Sonntag, 31. August 2008

Gerichtliches Beweisverfahren

Richter: Frau Wollwelt, Sie sind angeklagt des Nichtverschlingens wertvoller Garne um harmonische Stricknadeln seit fast einem Monat, was haben Sie zu Ihrer Verteidigung anzubringen?

Angeklagte: Es war mir nicht möglich, Herr Richter, ich war in der Gewalt eines wunderbar weichen Wesens von einem anderen Planeten mit ausgeprägter Tendenz zum Dauerkuscheln und galaktischen Schnurr-Attacken mit langwierigen Tiefschlafphasen ohne Aussicht auf Besserung. Ich war praktisch eine Geisel, hochverehrter Herr Vorsitzender.

Richter: Gibt es dazu Zeugen, Frau Angeklagte? Diese Marsmännchengeschichten höre ich hier auch nicht zum 1. Mal!!!

Angeklagte: Ja, die gibt es, Herr Richter, die gibt es! Herr Wollwelt hat alles festgehalten und an einem geheimen Ort deponiert...

Richter: Also gut, die Verhandlung wird vertagt, das Beweismaterial beschafft......und Frau Angeklagte, kommen SIe mir nicht mit weiteren Ausreden...meine Geduld ist begrenzt.

Beweisaufnahmen:

Der Geiselnehmer

morgendlicher Tiefschlaf

Kuschelschlaf am Mittag

Traumhafter Schlaf am Nachmittag

abendlicher gemeinsamer Sofaschlaf



Schmusestunde mit Herrn Wollwelt


Kletterstunde auf Frau Wollwelt
mit anschließender Beknutschungsphase


Angeklagte: Sehr geehrter Herr Hochwohlgeboren..hust..wann bitte sollte ich denn da noch stricken?
Richter: Nach Sicht des Beweismaterials und reiflicher Überlegung ergeht im Namen des Volkes folgendes Urteil:
Die Angeklagte Frau Wollwelt wird in sämlichen Anklagepunkten frei gesprochen.
Es war ihr tatsächlich nicht möglich, Ihrem geliebten Hobby in größerem Maße zu frönen, da die Prioritäten verschoben wurden und sie die gesamte ihr zur Verfügung stehende Zeit einem kleinen schmusigen Katzenmädchen opfern musste.
Einzige Auflage des Gerichtes ist eine sofortige Änderung der Strickumstände nach Abreise des Geiselnehmers und die gründliche Säuberung aller tatzenbestückten Fensterscheiben, das Überstreichen der Kratzspuren an den Fensterrahmen, das Enthaaren aller Kissen und Decken, das Kleben der Tapeten an den Türzargen, die gründliche Reinigung des Glascouchtisches von oben und unten, die Wiederbeschaffung der Korbdielenmöbel aus den Kellerräumen, das Aufstellen von geliebtem Nippes an die alten Standorte und das Einsammeln aller Fellmäuse unter den Sofas........die Verhandlung ist geschlossen!!!
Frau Busch ist heim....bin etwas traurig.....aber sie kommt ja wieder!!

Kommentare:

Silke hat gesagt…

süß, einfach nur süß :o)

kattii hat gesagt…

Auch wenn ich kein "katzen-Fan" bin....süß... *grins*

Aber der eigentliche Grund für meinen Kommentar: Ich habe einen Award für Dich...auf meinem Blog...weil ich immer wieder gerne hier reinschaue...weil ich Dich am liebsten den ganzen Tag knuddeln würde...weil Dein Blog einfach immer wieder so liebewoll gestaltet ist....und und und....

Ganz ganz liebe Grüße!
kati

Cecie hat gesagt…

ich wünschte, meine fellnasen hätten auch so ein paradiesisches urlaubsdomizil!

(frau busch muss mit meinem Yoki verwandt sein, wenn ich mir so das kuschelbedürfnis und die schlaglage ansehe ;o)

und was stricken sie jetzt?

viele grüsse & einen schönen sonntag!

Helga hat gesagt…

Hallo Andrea,
bei der süßen Katze wäre ich auch gerne Geisel.
Vielen Dank für den Award. Habe ich gar nicht mit gerechnet.
Liebe Grüße
Helga

Anonym hat gesagt…

Hallo Andrea,
einfach süß dein letztes geschriebsel, habe schön gelacht und die Bild sind sooooooooo süß. Wenn du mal lust auf noch zwei Katzen als Geiselnehmer hast, melde dich. Dir würde ich sie gerne anvertrauen meine beiden.
Noch einen wunderschönen Sonntag und nicht so traurig sein

Liebe Grüße Bettina s.

