Dienstag, 20. Mai 2008

Pflegefall für 6 Stunden

Genau vor unserem Eßzimmerfenster steht eine Birke. Immer schon hängt an ihr ein Vogelhäuschen, in dem jedes Jahr ein Meisenpärchen ihre Jungen aufzieht. Und auch jedes Jahr setzen sich unsere Elstern dort an den gedeckten Tisch, sie holen einfach mit ihrem langen gierigen Schnabel die Kleinen aus dem Loch....ich hasse das!!!!
Gestern aber konnte ich was unternehmen...jawoll!!!! Ein Kleines war auf der Wiese gelandet und Mutter mühte sich, dass es fliegt, aber alle Versuche waren umsonst. Die kleinen Flügelchen flatterten und flatterten, aber mehr als 10 cm hinauf schafften sie nicht. Die blöde Eltster saß schon auf dem Nachbarbaum in Lauerstellung......aber ohne mich, sag ich da.
Erstmal gerettet, das Kleine und in meinen Kasten gesetzt. Da wurde dann auch völlig erschöpft etwas geschlafen, schließlich war der Tag bisher ja schon voller Aufregungen .......Augen zu und Gute Nacht!!!!
Dann hab ich es in ein weich ausgepolstertes Körbchen gesetzt und siehe da....Mutter kam füttern. Ich finde es wirklich erstaunlich, wie diese klitzekleinen Dinger piepsen können und Mama dann suchet und findet. Schließlich gibt es in unserem Park ja Tausende von Vögeln.

Diese Winzigkeit muss doch eine Chance bekommen, oder? Das sind ja höchstens 3 cm Vogel......und der legt Häufchen für 5...erstaunlich. Da wiegt der Kot mehr als der Vogel.

Ja und dann hat der kleine Kerl es nochmal versucht mit dem Fliegen.....flatter, flatter, hoppala......und ist natürlich auf dem Boden gelandet und hat sich instinktiv versteckt.


Die Alte hat ihn bis ca. 21 Uhr gefüttert und bepiepst und plötzlich war er weg.........und ich hoffe, es geht ihm gut!

Kommentare:

Mandala hat gesagt…

Boah, Andrea, aufregend!

Wir haben auch jede Menge Meisen und Vögel im und um den Garten, wohnen wir doch gleich neben einem Wald, haben aber gestern leider wieder Federn ohne Vogel gefunden.

Wahrscheinlich wars eine Katze...

Vergangenes Jahr hab ich unseren Kater bei der Jungvogeljagd erwischt. Er ist über das Viecherl hergefallen wie ein Löwe! Und ich hinterher mit Krücken damals, aber retten konnte ich leider nix mehr. Es hatte leider, aber glücklicherweise sofort, sein kleines Leben ausgehaucht.

Ich dachte dann, wenn ich ihn noch mehr füttere, macht er das nicht mehr. Denkste - der Jagdtrieb ist einfach da, ob mit oder ohne Hunger...

Dann hoffen wir diesmal mit Deinem Vögelchen!

LG ~ Mandala

minic hat gesagt…

Hallo Vogelpflegemama Andrea,

das ist eine rührende Geschichte, so einen kleinen süßen Piepmatz hätte ich auch gerettet. Aber erstaunlich, dass die Vogelmutter zum Füttern kam, der Kleine muss wohl lauthals gepiepst haben.

Und dann das Happy-End...
...das hoffentlich eins bleibt!

Liebe Grüße
von Antje

Platypus hat gesagt…

Gott, wie süß!
Den hätt ich auch mit nach Hause genommen!
Lieben Gruß vom Platypus

Anonym hat gesagt…

Eine ganz herrliche Geschichte. Ich bin vor paar Jahren auch schon einmal mitten in der Nacht im Nachthemd durch den Garten gesaust und den piepsigen Inhalt eines Meisenkastens vor einem Marder gerettet und war mächtig stolz. Schön, von solchen lieben Strickerinnen umgeben zu sein. Wir haben eben alle gerne unsere "Meise".
Franziska

Nina-Strickmagie hat gesagt…

Hallo, liebe Andrea

Zum Gl�ck hat das Kleine so eine gute "Pflegemutter" wie dich gefunden.
Herzlichst
Nina
P.S. und weiterhin recht gute Besserung f�r deinen l�dierten armen Fuss.

