Mittwoch, 31. Dezember 2008

So ein Virus ist ja wohl ziemlich doof

Auch wenn er ganz schön anstrengend war, der Heilige Abend 2008, es hat alles geklappt, wie ich es mir vorgestellt hab. Alle haben gut gegessen, weil auch alles lecker geschmeckt hat.....hab ich mir erzählen lassen, denn ich musste leider passen. Ich war einfach nur krank und bin es leider auch noch immer, aber endlich auf dem Wege der Besserung. Wenigstens der Appetit kommt wieder, der Hals läßt wieder was durch und meine Zunge schmeckt auch etwas anderes als pieksendes Stroh.
Mein Tisch war festlich geschmückt, das beste Service aufgelegt und die guten steinalten Gläser meiner Großmutter und wie jedes Jahr strahlten rote Tulpen mit Fichte und Tanne auf dem Tisch. Rot...meine Weihnachtsfarbe, schon seit Jahren und leider auch die Farbe meiner Nase nach dem Gebrauch von gefühlten 1 Million Papiertaschentüchern, ungefähr jedenfalls, oder mehr....oh Mann, wieviel Wolle ich dafür hätte kaufen können.



Unser Urlaubskind ist natürlich wieder der Tagesmittelpunkt, ihr wißt ja, wie sehr ich Frau Buschs Anwesenheit immer genieße. Sie hat den ganzen Tag zu tun....sozusagen Privatfernsehen. Den ganzen Vormittag liegt sie in ihrem Versteck und schaut Vogelfilme, live und in Farbe, denn sie hat so richtig Spaß an unserem Vogelhaus auf dem vorderen Balkon.

Dazu liegt sie mittendrin in meiner Eßtischdeko, gut getarnt von Elchen und Hirschen. Instinkte bleiben Instinkte und so eine Hauskatze hat es echt nicht leicht......so gerne würde sie draußen mal für Ordnung sorgen in dem Gewimmel. Aber beim letzen Mal ist sie mir schon entwischt und da Frauchen mir das sicher nicht verzeihen würde.....bleibt sie leider in der Stube.

Kann man ihr sogar auf einem Foto direkt ansehen, dass sie etwas Interessantes gesehen hat, nicht?

Eigentlich darf sie ja nicht auf den Tisch, aber ich hab mal eine Ausnahme gemacht, weil sie so lieb ist und nächsten Sonntag ja auch wieder nach Hause muss. Bis dahin darf sie an der Vogeleinflugschneise hocken bleiben, ich gönn es ihr. Und wenn ich sie so den ganzen Tag beobachte, dann zaubert sie wie immer oft ein Lächeln in die Gesichter der Familie Wollwelt.

Den Nachmittag verschläft sie komplett in einer Ecke im Schlafzimmer, unter der die Heizungsrohre laufen. Und abends liegt sie neben mir auf der Marmorfensterbank über der Heizung. Ehrlich gesagt: Ein Wohnungskatzenleben wär mir zu langweilig.

Wollkenlos hat auch Neuzuwachs, die allseits beliebte Mütze in neuer Farbe. Weitere Farben sind nach Kundenwusch geplant, denn ich werde noch überhaupt nicht müde, dieses ausgefallene Teil zu strickseln.

Liz

Diesmal ist sie aus Schurwolle in einem schönen Beerenton, dazu hellgraue Makomer aus der wollerey. Diese Merino/Baumwollmischung ist ideal für die Mütze, weil sie ihr einen tollen Stand gibt. Durch den Baumwollanteil ist sie ja ziemlich unelastisch, was für diese Rippen perfekt ist. Und dazu läßt sich Liz bei Bedarf auch wunderbar in der Waschmaschine waschen, wenn sie vielleicht mal einen Make-up Fleck hat.

Ein Paar Stulpen sind auch noch in den shop gewandert, denn alles ist verkauft und er muss wieder aufgefüllt werden. Gestrickt aus Sockenwolle nach eigener Phantasie, denn dieses Garn fasziniert mich ja immer wieder wegen seiner Eigendynamik und der vielen Möglichkeiten, die es bietet. Unten etwas uni dazu verstrickt, oben einfach laufen lassen...und schon hat man wieder ein individuelles Einzelstück.
Charlotte, die Fröhliche


Nach Weihnachten ist ja vor Weihnachten oder Ostern oder den vielen Geburtstagen, an denen man ein kleines Geschenk braucht. Und darum werde ich jetzt für ein buntes dawanda-Jahr 2009 sorgen...ich hab solchen Spaß daran.

Mein Tuch "Kuschel" wächst auch Reihe für Reihe, die dabei immer länger werden. Die 2. Farbe ist im Gebrauch, aber ein Foto wird es zu einem späteren Zeitpunkt geben, denn so wirklich interessant wären neue Bilder noch nicht und ich würde wie immer doch wieder in eine Lobeshymne auf meine heißgeliebte Meline abschweifen.........

Jaaaa, und dann hab ich noch jede Menge Wolle eingekauft, denn auch die Sockenkiste muss aufgefüllt werden und mein Vorrat ist dahin. Regia, Zitron und Lana Grossa sind eingezogen, Buntes für geplante Kinderkleidung und natürlich auch ein paar Schätzchen für meinereiner jaanz allene. Alle Kisten sind proppevoll und ich kann Stricken bis der Arzt kommt.....

