Mittwoch, 26. November 2008

Vorweihnachtswochen

Heute beginnt meine Mittwochskolumne mit einer Geschichte, die ich in dem kleinen Buch Fröhliche Weihnachtszeit! gefunden habe. Ich habe so gelacht, ihr müsst euch jetzt einfach mal die Muße nehmen und diese kleine Auszeit genießen.......

Die Eskalation der Besinnlichkeit

Montag; 11. Oktober:

Schönster Altweibersommer - Noch einmal Menschen in T-Shirt und Sandalen in den Straßencafes und Biergärten. Bisher keine besonderen Vorkommnisse in der Schloßstraße. Dann plötzlich um 10:47 Uhr kommt der Befehl von Aldi-GeschäftsführerErich B.: "5 Paletten Lebkuchen und Spekulatius in den Eingangsbereich!" Von nun an überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst reagiert Minimal-Geschäftsführer Martin O. eher halbherzig mit einem erweiterten Kerzensortiment und Marzipankartoffeln an der Kasse. 15:07 Uhr: Edeka-Marktleiter Wilhelm T. hat die Mittagspause genutzt und operiert mit Lametta und Tannengrün in der Wurstauslage. 16:02 Uhr: Die Filialen von Penny und Reichelt bekommen Kenntnis von der Offensive, können aber aufgrund von Lieferschwierigkeiten nicht gegenhalten und fordern ein Weihnachtsstillstandsabkommen bis zum 20.Oktober. Die Gespräche bleiben ohne Ergebnis.

Dienstag; 12. Oktober:
07:30 Uhr: Im Eingangsbereich von Karstadt bezieht überraschend ein Esel mit Rentierschlitten Stellung, während 2 Weihnachtsmänner vom studentischen Nikolausdienst vorbeihastende Schulkinder zu ihren Weihnachtswünschen verhören. Zeitgleich erstrahlt die Kaufhausfassade im gleißenden Schein von 260.000 Elektrokerzen. Die geschockte Konkurrenz kann zunächst nur ohnmächtig zuschauen. Immerhin haben jetzt auch Wertheim, Bolle und Minimal den Ernst der Lage erkannt.

Mittwoch; 13.Oktober:
09:00 Uhr: Edeka setzt Krippenfiguren ins Gemüse. 09:12 Uhr: Minimal kontert mit massivem Einsatz von Rauschgoldengeln imTiefkühlregal. 10:05 Uhr: Bei Reichelt verirren sich dutzende Kunde in einem Wald von Weihnachtsbäumen.12:00 Uhr: Neue Dienstanweisung bei Bolle: An der Käsetheke wird mitsofortiger Wirkung ein "Frohes Fest" gewünscht. Die Schlemmerabteilungvon Wertheim kündigt für den Nachmittag Vergeltungsmaßnahmen an.

Donnerstag; 14. Oktober:
07:00 Uhr: Karstadt schaufelt Kunstschnee in die Schaufenster. 08:00 Uhr: In einer eilig einberufenen Krisenversammlung fordert deraufgebrachte Penny-Geschäftsführer Walter T. von seinen Mitarbeitern lautstark: "Weihnachten bis zum Äußersten" und verfügt den pausenlosen Einsatz der von der Konkurrenz gefürchteten CD: "Weihnachten mit Mireille Matthieu" über Deckenlautsprecher. Der Nachmittag bleibt ansonsten ruhig.

Freitag; 15. Oktober:
08:00 Uhr: Anwohner der Schloßstraße versuchen mit Hilfe einer einstweiligen Verfügung die nun von Wertheim angedrohte Musikoffensive"Heiligabend mit den Flippers" zu stoppen. 09:14 Uhr: Ein Aldi-Sattelschlepper mit Pfeffernüssen rammt den Posaunenchor "Adveniat", der gerade vor Karstadt zum großen Weihnachtsoratorium ansetzen wollte. 09:30 Uhr: Aldi dementiert. Es habe sich bei der Ladung nicht um Pfeffernüsse, sondern Christbaumkugeln gehandelt. 18:00 Uhr: In der Stadt kommt es kurzfristig zu ersten Engpäßen in der Stromversorgung als der von Tengelmann beauftragte Rentner Erwin Z. mit seinem Flak-Scheinwerfer Marke "Varta Volkssturm" den Stern von Bethlehem an den Himmel zeichnet.

