
kann das sein, dass man im Alter bösartig wird und merkt es gar nicht? und damit meine ich jetzt nicht mich!!!

Dienstag, 5. August 2008

Ferien mit 4 Pfoten

Endlich...endlich wieder normale Temperaturen. Du meine Güte, war das eine Hitze!!! Wahrlich nichts mehr für ältere Damen und zum Stricken überhaupt nicht geeignet.

Aber jetzt geht es wieder und Frau Busch und ich sitzen schön draußen und lassen es uns gut gehen. Ich kann wieder nadeln und Madame ist immer in der Nähe und schaut zu, was ich so treibe. Es gefällt ihr prima an der frischen Luft und sie ist den ganzen Tag auf Fliegenfang. Klaus hat extra für sie einen kleinen Bambussichtschutz gebastelt, damit sie uns nicht abhaut, aber mal ehrlich.......da lacht sie eigentlich drüber. Ein brummender Leckerbissen und schwupp.....ist sie gesprungen. Da Frau Busch aber im Grunde ihres Herzens ein "Hosenschisser" ist, kam sie sofort zurück und hat es seither auch nicht mehr gemacht. Ich hab ihr aber genau erklärt, dass man schon draußen spielen gehen darf, wenn man auch genau weiß, wo man wohnt......ob sie das wohl verstanden hat....lach!!!


Jetzt ist sie nochmal nach Hause, denn der Tierarzt steht an und Frauchen muss sie noch ausgiebig knuddeln, bis sie sie am Sonntag für fast 4 Wochen bringt. Dann geht es ja ab in die Staaten.........und dann können Frau Busch und Frau Wollwelt kuscheln bis der Arzt kommt!!!