Erkenntnis der Woche:
Sparsamkeit ist die Lieblingsregel aller halblebendigen Menschen.
(Henry Ford)
Euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2009, Gesundheit, einen hohen WOLLstand und viel Glück und Frohsinn. Ich freue mich schon sehr auf ein weiteres Blogjahr mit euch allen.........

Dienstag, 23. Dezember 2008

Ich hab Besuch...den ich nicht möchte!!

Oh je, es hat mich dahin gerafft........Grippe!!! Oder ein Bus hat mich überrollt, könnte auch sein, denn genauso fühl ich mich seit Sonntagabend. Halsschmerzen, Schnupfen, 39 Fieber, jeder Knochen tut weh.....och nööö, I`m not amused. Und nein, ich bin auch nicht Rudi, das rotnasige Rentier.Das wird ja jetzt eine wahre Herausforderung, denn es muss doch gekocht werden für das Familienessen am Heiligen Abend....und weil ich damit wohl am Mittwoch ziemlich beschäftigt sein werde, kommt heute schon mein Wochenwerk für euch.

Ich sag mal so...I will do my very best, denn das ist geplant:
Weihnachtsmenue im Hause Wollwelt

geschärftes Steckrübencremesüppchen mit Einlage aus gebratenen Kräutersaitlingen
süßsaurer Rinderbraten
gebratene Schupfnudeln
Spätzle
Rapunzelsalat mit kandierten Walnüßen
pikanter Salat aus bißfesten Purple Haze Karotten
überbackener Brokkoliauflauf
beschwipstes Vanilleeis
Espresso
Sambuca
Gebäck
Nur die Harten kommen in den Garten, ich bekomm das schon hin........
Wie man lesen kann, koche ich sehr sehr gerne saisonale Gerichte und gehe mein Gemüse ja auch immer auf dem Wochenmarkt kaufen. Was kocht ihr denn zum Fest, ich bin doch soo neugierig, bütte???
Ansonsten wurde diese Woche noch schnell eine SOS Bestellung für eine liebe Dawanda-Kundin fertig, die unbedingt noch apfelgrüne Pulswärmer für ihre Freundin brauchte.

Und noch eine von diesen tollen Mützen ist abgenadelt. Sie ist etwas größer als meine blaue, denn das Alpaca ist ja viel flauschiger. So ein Beanie hängt ja hinten auch immer etwas runter und man bekommt auch so richtig lange Haare gut rein.

Jana, Beanie aus Alpaca und Schurwolle



Und natürlich möchte auch ich euch ein schönes Weihnachtsfest wünschen, viel Jubel, Trubel, Heiterkeit, gutes Essen und ein leckers Tröpfchen und für die, die es vielleicht alleine feiern müssen......an euch denk ich besonders.

Erkenntnis der Woche:
Und ich habe mich so gefreut!, sagst du vorwurfsvoll, wenn dir eine Hoffnung zerstört wurde. Du hast dich gefreut - ist das nichts?
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Mittwoch, 17. Dezember 2008

Von Liebe und Hass

Wer bei mir schon etwas länger liest, der weiß es ja: Ich liebe Wintersport!!!

Natürlich nur den visuellen, den aus dem Fernsehen, bei dem ich mich selbst noch nicht mal bewegen muss. Würde mir ja auch jeden Knochen einzeln brechen. Also bin ich immer dabei, wenn die Biathleten flott unterwegs sind und dabei auch noch auf klitzekleine Scheiben schießen, die Rodler durch die Bahnen sausen, die Skiadler über die Schanzen fliegen, die Teufelskerle und Skihasen die Pisten runter flitzen und muskulöse Menschen in einer Affengeschwindigkeit über eine Eisbahn rennen . Ich finde das soooo klasse, überall der schöne Schnee, wunderbare Landschaftsbilder, die tollen Moderatoren auf dem 1. und 2. Programm mit richtig viel Hintergrundinformationen, Spitzenleistungen von jungen Menschen, die sich eben nicht täglich zum Komasaufen auf einem Spielplatz treffen und alle Rennen sind immer so spannend....da kann es in meinem Sessel schon mal ganz schön laut werden. Ansonsten könnte ich ja übers Jahr durchaus auch ohne Fernseher leben, aber Wintersport......da muss ich dabei sein. Patriotisch bin ich dabei nicht, ich fieber halt bei jedem mit und dabei erhöht sich stricktechnisch auch noch meine Schlagzahl und ruckizucki ist wieder ein Teil fertig.
Ich hab doch tatsächlich auch mal wieder was für mich gestrickt. Blau....natürlich...welche Frage aber auch.....
Kalte Ohren sind wirklich eine Plage, besonders, weil sie nach dem Wiedererwachen aus der Froststarre immer so rot und heiß werden....ich hasse das!!!
Darum hab ich mir auch so eine tolle Mütze gestrickt, es macht ja solchen Spaß!!!

Susan, die Mütz von meinereiner, nein, kein Bild vom Mount Everest

Gestrickt aus jeansblauer Makomer aus der Wollerey, eine Mischung aus Merino mit Baumwolle (Dagmar bietet gerade diese Ulle-Kits aus Makomer an) und einer 100% Schurwolle in schwarz, die ich schon lange hier habe, mittlerweile ohne Banderole. Alles ist verstrickt mit 3,5 und wiegt zusammen 87 Gramm. So schaut sie von innen aus, die süße Mütze.

Und so von oben....