Sonnabend; 16. Oktober:

Die Fronten verhärten sich; die Strategien werden zunehmend aggressiver. 10:37 Uhr: Auf einem Polizeirevier meldet sich die Diabetikerin Anna K.und gibt zu Protokoll, sie sei soeben auf dem Bolle-Parkplatz zum Verzehr von Glühwein und Christstollen gezwungen worden. Die Beamten sind ratlos.12:00 Uhr: Seit gut einer halben Stunde beschießen Karstadt, Edeka und Minimal die Einkaufszone mit Schneekanonen. Das Ordnungsamt mahnt die Räum- und Streupflicht an. Umsonst! 14:30 Uhr: Teile des Stadtbezirks sind unpassierbar. Eine Hubschrauberstaffel des Bundesgrenzschutzesbeginnt mit der Bergung von Eingeschlossenen. Menschen wie Du und ich, die nur mal in der schönen Herbstsonne bummeln wollten.


Ich hoffe, ihr habt auch etwas geschmunzelt. Der Verfasser steht leider nicht dabei, aber es sind auch viele andere nette Geschichten in diesem Buch von Kästner, Erhardt, Ringelnatz.......

Ich bin natürlich genau wie alle anderen hin und weg vom Schnee und selbstverständlich gibt es auch hier bei mir ein "Schneebild", Sonntagabend 22 Uhr. Hat ja was, so friedlich, still und irgendwie....märchenhaft. Kaum zu glauben, dass es nur gefrorene Regentropfen sind, über die ja sonst niemand etwas wirklich Positives zu sagen hätte. Seit heute ist das Märchenbuch auch schon wieder zugeklappt.......schade eigentlich.


Gestrickt wurde natürlich auch im Hause Wollwelt. Die letzten Auftragssocken sind alle fertig, nett verpackt und können ihre weite Reise in die Staaten antreten.


Jetzt muss ich euch erstmal meine neue Mitarbeiterin bei WOLLkenlos vorstellen. Bisher ist ja nur der nette Herr Wollwelt, zuständig für Logistik und Versand, in meinem Team. Jetzt aber wird es ein florierendes Unternehmen und Herr Wollwelt bekommt eine neue Kollegin, Frau von Welt!! Sie ist eine wirkliche Bereicherung und zuständig für die Präsentation der Kopfbedeckungen. Ihr zugegeben etwas schrilles Auftreten harmoniert aber wunderbar mit meinen Designs.

Britt, das Multitalent

Dieses Teilchen kennt man ja, Calorimetry aus der Knitty. Als Stirnband unschlagbar für langes hochgestecktes Haar. Ich habs ein wenig geschmückt an der Seite, eine Prise hiervon, ein wenig davon, 2 Filzkugeln und 1 Knopf...passt schon.

Gestrickt aus der Mood von Lana Grossa, eine Garnmischung aus Merino extrafine und Seide, ganz leicht und watteweich, aber etwas teuer mit 6 Euronen/Knäuel. Ist es aber wert, besonders für Neurodermitiker, denn es kratzt nicht die Bohne. Und es ist so ein leichtes Garn, man merkt überhaupt nicht, dass man was an hat. Und darum ist dieses Stirnband auch ein klasse Halswärmer.


und dazu passend natürlich Stulpen, sieht ja immer nett aus, so ein Set.

Brittchen, die Stulpen zu Britt

Auch Lana Grossa Mood und ein Jäger Tweed Garn, Wolle mit Mohair.

Und dann mach ich hier in meinem Ohrensesseln auch noch so richtig TAMTAM!!! Neee, ich bin jetzt keine Radauschleuder geworden, ich stricksele nur

TamTam, shadow-knitting

Frau von Welt zeigt euch schon mal 50%, hinten ist sie noch glatzköpfig. Ich hab da eine neue Designerin gefunden, die ich so richtig klasse finde und die hat auch ein paar freepattern auf Ihrer Seite. Dort findet ihr auch Rainbow Tam. Vivian Hoxbro aus Dänemark, so ganz nach meinem Geschmack!!!!!! Ich hab die 4ply jumper von Jamieson & Smith als Garn gewählt und gestrickt wird auf 3,5.
Und jetzt noch ein aktuelles Kuschelfoto.....



Nächste Woche müsst ihr leider mal auf meine Mittwochskolumne verzichten. Die Vorweihnachtswochen sind für Klaus und mich ja immer eine recht schwere Zeit und wir werden uns etwas ablenken lassen, fliegen ein paar Tage in den Süden. Sozusagen ein Betriebsausflug, doch Frau von Welt bleibt hier, sie ist ja noch in der Probezeit. Aber zum übernächsten Mittwoch lesen wir uns sicher wieder und ich berichte von unserer Bildungsreise....wir wollen uns eine Meinung zu Sonne, Strand und 25 Grad auf den Kanaren bilden.......*ganzschnellduckundweg*.

Und bis dahin kann mir vielleicht auch irgendjemand erklären, in welcher Welt wir leben. Eine Erde, die Bewohner hat, die eine Leiche in einem 200 Kilo schweren Sarg aus einem Familienmausoleum stehlen........

Erkenntnis der Woche:

Wenn wir abnehmen, wird das Leben nicht automatisch leichter.