Murgelchen94 hat gesagt…

Hallo Andrea,
komme von Helga, bin hier gelandet,
Stricken iat nicht so meine Welt, aber Katzen und dann soooooooo schöne Bilder, da bin ich Daheim.
Einen schönen Blog hast Du, wenn ich darf werde ich ihn verlinken, weiß noch nicht wie und wohin.
Schick Dir mal ne Mail mit Anhang.
Liebe Grüße
Helga

Tina (Tichiro) hat gesagt…

Also ich finde, dafür hat Frau Wollwelt nicht nur einen freispruch, sondern auch noch eine öffentliche Belobigung für ihr aufoferungsvolles Verhalten zum Wohle des schnurrenden Teils der Bevölkerung verdient :-)
Wenn ich in Urlaub fahre, könntest Du doch eigentlich mal ein paar Tage bei mir zum Katersitting einziehen. Du darfst auch alle Strickbücher angucken und sämtliche Wollvorräte begutachten ;-)

Liebe Grüße
Tina

Tina (Tichiro) hat gesagt…

Nein, ich bin kein Legastheniker, ich tippe nur zu schnell.
Korrekturen: Freispruch und aufopferungsvoll *schäm*

Anonym hat gesagt…

Wunderbar - einfach wunderbar :-) - ich stelle mir gerade vor, von dir nächstes Jahr oder so einen schönen dicken Band mit unterhaltsamen, sensiblen, lustigen, nachdenklichen und spannenden Kurzgeschichten kaufen zu dürfen! Du hast wirklich ein Händchen dafür. Die Bilder - einfach schön! So eine niedliche Katze!

Ansonsten stimme ich meinen Vorrednern zu :-) und völlig selbstlos spreche ich Tina auch gleich frei. Rechtsmittel ausgeschlossen.

LG; Anja (myblog.de/sockenanja)

Heike hat gesagt…

Ooooh wie niedlich, kuschelig, schnurrig, flauschig, knuddelig, gemütlich - gääähn! Ich werde gerade irgendwie so schläfrig..

Danke, liebe Andrea, für die Fotos und die Geschichte - selbst Hermann hat sich königlich amüsiert!

LG Heike

minic hat gesagt…

Hallo liebe Andrea,
da hast du ja nochmal Glück gehabt!
Puuuhhh - Freispruch! Ich hatte schon
mit dem Schlimmsten gerechnet!
Deine Geschichten sind köstlich, sie sind bei mir die Nr. 1 auf der Bestsellerliste.
Einen fröhlichen Wochenanfang, vielleicht wieder mit etwas Stricken?
Wünscht Antje

Sockentrolli hat gesagt…

Nee sowas..., also der in der Verhandlung zur Sprache kommende Sachverhalt bringt alles - aber auch alles - auf den Punkt. Ich könnt's unterschreiben, als ob ich Zeuge gewesen wäre. ;-)

Wieder eine supertolle Geschichte aus dem Leben von Frau Wollwelt.

Liebe Grüße, Antje

P.S.: Falls Du Tapezieren und Streichen nicht so häufig in die Frau-Busch-Entzugs-Therapie einbauen möchtest, empfiehlt sich beim nächsten Besuch ein Kratzbrett. Das wird die kleine Tigerin bestimmt lieben.

Heike hat gesagt…

Hallo andrea,
ja,so ein Stubentiger..... mein Kater ist ja an nix wolliges ran....
Liebe Grüße Heike

Richi hat gesagt…

alleine der gemeinsame Sofaschlaf ist ja superkuschlig und verdient einen Freispruch mit Sternchen!

Rina hat gesagt…

Hallo Frau Wollwelt

wie haben mich deine Zeilen ( und die süssen Bilder )amüsiert .
Sag mal, wann schreibst du endlich ein Buch ??

Liebe Grüsse an dich

von der Stulpenqueen

Heike hat gesagt…

einfach köstlich, deine bebilderte Geschichte!
schnurr
LG Heike

Ingrid hat gesagt…

Hallo Andrea, danke schön für deinen Kommentar! Ich glaube, die Tücher sind so schnell fertig, weil ich mit allem immer schnell bin. Essen, sprechen, gehen: alles schnell. Es ist keine Freude für andere, mit mir durch die Stadt zu "bummeln"! Uuuhund unser Katzentier lässt sich gar nicht anfassen und wünscht keinen Körperkontakt, das spart enorm Zeit! Schönes WE wünscht dir Ingrid