Frau von Welt ist sie zu groß, sie ist ja so ein zierliches Persönchen mit ihrem 51 cm Köpfchen. Wie ich sehe, hat sie heute auch nicht gerade die beste Laune........sie zieht doch irgendwie ne Schnute,oder?

Aber mir passt sie wie angegossen und das "Ohrenproblemchen" ist schon gelöst. Und auch das hochgesteckte Haar hat keine Platzprobleme mehr. Seit ich sie trage, hätte ich sie auch schon 10x verkaufen können, aber neeeee.....die ist mein, ich liebe sie!!! Aber ich mach schon noch welche.......

Ein Paar Zitron Trekking XXL in 37/38 hab ich auch noch schnell stricken müssen, weil eine liebe Freundin noch dringend.......ihr wißt schon, wie jedes Jahr alles auf die letzte Minute.


Das Weihnachtsgeschäft im Lädchen ist jetzt sicher abgeschlossen und für 2009 hab ich so einiges vor bei WOLLkenlos, möchte so gerne auch eine Kinderkollektion machen. Einen Namen hab ich schon und Ideen jede Menge....mal sehen, wie sich alles so entwickelt. Ansonsten hab ich schon jede Menge Aufträge für Januar, aber jetzt mach ich Weihnachtsferien.

So richtig herzhaft gelacht hab ich diese Woche doch nochmal über dieses Telefonat. Es ist ja wirklich schon steinalt, aber ich kann mich immer wieder köstlich darüber amüsieren. Vielleicht kennt den Spaß ja der eine oder andere noch nicht, wenn doch, ist doch auch egal......mal lachen tut doch immer wieder gut, ich liebe es.

Und dann ist noch festzustellen, dass auch in dieser Vorweihnachtszeit mal wieder die Strassen voll sind von egoistischen Vollidioten....ich hasse es.

Da bleib ich doch Zuhaus schön hocken, stricke kunterbunte Socken,

koch mir Tee und knabber Plätzchen,

kuschel rum mit meinem Schätzchen,
schau mir eure Seiten an und warte auf den Weihnachtsmann.

Erkenntnis der Woche:

Es gibt Augenblicke, in denen man nicht nur sehen, sondern ein Auge zudrücken muß.

(Benjamin Franklin)

aber:

Manche Leute drücken nur ein Auge zu, damit sie besser zielen können.

(Billy Wilder)

Und jetzt bis nächste Woche................ich freu mich drauf. Und wißt ihr was.......Frau Busch kommt auf Weihnachtsurlaub und damit sind Herr und Frau Wollwelt Heiligabend nicht alleine....ich liiiiebe es!!!!

Montag, 8. Dezember 2008

Der Tanz auf dem Vulkan

Im Dezember die Füße in den warmen Sand stecken zu dürfen....es erfüllt mich mit Demut, unbändiger Freude und innerer Wärme. Im Dezember ein paar Tage eine Auszeit nehmen zu dürfen.......für uns ein kleiner Luxus, den wir uns wie im letzen Jahr gegönnt haben. Kraftreserven tanken können für einen langen, dunklen und kalten Winter...ein großes Geschenk.


Ein paar Tage die morschen Knochen in die Sonne von Lancarote legen zu dürfen, mal wieder das Meer sehen können und den blauen Himmel, der am Wasser irgendwie immer intensiver ist als daheim. Ich bin dankbar.



Partnerschaft mal wieder ganz intensiv spüren zu können ohne Alltag und Sorgen, Warmes für Körper und Seele. Ich bin glücklich.



Natur pur.....Sonne, Meer, Klippen und Wind....viel viel Wind, der einem die Gedanken aus dem Kopf pustet. Ich bin zufrieden.

Diese Vulkanlandschaft. Einzigartig schön, unbeschreibbar, das muss man selbst gesehen haben, kein Foto kann es wiedergeben. Ich bin verzaubert und beeindruckt.

Der Mensch ist klein und unbeholfen, kämpft gegen den immer währenden Wind, aussichtlos. Ich bin ganz klein.


1824 der letzte Ausbruch, 10 Jahre lang, und anschließend kein Leben mehr, nur Krater und heiße Lava. Und heute alles nur einzigartig schön, ein paar zarte Pflanzen und Flechten...sonst nichts. Ich bin ganz still.

Wir Menschen, die wir denken, diese Erde ist uns untertan.........ein riesengroßer Irrtum. Dekadentes Denken, die Natur schlägt zurück. Wir sind so klitzeklein.

Man wird nachdenklich, sehr nachdenklich.....ich liebe die Natur und sie gibt mir alles zurück. Ich stehe auf schwarzer Asche und bin mir wieder bewußt, wie klein ich bin. Aber ich bin auch ein kleines Stück eines großen Ganzen....und das macht mich ganz schön stolz. Erde mein, fürchte dich nicht, meine Zeit ist noch nicht vorbei und ich achte auf dich......


Drei nette Mädels haben wir mitgebracht, vollgesogen mit kanarischer Sonne, gestrickt in den Abendstunden.

Annetta

Tilda

Inga


Erkenntnis der Woche:
Reisen ist besonders schön, wenn man nicht weiß, wohin es geht. Aber am allerschönsten ist es, wenn man nicht mehr weiß, woher man kommt.
LAO-TSE, Philosoph
Ich bin seit gestern Nachmittag zurück und stehe immer noch unter intensiven Eindrücken von 8 wundervollen Tagen Natur pur auf der schönsten Insel der Kanaren.
Bis nächste Woche Mittwoch zur gewohnten Kolumne.......dann bin ich sicher auch gedanklich wieder Zuhause.