Margot S. Baumann



Und liebe Susi, würde dir ja gerne antworten, aber ohne email-Adresse oder blog.... geht das nicht!

Die Zunahmeseite ist ja die längste und 55 cm lang. Die Seiten jeweils 45 cm.
Von der Mitte der längsten Seite bis zur unteren Spitze sind es 32 cm. Das sind meine Maße, aber im Grunde kannst du Ronja ja so groß oder klein stricken, wie du möchtest.......

Kommentare:

januschka hat gesagt…

Danke Andrea,
ich bin zwar nicht Susi, aber ich stricke gerade auch an der Ronja. Und die Maße kann man immer gebrauchen, vor allem weil ich mit anderer Nadelstärke stricke.
Lese jetzt schon ein Weilchen bei dir mit und freue mich immer auf Mittwoch.
Wünsch dir einen schönen Urlaub und erholt euch schön.
LG Januschka

Jacky nadelt hat gesagt…

Guten Morgen liebe Andrea

Diese Geschichte trifft genau den Punkt! Was hat all dieser Kommerz, der ja immer grösser wird, mit Besinnlichkeit zu tun!? Ich habe grosse Mühe damit und das Gefühl von Weihnachten habe ich praktisch nicht mehr!:-(

Tolle Sachen hast Du wieder genadelt!:-) Und Frau von Welt macht sich ganz gut!

Ich wünsche Euch tolle Tage im Süden und ich freue mich schon auf übernächste Woche!:-)))

Liebi Grüess
Jacky, die so gerne einen Halswärmer mit Wollmeise, nur 1 Strang, stricken möchte, doch sich nicht entscheiden kann...:-((

Regina Regenbogen hat gesagt…

Über deinen Bericht habe ich herzhaft gelacht. Allerdings auch über Frau von Welt - ich hoffe sie ist nich sauer auf mich.

Feine Sachen hast du wieder genadelt und sie kleiden Frau von Welt doch sehr.

Ich wünsche euch einen schöne, erholsame Bildungsreise mit ganz viel Ablenkung. Ich glaube, dass diese Zeit für euch besonders schwer ist. Es tut mir immer wieder sehr leid.

Wo geht es denn genau hin? Meine Lieblingsinsel ist ja Lanzarote, wobei es mir auf Teneriffa auch sehr gut gefallen hat.

Liebe Grüße
Regina

Anonym hat gesagt…

Hallo Andrea,
über die Geschichte habe ich köstlich gelacht, supi.
Die gestrickten Sachen sind wie immer super schön und ich hatte sie schon bei dir im Shop, welcher unter Beobachtung bei mir steht, (grins) gesehen. Zu deiner neuen Mitarbeiterin beglückwünsche ich dich und es ist ja klar, dass sie nicht mit in den Urlaub fährt, nach so kurzer Arbeitszeit :).
Ich wünsche dir und deinen Mann einen schönen Urlaub.
Viele liebe Grüße Bettina

Anonym hat gesagt…

Hallo Andrea
Deine Beitrag ist köstlich, einfach nur köstlich, trifft den Nagel auf den Kopf.
Vielen Dank!
Susanne leider anonym, da kein Blog

Ute hat gesagt…

Auch ich habe herzhaft gelacht. Die Geschichte kam gerade richtig. Solchen Lesestoff bräuchte man öfters.
Viele Grüße von Ute

Michaela hat gesagt…

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Urlaub, liebe Andrea! Entspann Dich schön und lasse es Dir richtig gut gehen! Auch diese Weihnachtszeit geht wieder vorbei!
Liebe Grüße
Michaela

Heike hat gesagt…

Liebe Andrea,
.. ich muss immer noch über die Geschichte schmunzeln ...
Danke, dass du uns deine neue Mitarbeiterin vorgestellt hast. Ihren schlanken Fuß kannten wir ja bereits schon ;-)
Ich hoffe, sie wird ihre Probezeit gut meistern und deine Strickstücke immer gekonnt präsentieren.
Dann kann sie sich ja mal bewähren, während ihr euch auf euren Betriebsausflug hoffentlich schön verwöhnen lasst!
Das Wichtigste zum Schluss: wunderbare Sachen hast du wieder gestrickt!
Liebe Grüße und eine schöne Zeit!
Heike

ZiZi hat gesagt…

Sali Andrea
Endlich finde ich Zeit und Musse um deinen Eintrag zu geniessen! Herrlich - das Grinsen bringe ich fast nicht aus dem Gesicht!
Deine Strickstücke werden auch wieder sehr gelungen!
Einen schönen Urlaub und gute Erholung wünsche ich euch!

Liebe Grüsse - ZiZi, die wohl einen lieben Ehegatten hat, der sich aber standhaft weigert "die schönste Wolle der Schweiz" zu spinnen! Köstlich deine Idee! Vielen lieben Dank!