Anonym hat gesagt…

... schön, dass du Gelegenheit hattest, Hilfe zu leisten - wirklich ein drolliger Kerl. Wollen mal hoffen, dass es ihm gut geht ! Ich muss mir auch unbedingt so ein Häuschen anschaffen; vor dem Küchenfenster habe ich auch eine herrliche Birke :-).

LG; Anja (Sockenanja - myblog)

Heike hat gesagt…

Du liebe Tiermutti!
echt süß das Kleine - ich hoffe, dass es wieder bei seiner Mami ist und sich von dem erlebnisreichen Ausflug erholt.
Bei uns sind auch so freche Elstern. Der Katzennapf steht an der Hintertür und jeden Morgen versorge ich meine Katze Paula mit Futter. Die Elstern sind so dreist, dass sie die Katze verjagen und sich da bedienen. Katze Paula ist eine gute Jägerin, aber die Elstern sind ihr doch zu viel.
Jetzt bleibe ich immer an der Hintertür stehen, bis meine Katze aufgefressen hat. Da gucken die Elstern aber schön blöd vom Scheunendach. Seit drei Tagen sind sie nicht wieder gekommen - hoffentlich für immer!

Liebe Grüße
Heike

Tina (Tichiro) hat gesagt…

Och nein, was für ein fluffiges Kerlchen, zu süß, der Kleine!
Bei mir hat auch mal eine Amsel im Balkonkasten gebrütet und wurde eines Morgens von einer Elster geholt. Ich hab' nur noch eine dunklen Schatten gesehen und dann war Frau Amsel weg. Und ich hatte mich schon so auf den Nachwuchs gefreut :-(

Liebe Grüße

Tina

Sockentrolli hat gesagt…

Letztes Jahr habe ich eine Jagdszene miterlebt, in die ich kurzzeitig eingreifen konnte:

Zwei Elstern jagten eine junge, aber schon flugfähige, Kohlmeise vor sich her. Das arme Ding rettete sich vor meinen Füßen unter ein parkendes Auto. Die dreisten Elstern ließen trotz meiner Anwesenheit nicht ab von dem Vogel. Also schnappte ich mir den kleinen Kerl, um ihn vor den Mistviechern zu schützen. Die ließen auch erst einmal ab von ihm, aber ich konnte nicht zuende verfolgen, ob die Geschichte gut ausging. Ich entließ den kleinen Kerl wieder in seine Freiheit, denn er begann natürlich irgendwann zu meutern. Wer sitzt schon gern in Godzillas Hand? ;-)

Ansonsten sehe ich solche Dinge eher nüchtern als naturgegeben: der Stärkere siegt. Wer zu blöd ist, sich gut zu verstecken, wird erledigt.

Liebe Grüße, Antje

Angela hat gesagt…

ooooh, schnief, schnuff. Das hast Du gut gemacht!
Engelhafte Grüße
Angela

Cecile hat gesagt…

Allerliebste Geschichte vom kleinen Vogelkind und süsse Fotos!
Liebste Grüsse von Cécile

Jacky hat gesagt…

Guten Morgen Andrea

So süss, das junge Meislein!:-))) Schön, dass die Mutter es trotzdem füttern kam, obwohl es nicht mehr im Nest war!

Ich wünsche Dir eine ganz gute, kurzweilige, dafür hast Du ja gesorgt, erholsame und "guttuhende" Kur!

Freue mich jetzt schon, wenn Du wieder "da" bist!

Liebi Grüess
Jacky