Freitag, 28. November 2008

Frau von Welt ist knatschig.....

...weil sie sich heute mit TamTam sooo richtig aufgebretzelt hat, damit die Mütze noch in den shop kommt und ich sie aber erst nach dem Urlaub ins blog stellen wollte.
Das kann ich ja auch nicht haben, darum heute ein Freitagsbeitrag...besondere Ereignisse erfordern eben manchmal besondere Maßnahmen.

Also gut, hier nun mein schönstes Modell, die mit den schlanken Füßen (klasse Heike).










Die Mütze wiegt 38 Gramm und nach einem Wellnessbad ist sie kuschelweich. Gestrickt aus 2ply Jumper yarn von Jamieson & Smith. Da ich von jeder Farbe nur eines hatte, ist sie mit einem Umfang von 47 cm für mich zu eng, eher ein Modell für das zarte Haupt, Jugendliche z.B. oder zierliche Frauen. Aber nach dem Urlaub stricke ich mir auch eine.....sie ist klasse!!

So...ich bin dann mal weg...............

Mittwoch, 26. November 2008

Vorweihnachtswochen

Heute beginnt meine Mittwochskolumne mit einer Geschichte, die ich in dem kleinen Buch Fröhliche Weihnachtszeit! gefunden habe. Ich habe so gelacht, ihr müsst euch jetzt einfach mal die Muße nehmen und diese kleine Auszeit genießen.......

Die Eskalation der Besinnlichkeit

Montag; 11. Oktober:

Schönster Altweibersommer - Noch einmal Menschen in T-Shirt und Sandalen in den Straßencafes und Biergärten. Bisher keine besonderen Vorkommnisse in der Schloßstraße. Dann plötzlich um 10:47 Uhr kommt der Befehl von Aldi-GeschäftsführerErich B.: "5 Paletten Lebkuchen und Spekulatius in den Eingangsbereich!" Von nun an überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst reagiert Minimal-Geschäftsführer Martin O. eher halbherzig mit einem erweiterten Kerzensortiment und Marzipankartoffeln an der Kasse. 15:07 Uhr: Edeka-Marktleiter Wilhelm T. hat die Mittagspause genutzt und operiert mit Lametta und Tannengrün in der Wurstauslage. 16:02 Uhr: Die Filialen von Penny und Reichelt bekommen Kenntnis von der Offensive, können aber aufgrund von Lieferschwierigkeiten nicht gegenhalten und fordern ein Weihnachtsstillstandsabkommen bis zum 20.Oktober. Die Gespräche bleiben ohne Ergebnis.

Dienstag; 12. Oktober:
07:30 Uhr: Im Eingangsbereich von Karstadt bezieht überraschend ein Esel mit Rentierschlitten Stellung, während 2 Weihnachtsmänner vom studentischen Nikolausdienst vorbeihastende Schulkinder zu ihren Weihnachtswünschen verhören. Zeitgleich erstrahlt die Kaufhausfassade im gleißenden Schein von 260.000 Elektrokerzen. Die geschockte Konkurrenz kann zunächst nur ohnmächtig zuschauen. Immerhin haben jetzt auch Wertheim, Bolle und Minimal den Ernst der Lage erkannt.

Mittwoch; 13.Oktober:
09:00 Uhr: Edeka setzt Krippenfiguren ins Gemüse. 09:12 Uhr: Minimal kontert mit massivem Einsatz von Rauschgoldengeln imTiefkühlregal. 10:05 Uhr: Bei Reichelt verirren sich dutzende Kunde in einem Wald von Weihnachtsbäumen.12:00 Uhr: Neue Dienstanweisung bei Bolle: An der Käsetheke wird mitsofortiger Wirkung ein "Frohes Fest" gewünscht. Die Schlemmerabteilungvon Wertheim kündigt für den Nachmittag Vergeltungsmaßnahmen an.

Donnerstag; 14. Oktober:
07:00 Uhr: Karstadt schaufelt Kunstschnee in die Schaufenster. 08:00 Uhr: In einer eilig einberufenen Krisenversammlung fordert deraufgebrachte Penny-Geschäftsführer Walter T. von seinen Mitarbeitern lautstark: "Weihnachten bis zum Äußersten" und verfügt den pausenlosen Einsatz der von der Konkurrenz gefürchteten CD: "Weihnachten mit Mireille Matthieu" über Deckenlautsprecher. Der Nachmittag bleibt ansonsten ruhig.

Freitag; 15. Oktober:
08:00 Uhr: Anwohner der Schloßstraße versuchen mit Hilfe einer einstweiligen Verfügung die nun von Wertheim angedrohte Musikoffensive"Heiligabend mit den Flippers" zu stoppen. 09:14 Uhr: Ein Aldi-Sattelschlepper mit Pfeffernüssen rammt den Posaunenchor "Adveniat", der gerade vor Karstadt zum großen Weihnachtsoratorium ansetzen wollte. 09:30 Uhr: Aldi dementiert. Es habe sich bei der Ladung nicht um Pfeffernüsse, sondern Christbaumkugeln gehandelt. 18:00 Uhr: In der Stadt kommt es kurzfristig zu ersten Engpäßen in der Stromversorgung als der von Tengelmann beauftragte Rentner Erwin Z. mit seinem Flak-Scheinwerfer Marke "Varta Volkssturm" den Stern von Bethlehem an den Himmel zeichnet.

Sonnabend; 16. Oktober:

Die Fronten verhärten sich; die Strategien werden zunehmend aggressiver. 10:37 Uhr: Auf einem Polizeirevier meldet sich die Diabetikerin Anna K.und gibt zu Protokoll, sie sei soeben auf dem Bolle-Parkplatz zum Verzehr von Glühwein und Christstollen gezwungen worden. Die Beamten sind ratlos.12:00 Uhr: Seit gut einer halben Stunde beschießen Karstadt, Edeka und Minimal die Einkaufszone mit Schneekanonen. Das Ordnungsamt mahnt die Räum- und Streupflicht an. Umsonst! 14:30 Uhr: Teile des Stadtbezirks sind unpassierbar. Eine Hubschrauberstaffel des Bundesgrenzschutzesbeginnt mit der Bergung von Eingeschlossenen. Menschen wie Du und ich, die nur mal in der schönen Herbstsonne bummeln wollten.


Ich hoffe, ihr habt auch etwas geschmunzelt. Der Verfasser steht leider nicht dabei, aber es sind auch viele andere nette Geschichten in diesem Buch von Kästner, Erhardt, Ringelnatz.......

Ich bin natürlich genau wie alle anderen hin und weg vom Schnee und selbstverständlich gibt es auch hier bei mir ein "Schneebild", Sonntagabend 22 Uhr. Hat ja was, so friedlich, still und irgendwie....märchenhaft. Kaum zu glauben, dass es nur gefrorene Regentropfen sind, über die ja sonst niemand etwas wirklich Positives zu sagen hätte. Seit heute ist das Märchenbuch auch schon wieder zugeklappt.......schade eigentlich.


Gestrickt wurde natürlich auch im Hause Wollwelt. Die letzten Auftragssocken sind alle fertig, nett verpackt und können ihre weite Reise in die Staaten antreten.


Jetzt muss ich euch erstmal meine neue Mitarbeiterin bei WOLLkenlos vorstellen. Bisher ist ja nur der nette Herr Wollwelt, zuständig für Logistik und Versand, in meinem Team. Jetzt aber wird es ein florierendes Unternehmen und Herr Wollwelt bekommt eine neue Kollegin, Frau von Welt!! Sie ist eine wirkliche Bereicherung und zuständig für die Präsentation der Kopfbedeckungen. Ihr zugegeben etwas schrilles Auftreten harmoniert aber wunderbar mit meinen Designs.

Britt, das Multitalent

Dieses Teilchen kennt man ja, Calorimetry aus der Knitty. Als Stirnband unschlagbar für langes hochgestecktes Haar. Ich habs ein wenig geschmückt an der Seite, eine Prise hiervon, ein wenig davon, 2 Filzkugeln und 1 Knopf...passt schon.

Gestrickt aus der Mood von Lana Grossa, eine Garnmischung aus Merino extrafine und Seide, ganz leicht und watteweich, aber etwas teuer mit 6 Euronen/Knäuel. Ist es aber wert, besonders für Neurodermitiker, denn es kratzt nicht die Bohne. Und es ist so ein leichtes Garn, man merkt überhaupt nicht, dass man was an hat. Und darum ist dieses Stirnband auch ein klasse Halswärmer.


und dazu passend natürlich Stulpen, sieht ja immer nett aus, so ein Set.

Brittchen, die Stulpen zu Britt

Auch Lana Grossa Mood und ein Jäger Tweed Garn, Wolle mit Mohair.

Und dann mach ich hier in meinem Ohrensesseln auch noch so richtig TAMTAM!!! Neee, ich bin jetzt keine Radauschleuder geworden, ich stricksele nur

TamTam, shadow-knitting

Frau von Welt zeigt euch schon mal 50%, hinten ist sie noch glatzköpfig. Ich hab da eine neue Designerin gefunden, die ich so richtig klasse finde und die hat auch ein paar freepattern auf Ihrer Seite. Dort findet ihr auch Rainbow Tam. Vivian Hoxbro aus Dänemark, so ganz nach meinem Geschmack!!!!!! Ich hab die 4ply jumper von Jamieson & Smith als Garn gewählt und gestrickt wird auf 3,5.
Und jetzt noch ein aktuelles Kuschelfoto.....



Nächste Woche müsst ihr leider mal auf meine Mittwochskolumne verzichten. Die Vorweihnachtswochen sind für Klaus und mich ja immer eine recht schwere Zeit und wir werden uns etwas ablenken lassen, fliegen ein paar Tage in den Süden. Sozusagen ein Betriebsausflug, doch Frau von Welt bleibt hier, sie ist ja noch in der Probezeit. Aber zum übernächsten Mittwoch lesen wir uns sicher wieder und ich berichte von unserer Bildungsreise....wir wollen uns eine Meinung zu Sonne, Strand und 25 Grad auf den Kanaren bilden.......*ganzschnellduckundweg*.

Und bis dahin kann mir vielleicht auch irgendjemand erklären, in welcher Welt wir leben. Eine Erde, die Bewohner hat, die eine Leiche in einem 200 Kilo schweren Sarg aus einem Familienmausoleum stehlen........

Erkenntnis der Woche:

Wenn wir abnehmen, wird das Leben nicht automatisch leichter.

Margot S. Baumann



Und liebe Susi, würde dir ja gerne antworten, aber ohne email-Adresse oder blog.... geht das nicht!

Die Zunahmeseite ist ja die längste und 55 cm lang. Die Seiten jeweils 45 cm.
Von der Mitte der längsten Seite bis zur unteren Spitze sind es 32 cm. Das sind meine Maße, aber im Grunde kannst du Ronja ja so groß oder klein stricken, wie du möchtest.......

Dienstag, 18. November 2008

Eine Welle der Solidarität

hat mich letzte Woche erreicht. Ich danke euch allen für die netten Kommentare, die vielen emails, ich bin wirklich sehr gerührt. Viele liebe Worte sind gefallen und ein Satz hätte es nicht besser treffen können:

"Was stört es einen großen Baum, wenn sich ein Schwein daran kratzt!"
Es hat so richtig schwer "gemenschelt" in den letzten 7 Tagen.......

Wißt ihr, wenn ich mal so richtig sauer bin und total aufgeregt, da komm ich schon mit klar. Nur mit Traurigkeit kann ich überhaupt nicht mehr umgehen, zuviel davon gab es in den letzten Jahren. Und ich bin auch immer noch der Meinung, dass es anstatt es eines "schrecklich lumpenmäßiges "Sackdrüber" auch ein "Das gefällt mir ja überhaupt nicht" getan hätte...Und keine Bange, ich bleib ganz bestimmt, wie ich bin.

Aber jetzt ist alles wieder ok und ich finde über diese tolle Welle einen klasse Bogen zu meinem nächsten Mittwochsthema...

Heute nämlich mal eine kleine, aber feine Schwimmbadgeschichte von letzter Woche.

Jeden Dienstagmorgen gehts ja ab ins kühle Nass, wißt ihr ja.
Ich hab ja gerade mal weniger als 1 Auge offen zu dieser unchristlichen Zeit, komme also ins Schwimmbad, bezahle und gehe in meine Kabine, um den Joggi auszuziehen, darunter ist schon mein Badeanzug. Das alles schaff ich ja noch im Halbschlaf, aber dann ist Schluß mit lustig, denn ich muss unter die warme aber nasse Dusche. Und damit ich mir nicht vorkomme wie abgeschrecktes Frühstücksei, wenn ich in den Luxuspool voll Rentner schreite, wird natürlich zum Schluß etwas kälter geduscht. Brrrr....spätestens jetzt ist mir völlig klar, dass ich nicht so richtig normal sein kann.

Ok, ab ins Wasser, mit dem mittlerweile weit geöffneten rechten Auge wird kurz erspät, dass heute ein neuer Bademeister seine Runden dreht, so ein Muskelpaket mit Glatze, nicht, weil er so cool ist, sondern sich mittlerweile in einer Lebensphase befindet, wo diese Frisur die beste Lösung für alle gängigen Haarprobleme ist. Er nickt mit dem Kopf, lächelt....mannomann, ich bin so früh noch nicht für Charme zu haben!!
Ich strampel also mit meinem Bauchgurt Bahn für Bahn, da spricht er mich nach der 10. vom Beckenrand an. " Hallo junge Frau, sie haben ja keine nassen Haare!!" Mein Gehirn sagt: Was will der denn? Hält der dich etwa für eine "Aber nicht das meine Haare nass werden" Tussi? Ist das jetzt die neuste Anmache kurz vor halb neun eines mittelalterlichen Murmelcasanovas? Und meine unschuldige Faust denkt nur: Ballen!
Ich zische also schon ein kleines bisken schnippisch :" Ja und?" Und da sagt der Spaßvogel: "Haben Sie etwa nicht geduscht?"

Boah.........ich will gerade losdonnern (das kann ich nämlich auch), da seh ich wieder im Augenwinkel, aber diesmal links, wie die Anderen vor lauter Lachen bald ertrinken. Tja, und da war Schluß mit böse, ich musste sooo grinsen.
Das Wohlergehen seiner Frontzähne hat er also nur dem Beinaheuntergang der Rentnerband zu verdanken..........der Spaßvogel. Neu ist er auch nicht im Bad, dafür aber bekannt für seinen schrägen Humor, nur ich komme erst seit ein paar Wochen und musste wohl mal humoristisch ausgetestet werden. Na, diesen Test hab ich wohl bestanden!!!

So, und damit kommen wir jetzt zum Thema Stricken.

Meine Ronja hat euch ja wohl gefallen, das ist ja klasse. Und ich bin total gespannt auf eure Versionen, vielleicht seh ich sie ja in euren blogs oder bei ravelry. Jacky hat ja schon eine Ronja fertig und sie ist toll geworden. Ulrike und Petra haben auch schon den Hals gewärmt, ein Foto gibts wohl im Strickforum,ich habs schon gesehen..klasse! Und Petra ist noch bloglos...noch!

Ich war auch ganz schön fleißig, denn ich bin wieder scharf...zumindest kann ich wieder spicy gucken. Die letzten Wochen war die Strickerei immer ein Blindflug, denn 0.5 Dioptrin zu wenig sind ja schon nicht von schlechten Eltern. Jetzt hab ich eine schöne neue Brille, bin dafür aber auch um etliche Hundert Euros leichter..meine Güte, was das kostet, wenn man schon ein paar Jährchen auf dem Buckel und dazu auch noch einen ausgeprägten Knick in der Optik hat.

WOLLkenlos hat neue Stulpen, die alten waren schon fast alle wieder weg. Anja, du pfeilschnelle Ravelistin, hast du schon entdeckt, nicht?

OLIVIA, die Fröhliche


und GRETA, die Edle



Rina, meine Stulpenqueen, bist du auch zufrieden mit mir?

Mein Kuschel wächst täglich, sind schon ganz schön lang, die Reihen.


und Herrensocken im Auftrag in Größe 46 sind auch angeschlagen....bäh!Das Garn ist wieder eine Zitron Trekking, Farbe 69, ein sehr schönes Herrengarn. Als Muster hab ich ein ziemlich unspektakuläres 2re/2lks gewählt, aber der Zweck heiligt die Mittel, passt wunderbar zum Herrenfuß...find ich jedenfalls.

Heute möchte ich auch noch ein wenig Werbung für eine nette Kollegin bei Dawanda machen.

Isolde fertigt wunderschönen Schmuck an, ich hab auch zugeschlagen. Meine Vorliebe für Filz konnte ich bei ihr voll ausleben.
Zu den Filzoliven und Kreisen bestückt sie ihre kleinen Herrlichkeiten mit Halbedelsteinen und auf meinen Wunsch hat sie mir auch anstatt eines Hakens schöne Klappbrisuren angehängt...ich verliere die Haken immer in den Schals.

Die sind doch der Hammer , oder? Kleine Korallen und diese Pyrenemuschel.....ich bin soooo verliebt in die Ohrringe.

Und diese hier mit den Tigeraugen - Glücksstein der Zwillinge,und ich bin ja eine davon -


Schau mal Isolde, da kannst du sehen, wie ich mich gefreut habe.....klick auf die Fotos zum Vergrößern.
Die Mädels kaufen dir jetzt bestimmt die Bude leer....

Und zum Schluß noch ein Tag aus dem Eheleben von Herrn und Frau Wollwelt...manchmal...oder so...ehrlich....lach






Happy Birthday Loriot

Erkenntnis der Woche:
Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aber aus dem Respekt.

Ich hab viele Freunde...ich danke euch.

Und puh..Glück gehabt...der Boris wollte mich auch nicht unbedingt heiraten.........

Donnerstag, 13. November 2008

Und jetzt bin ich mal dran....

.....denn es geht hier um mich.


Ich mag mich....ich bin total authentisch, bin wie ich bin. Und ich kleide mich etwas ausgefallen, dass weiß ich. Mir gefallen diese Klamotten aus Schweden, Gudrun Sjöden find ich traumhaft. Ich liebe alles aus Filz, aus Walk, aus Wolle und nichts geht ohne meine Jeans. Und ich scheine tatsächlich eine Begabung und den Geschmack zu haben, alles miteinander zu kombinieren. Ich habe nichts in meinem Kleiderschrank, in dem ich mich nicht wohl fühle. Zeige ich euch ein Foto von mir....dann ist das zu 100% Andrea. Lächle ich, dann hab ich sicher Grund dazu, maule ich ein wenig, dann sicher auch.


Gefällt mir an einer anderen Frau etwas besonders gut, sag ich es ihr. Sehr wahrscheinlich frage ich auch nach der Bezugsquelle und vielleicht schlage ich auch zu, wenn ich es mit meinen Klamotten kombinieren kann. Finde ich etwas Gestrickseltes einer anderen Strickerin schön, dann sag ich es ihr.....und das ist dann auch meine ehrliche Meinung, gefällt es mir persönlich aber nicht, dann würde ich keinen Kommentar hinterlassen.



Was ich allerdings niemals machen würde, ist auf meinen gestrigen Nachtrag geschehen.

Niemals würde ich einen anonymen Eintrag machen und auf keinen Fall auch noch einen anderen Menschen damit traurig machen. Und ich bin traurig.........


Sicher kann man konstruktive Kritik üben. Ich bin sehr kritikfähig. Hätte jemand geschrieben: Du Andrea, besser wäre gewesen, du hättest Blenda etwas breiter gestrickt, weil.....

Oder

2 Knöpfe hätte ich besser gefunden...

oder oder oder......



alles überhaupt kein Problem!!



Aber anonym und auf diese Art und Weise zu schreiben, dass etwas schrecklich aussieht und meine Leserinnen als Schleimerinnen zu bezeichnen......das finde ich scheußlich schlechtes Miteinanderumgehen und ich bin so froh, dass ich so bin wie ich bin.....ehrlich.

Ich werde diese Kommentare nicht löschen, denn sie gehören auch zu meinem blog. Ich hätte euch auch gerne meine Meinung dazu ohne die Öffentlichkeit gemailt, aber ihr habt mir keine Möglichkeit dazu gegeben, irgendwie feige, nicht? Eure Meinung allerdings habt ihr schonungslos preisgegeben.

Und für die beiden Damen, die ich meine, noch ein letzter Satz.
Eure Kommentare haben nichts genutzt, ich habs heut schon wieder getan!!!! Und ich werde es auch noch ganz oft wiederholen.


Schrecklich, nicht?



und eines ist ja wohl ganz klar: 6, setzen und Blogverbot!

Mittwoch, 12. November 2008

Hab ich ganz vergessen......

....einen Kratztest haben wir natürlich auch noch gemacht, Blenda und ich.
BESTANDEN....und jetzt gehn wir zwei zu meinen Altersterroristen.....



Das gibts doch nicht

Da hat sich doch letzte Woche der Boris von der Sandy getrennt!
"Wir haben den Alltag nicht geschafft"........oooh, eine Tüte Mitleid von mir. Ja, die Beiden haben ja ein sooo hartes Leben, da kann der ganz normale Wahnsinn einen schon mal niederbuckeln und man kann ein drei Monate altes Eheversprechen nicht einhalten.....ich hab natürlich vollstes Verständnis.....würg! Und das ist ihr auch schon bei Tommy Haas, Lanny Krawitz und Julio Iglesias passiert....meine Güte, sie ist 24!! Herr, lass Hirn vom Himmel fallen!!!
Klausi meinte dazu, der Boris sollte mal eine Woche mit mir verbringen, dann wüsste er, wie......aber das erwähne ich jetzt hier mal nur so am Rande....grins. Wenn ich mir nicht zu 100% sicher wäre, dass die plötzliche große Liebe und die ebenso plötzliche "Entliebung"nur ein gigantischer PR-Gag ist, damit das blonde reiche Kind durchs Rumstelzen auf dem catwalk noch etwas flüssiger wird, würde ich mich über diese moralischen Entgleisungen mal wieder so richtig kräftig aufregen.....ethisch moralisch bin ich nämlich stockkonservativ und wertetechnisch ein absoluter Moralapostel.

Ach, apropos Moralapostel,es gibt auch einen neuen Haken auf meiner"Muss ich in meinem Leben noch unbedingt machen"-Liste. hüstel ...ich sammle mal schon 5 Euro-Scheinchen. Tja, das hättet ihr jetzt nicht gedacht? Mädels...ich mach doch nichts, ich guck doch nur....keine Sorge. Wir gehen alle 4 hin und das wird sicher mal so richtig albern, kann ja nicht immer nur brav zum Kochworkshop, das seht ihr doch wohl ein........ und wenn ich noch länger warte, lassen die an der Tür mich wohlmöglich nicht mehr rein.

Und.....

Unser Planet hat einen neuen mächtigsten Mann der Welt und Mister Obama ist auch noch ein Maximalpigmentierter..Farbiger darf man ja auch nicht mehr sagen. Amerika hat einen sehr großen Schritt getan....ich bin gespannt, ob der neue Präsident dieses riesige Land vor dem Untergang retten kann und den Rest der Welt gleich mit. Und Silvio Berlusconi sollte sich in Grund und Boden schämen!!


Das war Frau Wollwelts politisch/gesellschaftliches Wort zum Mittwoch...lach.


Und jetzt zu meinen Strickseleien...


Ich hab mal wieder wie wild rumdesignert (hab ja wieder Zeit dazu).

Voilá, Ronja, nur für Räubertöchter





Ronja hat mehrere Tragemöglichkeiten. Bei kaltem Nacken trägt man den Knopf vorne, zieht es aber mächtig am Hühnerbrüstchen, kommt das lange Teil nach vorne. Ist man tatsächlich eine Räubertochter, zieht man sie schön hoch, meinetwegen bis auf die Nase und überfällt eine Bank...oder so...grins. Knopf an der Seite sieht auch nett aus.



Geht man einem ordentlichen Gewerbe nach, kann man Ronja natürlich auch umschlagen zu einem kleinen Kragen. Sie ist ja so ein wenig swedish-style, mag ich ja gerne. Darum hat sie auch einen schwedischen Namen. Und weil viel Rot drin ist, fängt Ronja auch mit RO an.


Das hier ist Blenda, weil soviel Blau drin ist........und sie ist für mich..nee,is klar!



Jetzt kommen ein paar Bildchen über die Tragemöglichkeiten... zur Not kann man sie auch als Kopftuch tragen, falls einem die Ohren abfrieren. Ein echtes Multitalent, findet ihr nicht?
















Fotos alle zum Vergrößern durch Klick


Und gerade ist Lilja fertig geworden......welche Farbe da wohl den Namen gegeben hat...lach.







Furetto von Lana Grossa, Wolle/Alpaka Mischung mit tollen Farbverläufen, ist die 1. Wahl geworden und optimal für dieses neue Design. NS 4,5 ergibt ein sehr schönes Maschenbild, die angegebene NS von 5-6 gefiel mit überhaupt nicht. Dazu noch ein Kontrastgarn, bei Blenda Mohair und bei Ronja reine Schurwolle und bei Lilja reines Alpaca.


Und weil ich sie sooo praktisch finde, hab ich auch eine Anleitung geschrieben. Ein kleines Geschenk für euch, das ihr rechts in der Leiste unter "Design by Wollwelt" downloaden könnt.


An Kuschel hab ich diese Woche nicht gestrickt, weil ja die Nadel und der Kürbis sich nicht einig waren, wer auf dem Boden der Tüte liegen durfte......der Hokkaido hat ja gewonnen und Nadelersatz ist Montag angekommen.

Aber ein Paar Stulpen zum Spiralschal "Mütterchen Erde" für mein Lädchen sind auch noch fertig geworden.




Erkenntnis der Woche:

Setzt man eine Anleitung bei ravelry ein, bekommt man sofort Besuch aus der ganzen Welt, von Island bis zu den Philippinen, von Schweden bis Kanada, von Alaska und Südafrika bis Australien und Neuseeland...einfach klasse!!!
Und hoffentlich will mich der Boris jetzt nicht heiraten, weil ich doch jetzt so berühmt bin als Designerin.....